Bloggerin Friderike stand kürzlich vor einer schwierigen Entscheidung. Denn auf ihrem Betrieb standen einige Erneuerungen an. Unter anderem mussten die über 15 Jahre alten Mähwerke und der alte Schwader ersetzt werden. Wie sie sich entschieden hat liest Du hier.

Zeit für Investitionen

Bloggerin Friderike stand kürzlich vor einer schwierigen Entscheidung. Denn auf ihrem Betrieb standen einige Erneuerungen an. Unter anderem mussten die über 15 Jahre alten Mähwerke und der alte Schwader ersetzt werden. Wie sie sich entschieden hat liest Du hier.

Milchviehhalterin Friderike aus Niedersachsen.

Milchviehhalterin Friderike aus Niedersachsen.

Liebe Hofhelden,

wir Landwirte brauchen eine Menge Grundausstattung um unseren Beruf, unsere Arbeit ausführen zu können. Wenn wir Acker bewirtschaften möchten brauchen wir einen Trecker, eine Drillmaschine, Pflug, Grubber bis hin zu Düngerstreuern und Pflanzenschutzspritze. Welche Maschinen auf dem Betrieb gebraucht werden ist von seiner Arbeitsweise, ob konventionell oder bio abhängig, auch die Regionen spielen eine große Rolle, denn kein Boden ist wie der andere.

Natürlich kann man auch viele Maschinen mieten, leihen oder in einer Gemeinschaft kaufen, oder es eben von einem Lohnunternehmer machen lassen. Somit haben auch wir einen Teil an Lohnunternehmer abgegeben, wie das Mist streuen, Gülle fahren oder das Mais häckseln. Was aber bei unserem Betrieb noch anfällt ist die Grünland Ernte und die geschieht bis zu 4 Mal im Jahr. Dazu brauchen wir Mähwerke, einen Wender und Schwader sowie eine Rundballenpresse.

Bloggerin Friderike stand kürzlich vor einer schwierigen Entscheidung. Denn auf ihrem Betrieb standen einige Erneuerungen an. Unter anderem mussten die über 15 Jahre alten Mähwerke und der alte Schwader ersetzt werden. Wie sie sich entschieden hat liest Du hier.

Schließlich hat sich Friderike für einen Schwader von Pöttinger entschieden. Foto: privat

Und genau hier musste investiert werden, denn unsere Mähwerke waren schon über 15 Jahre alt und wurden immer anfälliger und sind häufig kaputt gegangen in der letzten Ernte. Zudem war unser Schwader überfällig, seit 2 Jahren haben wir uns mit ihm rumgequält und haben ihn ständig reparieren müssen. Also einmal das Komplettpaket, natürlich muss das alles wohl überlegt sein, denn wir sprechen hier von einer Summe die die 50.000€ überschreitet. Mitte des Jahres war die Entscheidung gefallen, es werden Mähwerke und Schwader von Pöttinger.

Nun stand aber schon gleich die nächste Erneuerung an, unsere Tankanlage im Kuhstall. Nach dem zweiten heißen Sommer mussten wir handeln, die Kühlung lief an ihrer Grenze und die 2-Tank- Lösung war nicht wirklich zufriedenstellend. Also das gleiche in Grün, Angebote einholen, den Wert der alten Tanks bestimmen lassen, noch mal etwas handeln und sich dann Entscheiden.

Bloggerin Friderike stand kürzlich vor einer schwierigen Entscheidung. Denn auf ihrem Betrieb standen einige Erneuerungen an. Unter anderem mussten die über 15 Jahre alten Mähwerke und der alte Schwader ersetzt werden. Wie sie sich entschieden hat liest Du hier.

Die Tankanlage im Kuhstall musste ebenfalls erneuert werden.  Foto: privat

Investitionen in so einer Größenordnung kann man nicht mal aus der Barkasse zaubern, natürlich muss die richtige Finanzierung dahinter stehen, somit spricht man nicht immer nur mit den Händlern die einem etwas verkaufen wollen, sondern auch immer mit seinem Steuerberater und natürlich der Bank, denn nur wenn die ihr OK geben kann die Investition auch stattfinden.

Natürlich ist es immer ein großer Schritt, das schüttelt man nicht mal eben aus dem Handgelenk, nach dem Motto „Wir machen das jetzt einfach so“, aber um den Betrieb zukunftsfähig zu gestalten und um auf dem Markt mithalten zu können muss es alle paar Jahre wieder sein. Und hinterher freut man sich immer über die Erleichterung, die die neuen Maschinen mit sich bringen.

Bis bald,

Eure Friderike

Instagram-Logo

Folge uns auch auf Instagram und werde Teil der Hofheld-Community!

Schreibe einen Kommentar