Der Wolf ist zurzeit ein vieldiskutiertes Thema. Hofheld-Bloggerin Brina erklärt, warum der Wolf für sie und die anderen Schäfer ein echtes Problem ist. Und wovor sie am meisten Angst haben.

Warum der Wolf für uns ein Problem ist

Der Wolf ist zurzeit ein vieldiskutiertes Thema. Hofheld-Bloggerin Brina erklärt, warum der Wolf für sie und die anderen Schäfer ein echtes Problem ist. Und wovor sie am meisten Angst haben.

Brina berichtet über ihre Ausbildung und ihr Leben in der elterlichen Schäferei.

Brina berichtet über ihre Ausbildung und ihr Leben in der elterlichen Schäferei.

Hey Hofhelden,

heute gibt es ein sehr umstrittenes Thema von mir, worüber momentan viel diskutiert wird. Es ist das Thema Wolf.

Viele Wolfsbefürworter können nicht verstehen, dass die meisten Schäfer gegen dieses Raubtier sind. Ich möchte Euch hier erklären, warum wir solche bedenken haben, dieses wilde Tier in Deutschland hier leben und unbejagt zu lassen.

  • Deutschland ist ein Industrieland, in dem immer mehr gebaut und auch immer mehr Natur kaputt gemacht wird. Der Wolf hat keine Chance auf den natürlichen Lebensraum, den er braucht, und kommt uns Menschen und unseren Tieren immer näher.
  • Bevor er hinter einem Reh herrennt, nimmt er doch lieber die Schafherde, bei der viele Tiere auf einem Punkt sind und diese nicht sofort weg können. Und wenn er in einen Schafpferch eindringt, verfällt er gerne mal in einen Blutrausch und reißt mehrere Schafe. Die Schafe sind unser Kapital und natürlich haben wir Angst, dass ein einziger Wolf uns dieses Kapital kaputt machen kann.Und man bekommt als Schäfer nicht ohne weiteres eine Entschädigung für gerissene Schafe. Man muss genau beweisen, dass es sich wirklich um einen richtigen Wolf handelte und nicht um einen Hybrid und dass die Schafe ordnungsgemäß gesichert waren. Zu den Sicherheitsvorkehrungen erzähle ich euch im nächsten Blog mehr.
  • Wenn ein Wolf in den Schafpferch hinein will, kommt er rein. Trotz Herdenschutzzaun. Egal, ob er sich unter dem Netz durchgräbt oder drüber springt. Denn wenn unser Hütehund dort drüber kommt, warum sollte der Wolf nicht drüber springen können?
  • Ein einziger Wolf kann dafür sorgen, dass man die Herde nicht mehr hüten kann, weil die Schafe den Hütehund als Wolf sehen und somit vor Angst flüchten.
  • Hetzt der Wolf die Herde, bricht sie wohlmöglich aus und es kann nicht nur materiellen Schaden geben. Und das ist die größte Angst, die wir Schäfer haben. Ein einziger Wolf kann dafür sorgen, dass die Schafe trotz ordnungsgemäßer Sicherung und Einzäunung vor Angst ausbrechen und auf Landstraßen, Bundesstraßen und Autobahnen laufen. Dort kommt es dann zu Unfällen mit Fahrzeugen, im schlimmsten Fall sterben Menschen. Und das nur, weil Ideologen ein Raubtier in Deutschland haben wollen.

Ich hoffe ihr wisst jetzt warum wir Angst davor haben wenn der Wolf in Herden geht und hoffe, dass die Politik auch langsam die Augen öffnet. Meiner Meinung nach muss jemand, der ein Tier haben will und hat, dafür gerade stehen was es anrichtet. Aber die Politik sagt, dass sie den Wolf ja gar nicht will, sondern dass er von alleine nach Deutschland gekommen ist.

Eure Brina

>> Dir hat dieser Beitrag gefallen? Dann teile ihn jetzt mit Deinen Freunden! <<

One Comment

  • Otto Weigand

    1. Dezember 2018 at 19:54

    Ich gebe Dir in vollem Umfang Recht. Die Bevölkerung die der Meinung ist, der Wolf müsse sich wieder ausbreiten, hat keine Ahnung was dies für die Tierhalter in der Landwirtschaft bedeutet. Auch als Waldbesitzer möchte ich im Wald nicht plötzlich einem Wolf gegenüber stehen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar