Tobias hat direkt nach dem Mähdrusch beziehungsweise der Strohbergung mit der Stoppelbearbeitung begonnen. Die Vorteile davon erklärt er Dir hier.

Stoppelbearbeitung nach dem Mähdrusch

Tobias hat direkt nach dem Mähdrusch beziehungsweise der Strohbergung mit der Stoppelbearbeitung begonnen. Die Vorteile davon erklärt er Dir hier.

Tobias berichtet für Dich vom Milchviehbetrieb.

Tobias berichtet für Dich vom Milchviehbetrieb.

Hallo Hofhelden,

fachlich spricht nichts gegen eine flache Stoppelbearbeitung sofort nach dem Mähdrusch bzw. der Strohbergung. Im Gegenteil. Der Vorteil dabei ist, dass man so die Kapillarwirkung des über die Wachstumsperiode abgesetzen Bodens unterbricht. Somit verdunstet weniger Wasser. Außerdem können die Unkrautsamen gemeinsam mit den unvermeidbaren Druschverlusten bzw. dem Ausfallgetreide zum Keimen gebracht werden.

Die drei f (flach-flott-fest) beschränkten sich diesmal auf zwei f: flach- und festlastig. Das gewöhnte flott mit ca 15km/h war irgendwie nicht drin. 😬

Mein Schlepper ist mit 6 m Scheibenegge deutlich ausgelastet.

Außerdem können die Unkrautsamen gemeinsam mit den unvermeidbaren Druschverlusten bzw. dem Ausfallgetreide zum Keimen gebracht werden.

An meinen Schlepper hatte ich eine 6-m-Scheibenegge angehängt. Foto: privat

Tobias hat direkt nach dem Mähdrusch beziehungsweise der Strohbergung mit der Stoppelbearbeitung begonnen. Die Vorteile davon erklärt er Dir hier.

Übrigens darf der Spaß bei der Arbeit nicht fehlen 😉 Foto: privat

Aber das Ergebniss ist toll. Ein grüner Teppich, der bei der Einarbeitung der Gülle schön erledigt werden kann.

Außerdem können die Unkrautsamen gemeinsam mit den unvermeidbaren Druschverlusten bzw. dem Ausfallgetreide zum Keimen gebracht werden.

Das Ergebnis nach ca. 2 Wochen: eine schöne grüne Decke. Foto: privat

Tobias hat direkt nach dem Mähdrusch beziehungsweise der Strohbergung mit der Stoppelbearbeitung begonnen. Die Vorteile davon erklärt er Dir hier.

Auch Pilze wachsen hier. Foto: privat

Zum Schluss noch eine kleiner Lifehack für alle, die keinen Selfie-Stick bzw. ein Stativ zum Filmen besitzen: Klebeband und ein Stock tun’s auch …

Tobias hat direkt nach dem Mähdrusch beziehungsweise der Strohbergung mit der Stoppelbearbeitung begonnen. Die Vorteile davon erklärt er Dir hier.

Extrem günstiger Selfiestick bzw. Stativ zum Filmen. Foto: privat

Bis zum nächsten Mal,

Euer Tobias

Was Tobias sonst noch so treibt findest Du hier heraus!WhatsApp-LogoMelde Dich jetzt für den WhatsApp-Newsletter an und bekomme die aktuellen Beiträge von Hofheld bequem aufs Handy!

Schreibe einen Kommentar