Der Countdown läuft. Das offizielle Training ist beendet und jetzt bleibt Florian nichts anderes übrig, als Däumchen zu drehen. Morgen geht es endlich los mit der 65. Weltpflügermeisterschaft.

Wettpflügertagebuch: Die Ruhe vor dem Sturm

Der Countdown läuft. Das offizielle Training ist beendet und jetzt bleibt Florian nichts anderes übrig, als Däumchen zu drehen. Morgen geht es endlich los mit der 65. Weltpflügermeisterschaft.

Leistungspflüger Florian bloggt für Dich von seinem Weg zur WM 2018.

Leistungspflüger Florian bloggt für Dich von seinem Weg zur WM 2018.

Hallo Hofhelden,

nach einer abwechslungsreichen Woche habe ich heute nochmals kurz Zeit, mich bei euch zu melden. Mein Gespann ist gut auf dem Hofgut Einsiedel angekommen und ich konnte gleich mit dem inoffiziellen Training beginnen.

Der Countdown läuft. Das offizielle Training ist beendet und jetzt bleibt Florian nichts anderes übrig, als Däumchen zu drehen. Morgen geht es endlich los mit der 65. Weltpflügermeisterschaft.

Mein Gespann ist wohlbehalten in Baden-Württemberg angekommen. Foto: privat

Nach ein paar Nächten im Schlössle, der Unterkunft der über 100 ehrenamtlichen Helfer, bin ich nun im Pflügerhotel angekommen. 53 Teilnehmer aus 28 Nationen, zahlreiche Richter, Betreuer und Organisatoren, insgesamt 300 Leute, sind da – mittendrin unser deutsches Team mit Sebastian, Hans, Andreas und mir.

Der Countdown läuft. Das offizielle Training ist beendet und jetzt bleibt Florian nichts anderes übrig, als Däumchen zu drehen. Morgen geht es endlich los mit der 65. Weltpflügermeisterschaft.

Sebastian Murkowski (links) ist der zweite der deutschen Teilnehmer bei der WM. Foto: privat

Von Montag bis Donnerstag war Offizielles Übungspflügen. Jede Nation hat dafür je einen Plot auf Stoppel und Grasland erhalten. Natürlich gab es auch hier klare Vorgaben dazu, was auf den Flächen gemacht werden darf: zwei Spaltfurchen und zwei Schlussfurchen pro Mann.

Der Countdown läuft. Das offizielle Training ist beendet und jetzt bleibt Florian nichts anderes übrig, als Däumchen zu drehen. Morgen geht es endlich los mit der 65. Weltpflügermeisterschaft.

Von Montag bis Donnerstag war offizielles Übungspflügen. Foto: privat

Mit der restlichen Fläche konnte man machen, was man wollte. Sebastian – der andere deutsche WM-Teilnehmer – und ich haben uns die Zeit und die Fläche super eingeteilt und wir konnten die letzten Feinabstimmungen zusammen mit unseren Trainern machen.

Der Countdown läuft. Das offizielle Training ist beendet und jetzt bleibt Florian nichts anderes übrig, als Däumchen zu drehen. Morgen geht es endlich los mit der 65. Weltpflügermeisterschaft.

Beim Üben war natürlich noch Feinabstimmung angesagt. Foto: privat

Natürlich gab es immer wieder Unterbrechungen: Flexen, Schweißen, Polieren… Manchmal kam ich mir vor wie bei „und täglich grüßt das Murmeltier“.

Der Countdown läuft. Das offizielle Training ist beendet und jetzt bleibt Florian nichts anderes übrig, als Däumchen zu drehen. Morgen geht es endlich los mit der 65. Weltpflügermeisterschaft.

Dazwischen immer wieder ein bisschen Flexen, Schweißen und Polieren. Foto: privat

Aber jetzt läuft es. Wir sind mit den Ergebnissen zufrieden. Ein- und Aussetzen, Geradeausfahren, Zusammenschlag und Schlussfurche klappen. Die Maße sind aufgeschrieben und gut verstaut.

Der Countdown läuft. Das offizielle Training ist beendet und jetzt bleibt Florian nichts anderes übrig, als Däumchen zu drehen. Morgen geht es endlich los mit der 65. Weltpflügermeisterschaft.

Meine Maße habe ich mir alle aufgeschrieben. Foto: privat

Eigentlich kann jetzt nichts mehr schief gehen. Es sei denn das Wetter ändert sich. Acht Wochen war es trocken, der Boden ist hart und der Pflug entsprechend präpariert. Ich hoffe, dass wir beim Wettbewerb die gleichen Bedingungen haben wie beim Training. Ansonsten sind all die Einstellungen hinfällig und ich muss im Wettbewerb innerhalb kürzester Zeit alles neu einstellen.

Der Countdown läuft. Das offizielle Training ist beendet und jetzt bleibt Florian nichts anderes übrig, als Däumchen zu drehen. Morgen geht es endlich los mit der 65. Weltpflügermeisterschaft.

Hoffentlich herrschen beim Wettbewerb dann die gleichen Bedingungen wie beim Training. Foto: privat

Und dann kommt noch der ganze Medienrummel mit dazu. Jeden Tag stehen Interviews, Fotosessions und Filmaufnahmen an. Jeder will was von einem, die Konzentrationsphase wird immer wieder unterbrochen. Aber das ist schon mal eine gute Übung für das Wochenende, wenn all die Besucher am Feldrand stehen und darauf achten, was ich mache.

Der Countdown läuft. Das offizielle Training ist beendet und jetzt bleibt Florian nichts anderes übrig, als Däumchen zu drehen. Morgen geht es endlich los mit der 65. Weltpflügermeisterschaft.

Die Medienwelt ist sehr an uns interessiert. Foto: privat

So jetzt aber mal Schluss. Ich muss mich schick machen für die Eröffnungszeremonie, die heute Nachmittag ansteht: Gottesdienst, Enthüllung des Pflügerdenkmals und dann das Hissen der Flaggen. Da hab ich mir sagen lassen, dass das einer der emotionalen Höhenpunkte bei der Weltpflügermeisterschaft ist. Ich bin gespannt. Seid ihr es auch und kommt am Samstag oder am Sonntag vorbei, um mir die Daumen zu drücken. Wie es dann gelaufen ist, erfahrt ihr von mir am Montag…

Bis dann,

Florian

Schreibe einen Kommentar