Ein Laufhof, dank dem Kühe ihr Dasein ohne einem Dach über den Kopf und mit vermeintlich frischerer Luft verbringen können, ist im Sinne des Tierwohls und gefällt dem Verbraucher. Auch Tobias bietet seinen Kühen eine solche Fläche an. Die Besatzdichte zeigt, wie gut das seinen Muhdels gefällt.

So gut nehmen Tobias Kühe den Laufhof an

Ein Laufhof, dank dem Kühe ihr Dasein ohne einem Dach über den Kopf und mit vermeintlich frischerer Luft verbringen können, ist im Sinne des Tierwohls und gefällt dem Verbraucher. Auch Tobias bietet seinen Kühen eine solche Fläche an. Die Besatzdichte zeigt, wie gut das seinen Muhdels gefällt.

Milchviehhalter Tobias aus Bayern.

Milchviehhalter Tobias aus Bayern.

Hallo Hofhelden,

ich wollte Euch mal die übliche Belagerungsdichte des Laufhofs zeigen: voll, aber noch nicht gedrängt. Und das obwohl im Stall viiiel Platz ist, mehr Liegeboxen als Kühe zur Verfügung stehen und die Luft dank nicht vorhandener Seitenwände nicht einmal Stallgeruch hat.

Ein Laufhof, dank dem Kühe ihr Dasein ohne einem Dach über den Kopf und mit vermeintlich frischerer Luft verbringen können, ist im Sinne des Tierwohls und gefällt dem Verbraucher. Auch Tobias bietet seinen Kühen eine solche Fläche an. Die Besatzdichte zeigt, wie gut das seinen Muhdels gefällt.

Voll, aber noch nicht dicht gedrängt: Tobias Kühe lieben ihren Laufhof. Foto: Tobias Volkert

Ein Viertel der Kühe sind viel draußen, um rumzulungern und wiederzukauen. Von den propagierten achtzehn Stunden täglicher Liegezeit, die alle möglichen und unmöglichen Berater rauf- und runterempfehlen, halten meine Muhdels irgendwie nicht so viel.

Ein Laufhof, dank dem Kühe ihr Dasein ohne einem Dach über den Kopf und mit vermeintlich frischerer Luft verbringen können, ist im Sinne des Tierwohls und gefällt dem Verbraucher. Auch Tobias bietet seinen Kühen eine solche Fläche an. Die Besatzdichte zeigt, wie gut das seinen Muhdels gefällt.

Die ehemalige Laufhofbegrenzung hat Tobias einfach umfunktioniert, statt sie abzuflexen. Foto: Tobias Volkert

Deswegen habe ich den Laufhof auch schon vergrößert. Und statt die Säule der ehemaligen Laufhofbegrenzung abzuflexen, habe ich ein Bürstenbäumchen daraus gemacht. Sollte wie prophezeit das Zweieinhalbzollrohr von den Kühen mit viel Anlehnungsbedürfnis bei der Fellpflege umgebogen oder abgebrochen werden, dann schneide ich es halt doch noch ab.

Bis zum nächsten Mal,

Euer Tobias

Wie andere Kühe ihre Laufhöhe annehmen, zeigen Dir hier die User von agrarheute.

Was Tobias sonst noch so treibt findest Du hier heraus!

Schreibe einen Kommentar