Die Zeit nach der Traubenlese nutzt Andi nicht nur, um die Reben zurück zu schneiden, sondern auch, um einen Weinberg zu roden. Warum das nötig ist, erklärt er im Video.

Rodung eines Weinbergs

Die Zeit nach der Traubenlese nutzt Andi nicht nur, um die Reben zurück zu schneiden, sondern auch, um einen Weinberg zu roden. Warum das nötig ist, erklärt er im Video.

Blogger-Porträt-Andreas-Andi-Luff

Winzer Andi aus Rheinhessen.

Ei guude,

im letzten Beitrag habe ich Euch ja schon erzählt, was es im Weinberg im Winter zu tun gibt. Eine Aufgabe, die bei uns momentan ansteht, ist das Roden. Einen Weinberg muss man zum Beispiel roden, wenn er zu alt wird. Die Reben werden etwa 20 Jahre alt, irgendwann sinkt einfach der Ertrag. Außerdem tut sich technisch in 20 Jahren auch eine Menge und es werden zum Beispiel die Reihen zu eng, um noch mit den Maschinen durchzukommen.

Wie das mit dem Roden abläuft, erkläre und zeige ich Euch hier im Video:

Bis dann,

Euer Andi

Instagram-LogoFolge uns auch auf Instagram und werde Teil der Hofheld-Community!

Schreibe einen Kommentar