Heute verrät Fräulein Deere Dir ihr Lieblingsrezept für Zimtschnecken. Außerdem hat sie einen Tipp, welche Alternative man dabei in der Fastenzeit statt Zucker verwenden kann.

Zimtschnecken à la Fräulein Deere

Heute verrät Fräulein Deere Dir ihr Lieblingsrezept für Zimtschnecken. Außerdem hat sie einen Tipp, welche Alternative man dabei in der Fastenzeit statt Zucker verwenden kann.

Biolandwirtin Julia alias Fräulein Deere aus Bayern.

Biolandwirtin Julia alias Fräulein Deere aus Bayern.

Hallo meine Lieben,

besonders im Winter mag ich warme Zimtschnecken und eine Tasse guten Kaffee oder Tee besonders gerne. Was esst und trinkt ihr im nass kalten Wetter besonders gerne?

Für die Kalorienbewussten unter uns können den Zucker durch Apfelmark ersetzen. Viel Spaß beim Nachbacken!

Zimtschnecken

Heute verrät Fräulein Deere Dir ihr Lieblingsrezept für Zimtschnecken. Außerdem hat sie einen Tipp, welche Alternative man dabei in der Fastenzeit statt Zucker verwenden kann.

Fräulein Deere isst Zimtschnecken besonders gerne in der kalten Jahreszeit. Foto: Julia Schmid

Du brauchst:

  • 1 Pck Trockenhefe oder Frischhefe
  • 500 g Mehl
  • 30 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 200 ml Milch
  • 1 Ei
  • 5 EL Pflanzenöl wahlweise auch 40 g Butter

Und für die Füllung brauchst Du noch:

  • 100 g Butter, geschmolzen
  • 50 g Zucker
  • 1-2 TL Zimt, je nach Belieben

So geht’s:

In einer Schüssel Mehl, Hefe, Zucker, und Salz mit einem Löffel vermengen. Die Milch in einem Topf erwärmen, bis sie lauwarm ist. Diese dann über die Mehlmischung geben. Ei und Öl/Butter dazu und alles gut verrühren. Den Teig circa eine Stunde ruhen lassen.

Heute verrät Fräulein Deere Dir ihr Lieblingsrezept für Zimtschnecken. Außerdem hat sie einen Tipp, welche Alternative man dabei in der Fastenzeit statt Zucker verwenden kann.

Auf dem ausgerollten Teig verteilt man die Zimt-Zucker-Masse. Foto: Julia Schmid

Nach dem Ruhen kannst Du ihn dann zu einem Rechteck (ca. halben Zentimeter) ausrollen. Dann streichst Du ihn mit der geschmolzenen Butter ein und streust die Zimt-Zucker Mischung darüber. Danach rollst Du den Tei zu einer Schnecke auf.

Heute verrät Fräulein Deere Dir ihr Lieblingsrezept für Zimtschnecken. Außerdem hat sie einen Tipp, welche Alternative man dabei in der Fastenzeit statt Zucker verwenden kann.

Die Zimtschnecken kannst Du auch in einer Guglhupfform backen. Foto: Julia Schmid

Abschließend schneidest Du die Rolle dann in circa 3 cm dicke Scheiben und legst sie mit etwas Abstand in die Form (Spring- oder Kastenform). Bei 180°C Umluft 20-30 Minuten backen bis die Schnecken goldbraun sind.

Guten Apetit,

Eure Fräulein Deere

Instagram-LogoFolge uns auch auf Instagram und werde Teil der Hofheld-Community!

Schreibe einen Kommentar