• Home
  • /
  • Allgemein
  • /
  • Der 17. Studienkurs Niedersachsen wird digital
Premiere beim Studienkurs Niedersachsen: aufgrund der angespannten Corona-Situation haben sich Teilnehmer und Organisatoren dazu entschieden, den ersten Block digital stattfinden zu lassen. Studienkurslerin Lena berichtet, wie das ablief und was auf dem Programm stand.

Der 17. Studienkurs Niedersachsen wird digital

Premiere beim Studienkurs Niedersachsen: aufgrund der angespannten Corona-Situation haben sich Teilnehmer und Organisatoren dazu entschieden, den ersten Block digital stattfinden zu lassen. Studienkurslerin Lena berichtet, wie das ablief und was auf dem Programm stand.

Liebe Hofheld-LeserInnen,

es ist soweit, der 17. Studienkurs Niedersachsen hat den ersten Block abgeschlossen! Allerdings nicht wie in gewohnter Form mit einem umfangreichen Programm in und um Barendorf im Landkreis Lüneburg, sondern in ganz Niedersachsen verteilt und vorbildlich isoliert in den eigenen vier Wänden aller Studienkursler.

Wer schreibt hier eigentlich?

Lasst mich mich kurz vorstellen. Mein Name ist Lena Timmermann, ich bin 29 Jahre alt und komme aus dem schönen Ammerland. Ich habe in Kiel Agrarwissenschaften studiert und bin 2013 zurück auf den Hof meiner Eltern gezogen. Wir bewirtschaften einen Milchviehbetrieb mit 150 Kühen und weiblicher Nachzucht.

Premiere beim Studienkurs Niedersachsen: aufgrund der angespannten Corona-Situation haben sich Teilnehmer und Organisatoren dazu entschieden, den ersten Block digital stattfinden zu lassen. Studienkurslerin Lena berichtet, wie das ablief und was auf dem Programm stand.

Lena Timmermann nimmt am Studienkurs Niedersachsen 2020/2021 teil. Foto: Timmermann

Seit 2017 engagiere ich mich ehrenamtlich beim Ammerländer Landvolkverband, mittlerweile sogar als Stellvertretende Vorsitzende. Durch dieses Ehrenamt bin ich letztlich auch hier gelandet. Am Studienkurs teilzunehmen bietet mir ein wenig Abwechslung zum Betriebsalltag und die Möglichkeit, andere Junglandwirte kennenzulernen. Schließlich nehmen am 17. Studienkurs junge Landwirte aus ganz unterschiedlichen Betriebsrichtungen teil. Auch die Hintergründe der Landes-, Bundes- und Europapolitik, die im Kurs thematisiert werden, interessieren mich und ich freue mich schon besonders auf die Fahrt nach Brüssel, wenn sie denn stattfinden kann (drückt uns die Daumen!). Auch meine Softskills werde ich im Kurs verbessern können- was will man mehr?

Premiere im Studienkurs- wir werden digital!

Der Studienkurs findet in fünf Blöcken in den Wintermonaten von November bis Dezember statt. Nachdem wir uns bei der zweitägigen Auftaktveranstaltung im September beschnuppern konnten und uns alle auf den ersten Block gefreut haben, hat uns Corona leider einen gehörigen Strich durch die Rechnung gemacht. Pünktlich zum ersten Block kam es zum Teil-Lockdown. Zwar ist der Kurs als Bildungsveranstaltung eigentlich nicht von den Restriktionen betroffen, allerdings haben wir uns gemeinsam für eine Digitalisierung und zum Teil Verschiebung des ersten Blocks entschieden. Wir wollen schließlich kein Risiko eingehen.

Premiere beim Studienkurs Niedersachsen: aufgrund der angespannten Corona-Situation haben sich Teilnehmer und Organisatoren dazu entschieden, den ersten Block digital stattfinden zu lassen. Studienkurslerin Lena berichtet, wie das ablief und was auf dem Programm stand.

Der erste Block des Studienkurs Niedersachsen 2020/2021 fand überall in Niedersachsen statt – an den Schreibtischen der einzelnen Kursteilnehmer. Foto: Timmermann

Anstatt nach Barendorf ging es zuhause an den Schreibtisch. Der 17. Studienkurs digital konnte beginnen. Auf dem Stundenplan standen Gedächtnistraining, eine Diskussion mit Greenpeace und ein Vortrag über Hofheld mit einigen Tipps und Tricks zum Bloggen.

Greenpeace und Gedächtnis

Der Startschuss für die digitale Kurswoche war das Gedächtnistraining. Unser Trainer war Jürgen Petersen, der uns zum Zoom Meeting aus seinem Büro in Nordfriesland eingeladen hat. Am Vormittag haben wir gelernt, wie wir unser Zahlen- und Namensgedächtnis erfolgreicher nutzen können. Nachmittags stand eine praktische Einheit in Form von Fitnessübungen auf dem Stundenplan.

Mit Spannung erwarteten wir am zweiten Studienkurstag die Diskussion mit Greenpeace. Am Vormittag wurde uns zunächst Greenpeace etwas genauer vorgestellt: die Geschichte dahinter, die allgemeinen Strukturen, einige Kampagnen. Bevor wir am Nachmittag über unterschiedliche Themen diskutieren konnten, unter anderem über Produktionsstandards, Konsumverhalten oder Massentierhaltung. Insgesamt war es eine Diskussion auf Augenhöhe und wir haben auch ein paar Gemeinsamkeiten feststellen können. Leider war die Zeit am Ende knapp, weshalb wir hoffen bald wieder die Möglichkeit auf eine weitere Diskussion zu bekommen.

Premiere beim Studienkurs Niedersachsen: aufgrund der angespannten Corona-Situation haben sich Teilnehmer und Organisatoren dazu entschieden, den ersten Block digital stattfinden zu lassen. Studienkurslerin Lena berichtet, wie das ablief und was auf dem Programm stand.

Das Gespräch mit Greenpeace gehört mittlerweile zum Standardprogramm des Studienkurses und fand in diesem Jahr zum ersten Mal digital statt. Foto: Screenshot

Zum Abschluss des ersten Blocks hat uns dann Dagmar von Hofheld einen Einblick ins Bloggen gegeben und die Hintergründe und Geschichte des Junglandwirteportals vorgestellt. Das Ergebnis ihrer Tipps lest Ihr gerade hier.

Wir Studienkursler hoffen, Euch mit diesem Blogbeitrag einen kleinen Einblick in unseren Kurs geben zu können und freuen uns schon auf die nächste Kurswoche!

Bis dahin,

Euere Lena

 

Instagram-LogoFolge uns auch auf Instagram und werde Teil der Hofheld-Community!

Schreibe einen Kommentar