Noch einmal kurz zurück in die Ausbildung. Das Gefühl hatte wohl Brina, die aus ihrer Ausbildungszeit noch einen fehlenden Lehrgang nachgeholt hat. Um welchen Lehrgang es ging und wie Brina diesem empfunden hat, erzählt sie hier in ihrem neuen Blogeintrag.  

Tierlehrgang auf dem Eichhof

Noch einmal kurz zurück in die Ausbildung. Das Gefühl hatte wohl Brina, die aus ihrer Ausbildungszeit noch einen fehlenden Lehrgang nachgeholt hat. Um welchen Lehrgang es ging und wie Brina diesem empfunden hat, erzählt sie hier in ihrem neuen Blogeintrag.

Schäferin und Landwirtin Brina aus Hessen.

Schäferin und Landwirtin Brina aus Hessen.

Hey Hofhelden,

wie einige von euch schon wissen, bin ich seit ca. zwei Monaten ausgelernt. Allerdings musste ich noch einen Lehrgang nachholen.

In diesem Lehrgang, der zwei Wochen lang ging, ging es um die Nutztierhaltung. Hauptsächlich wurde die Sauenhaltung, Ferkelaufzucht, Milchviehhaltung und Jungviehaufzucht behandelt.

So eine Schweinerei

In den ersten Tagen des Lehrgangs ging es für meine Gruppe in den Schweinestall. Da hieß es morgens füttern, Wasser geben, Spalten reinigen und die Tiere kontrollieren. Nach dem Frühstück ging es dann weiter mit verschiedenen Arbeiten, die zu erledigen waren. Im Anschluss haben wir dann noch etwas Theorie Unterricht gemacht. Unter den Arbeiten waren z.B. Sauen impfen, Sauen waschen und Ferkel impfen und auch Sauen umstallen. Außerdem mussten einige Tiere verladen werden. Abends haben wir dann erneut gefüttert und den Zustand der  Tiere kontrolliert.

Auch wenn es für mich gewöhnungsbedürftig war, war es sehr interessant.

Ab zum Jungvieh

Den Rest der ersten Woche ging es zum Melkroboter und zum Jungvieh, dort haben wir die üblich anfallenden Arbeiten gemacht und natürlich kam der Theoretische Unterricht nicht zu kurz. Es ging um Melktechnik, Futterkunde etc.

Noch einmal kurz zurück in die Ausbildung. Das Gefühl hatte wohl Brina, die aus ihrer Ausbildungszeit noch einen fehlenden Lehrgang nachgeholt hat. Um welchen Lehrgang es ging und wie Brina diesem empfunden hat, erzählt sie hier in ihrem neuen Blogeintrag.  

Hier erlernen Brina und ihre Mitschüler die Kälberbeurteilung. Foto: privat

Weiter gehts mit Woche Nummer zwei

Diese Woche ging es in den Melkstand. Das war ein doppel 4er Tandem. Vier von uns waren immer im Melkstand und zwei haben die Kühe nach getrieben und die Boxen fertig gemacht.

Gemolken wurde natürlich morgens und abends, zwischendurch haben wir  noch andere Dinge gemacht. Zum Beispiel war eine Kälberbeurteilung ein Thema. Dort haben wir zwei Kälber auf den Hof geführt und diese beurteilt.

Fazit

Wie schon bei dem Pflanzenlehrgang kann ich nur sagen: es hat extrem Spaß gemacht. Die Ausbilder des Lehrgangs kommen alle aus der Praxis und nur so lernt man auch wirklich. Ich habe viel mitgenommen und kann nur sagen, dass ich dort noch einige Lehrgänge machen werde.

Eure Brina

Instagram-LogoFolge uns auch auf Instagram und werde Teil der Hofheld-Community!

Schreibe einen Kommentar