Mara war vergangene Woche einige Tage in Berlin. Dort hat sie sich unter anderem mit Abgeordneten des Bundestages getroffen, um über landwirtschaftliche Themen zu sprechen. Was sie in den vier Tagen noch alles erlebt hat, berichtet sie in ihrem Beitrag.

Vier Tage in Berlin

Mara war vergangene Woche einige Tage in Berlin. Dort hat sie sich unter anderem mit Abgeordneten des Bundestages getroffen, um über landwirtschaftliche Themen zu sprechen. Was sie in den vier Tagen noch alles erlebt hat, berichtet sie in ihrem Beitrag.

Mara Walz berichtet aus dem BDL Bundesvorstand, wie sich die Landjugend für Junglandwirte einsetzt.

Mara Walz berichtet aus dem BDL Bundesvorstand, wie sich die Landjugend für Junglandwirte einsetzt.

Hallo zusammen!

Während viele von euch aktuell auf der Agritechnica unterwegs sind, hat mich endlich unser Weingut mal wieder. Von Donnerstag bis Sonntag war ich in Berlin, denn wir hatten vom Bund der Deutschen Landjugend (BDL) wieder viel Programm.

Am Donnerstag trafen wir uns im Bundestag mit verschiedenen Abgeordneten des Bundestages: Landjugend im Bundestag (LiBu). Da wir am Vorabend noch ein Event auf dem Weingut hatten, ging es für mich mit dem Flieger um 6.10 Uhr nach Berlin. Die Gespräche drehten sich alle um die Landwirtschaft.

Je nach Schwerpunkt der Abgeordneten ging es um Weinbauthemen, aber auch um das aktuelle Agrarpaket, die Gemeinsame Agrarpolitik oder auch Förderthemen. Es ist spannend, welchen Blickwinkel die einzelnen Abgeordneten haben und welche Tipps sie uns auch für unsere Landjugend-Arbeit geben können. Nervig sind aber eindeutig die vielen Kontrollen, die man am Eingang jedes Bundestags-Hauses hat. Vier LiBu Termin in vier Gebäuden bringen vier Kontrollen – juhu.

Mara war vergangene Woche einige Tage in Berlin. Dort hat sie sich unter anderem mit Abgeordneten des Bundestages getroffen, um über landwirtschaftliche Themen zu sprechen. Was sie in den vier Tagen noch alles erlebt hat, berichtet sie in ihrem Beitrag.

Mara hat sich in Berlin mit den Abgeordneten des Bundestages getroffen. Foto: privat

Am Freitag hatten wir unsere klassische Bundesvorstandssitzung und am Freitagabend reisten die Delegierten unserer Landesverbände an. Gemeinsam hatten wir am Samstag dann Fortbildungen zu wichtigen Themen und am Sonntag dann unsere Mitgliederversammlung. Hierbei haben wir unter anderem von unserem Jubiläums-Jahr berichtet und wir haben auch verschiedene Anträge behandelt. Alle Grundsatz- und Positionspapiere, welche der BDL veröffentlicht, werden von der Bundesmitgliederversammlung beschlossen. Die Papiere werden in den jeweiligen Arbeitskreisen (Agrarpolitik, Jugend macht Politik oder JungwinzerInnen) erarbeitet, dann von unseren hauptamtlichen Mitarbeitern formuliert, im Bundesvorstand überarbeitet und gehen dann in die BuMi.

Dort gehen wir das Papier Absatz für Absatz durch und die Landjugendlichen bringen immer wieder noch Punkte an, welche sie gern ändern würden. Wenn die Mehrheit bei der Änderung mitgeht, nehmen wir diese an und dann wird abgestimmt. Wird das Papier mehrheitlich angenommen, bekommt es noch ein schönes Layout und dann geht es raus an Politik, Presse und ist dann auch auf unserer neuen BDL-Homepage zu finden.

Mara war vergangene Woche einige Tage in Berlin. Dort hat sie sich unter anderem mit Abgeordneten des Bundestages getroffen, um über landwirtschaftliche Themen zu sprechen. Was sie in den vier Tagen noch alles erlebt hat, berichtet sie in ihrem Beitrag.

Mara wird es nie langweilig. Foto: privat

Nach vier Tagen Berlin war ich dann am Sonntag um 17 Uhr zuhause. Koffer auspacken, Wäsche waschen, Berge auf dem Schreibtisch wieder abarbeiten und die Weine im Keller betreuen – es wird nicht langweilig!

So mache ich mich jetzt wieder auf in den Weinkeller und schicke viele Grüße aus Ensingen!

Mara

WhatsApp-LogoMelde Dich jetzt für den WhatsApp-Newsletter an und bekomme die aktuellen Beiträge von Hofheld bequem aufs Handy!

Schreibe einen Kommentar