Kuh auf Weide

Checkliste Weide: Grüner wird’s nicht

Die Weidesaison steht vor der Tür und stellt nicht nur den Organismus der Kuh vor eine große Herausforderung. Was Du neben Futterumstellung, Parasitenbekämpfung und Weidemanagement noch beachten musst, zeigt Dir unsere Checkliste.

Schonend umstellen

⊗ Gewöhne Kühe schrittweise an die Übergangsfütterung. Ein abrupter Futterwechsel führt zu Leistungseinbußen.

⊗ Die Umstellung des Vormagensystems benötigt 10 bis 14 Tage, damit sich Mikroorganismen auf die neue Futtersituation einstellen können.

⊗ Gewöhne die Tiere schrittweise an den Weidegang:

  • im Frühjahr zunächst nur stundenweise austreiben,
  • danach sieben bis zehn Tage nur halbtags nach draußen,
  • dann ganztags austreiben.

⊗ Passe parallel die Fütterung im Stall an:

  • Kurzzeitiger Weideaustrieb sollte unter vollständiger Beibehaltung der Winterration nach dem Füttern im Stall erfolgen.
  • Die Stallration schrittweise mit erhöhtem Graskonsum reduzieren.
  • Bei Grasbeifütterung im Stall gelten die gleichen Grundsätze.

Vor Weideparasiten schützen

⊗ Treibe Kälber nicht vor dem ersten Schnitt aus.

⊗ Dünge die Weide vorher nicht mit frischer Gülle.

⊗ Wechsle nach vier bis sechs Wochen den Standort, da sich der Parasitendruck ansonsten zu stark auf einer Fläche erhöht.

⊗ Schneide Mähweiden als unmittelbare Vornutzung. Der Schnitt säubert die Grünlandflächen und verringert zeitgleich den Parasitendruck.

⊗ Lege die Weide trocken; feuchte Stellen und stehendes Wasser sind beispielsweise ideale Brutstätten für Mücken.

⊗ Setze Wurmmittel zielgerichtet ein:

  • bei Jungtieren nur ein Mittel mit langer Wirkungsdauer,
  • ältere Tiere nur zu Weidebeginn behandeln, wenn die Entwurmung im letzten Herbst zu gering ausfiel,
  • vier bis fünf Wochen nach dem Austrieb entwurmen,
  • Dosierungsvorschriften einhalten,
  • Wirkstoffgruppen jährlich wechseln.

⊗ Behandle die Tiere umgehend, wenn es zu Erkrankungen kommt.

⊗ Entnehme regelmäßig Kotproben und lasse sie auf Parasiten untersuchen. Mindestens zweimal jährlich.

⊗ Entnehme Sammelkotproben auf der Weide und fülle sie in einen festen Plastikbeutel. Schicke den Beutel am selben Tag noch ins Labor.

Regelmäßiger Kontrollgang

⊗ Kontrolliere täglich den Gesundheitszustand der Herde.

⊗ Prüfe täglich die Einzäunung und die Wasserversorgung auf der Weide.

Weitere Informationen  findest Du auf agrarheute.com und in der Aprilausgabe von agrarheute.

Cover-agrarheute-April-2019

WhatsApp-LogoMelde Dich jetzt für den WhatsApp-Newsletter an und bekomme die aktuellen Beiträge von Hofheld bequem aufs Handy!

Schreibe einen Kommentar