Im Sommer Urlaub zu machen ist für viele Landwirte unmöglich. So auch Hofheld-Bloggerin Brina. Sie hat sich nicht mal eine kleine Auszeit von ein paar Stunden genommen und bereut dies nun ein bisschen ...

Urlaub in der Landwirtschaft?

Im Sommer Urlaub zu machen ist für viele Landwirte unmöglich. So war es auch bei Hofheld-Bloggerin Brina. Sie hat sich nicht mal eine kleine Auszeit von ein paar Stunden genommen und bereut dies nun ein bisschen …

Brina berichtet über ihre Ausbildung und ihr Leben in der elterlichen Schäferei.

Brina berichtet über ihre Ausbildung und ihr Leben in der elterlichen Schäferei.

Hey Hofhelden,

nun ist es soweit und in allen Bundesländern sind Sommerferien. Der ein oder andere wird in den Urlaub fahren. Auf landwirtschaftlichen Betrieben ist es jedoch nicht so einfach, sich ins Auto, in den Flieger oder auf ein Schiff zu setzten und einfach mal loszureisen. Die Landwirte, die ich kenne, haben schon lange oder noch nie Urlaub gemacht. Ich bin der Meinung, dass sich die Bevölkerung dies mal vor Augen führen und mal drüber nachdenken sollte, wie es für sie sein würde, keine Zeit für Urlaub zu haben.

Wir Landwirte lieben zwar unseren Job und auch wenn mal geschimpft wird, wollen die meisten nichts anderes machen, aber irgendwann ist auch bei einem Landwirt die Kraft weg und er sehnt sich nach freier Zeit, in der er die Arbeit Zuhause vergessen kann.

Hofheld-Bloggerin Brina hat endlich einen Ausbildungsplatz gefunden. Als Frau war das gar nicht so leicht ...

Ich habe mir vor lauter Arbeit im Sommer nur selten eine Pause gegönnt. Foto: privat

Bei mir persönlich war es eigentlich immer so, dass die Freunde sich getroffen haben oder in den Ferien weggefahren sind und ich immer Zuhause war.

Andere sind feiern gegangen und ich bin mit dem Schlepper mitgefahren.

Andere sind ins Schwimmbad gegangen und ich war Zuhause am Werkeln.

Andere haben sich getroffen, ich habe meine freie Zeit genutzt und habe geholfen.

Ich könnte jetzt noch viele Sachen aufzählen, aber ich denke, ihr versteht, was ich meine. Eigentlich sage ich, dieses ganze Getreffe wäre mir sowieso zu anstrengend gewesen, aber wäre ich zu der Zeit immer mal weg gewesen, hätte ich heute vielleicht nicht so ein schlechtes Gewissen, wenn ich dann doch mal ein paar Tage woanders bin.

Ich bin ein Mensch, der immer allen alles recht machen möchte und das ist in den letzten Wochen auch so gewesen, nur leider kann ich mich nicht zerteilen und an zwei Orten gleichzeitig sein, weshalb ich für manche Menschen in meinem Umkreis oft egoistisch gewirkt habe.

Ich möchte euch damit sagen: denkt auch mal an euch, weil ich habe das in den letzten Jahren nicht getan und meine Energie in den Betrieb gesteckt und gerade als Jugendliche/r sollte man sich nicht zu sehr übernehmen.

Das ist nur ein gut gemeinter Rat von mir, da ich diese Erfahrungen oft genug gemacht habe. Zu allerletzt: Ich wurde zuhause nie gezwungen zu arbeiten und habe es immer gern getan! Und das ist auch immer noch so.

Eure Brina

Mehr aus dem Leben von Brina erfährst Du hier.

>> Dir hat dieser Beitrag gefallen? Dann teile ihn jetzt mit Deinen Freunden! <<

Schreibe einen Kommentar