Im Rezept des Monats verrät Ingrid, wie du ein original österreichisches Gericht für die Fastenzeit zubereitest: die Stosuppe. Dazu gibt's selbstgemachtes Bauernbrot.

Stosuppe mit Bauernbrot

Im Rezept des Monats verrät Ingrid, wie Du ein original österreichisches Gericht für die Fastenzeit zubereitest: die Stosuppe. Dazu gibt’s selbstgemachtes Bauernbrot.

Blogger-Porträt-Ingird-Enne

Hofnachfolgerin Ingrid aus Niederösterreich.

Die Stosuppe ist eine sehr einfache & schnell gemachte Suppe aus der österreichischen Küche. Das Wort „Sto“ kommt von „stocken“ beziehungsweise „gestockte Milch“. Früher haben die Bauern diese Suppe auch gerne als Frühstück genossen, heute ist sie meist eine beliebte Fastenspeise wie auch zum Beispiel auch bei uns zu Haus. Als Suppeneinlage gibt’s dazu Erdäpfel und/oder ein frisches Bauernbrot.

Bauernbrot

Also ich liebe alle Brotrezepte von der lieben Salzburgerin „Backen mit Christina“. Muss aber zugeben, ich hab das einfache Bauernbrot etwas gepimpt, da ich hier auf regionales Mehl zurückgreife, das mir ein mega gutes Bauernbrot gelingen lässt.

Im Rezept des Monats verrät Ingrid, wie du ein original österreichisches Gericht für die Fastenzeit zubereitest: die Stosuppe. Dazu gibt's selbstgemachtes Bauernbrot.

Für ihr Bauernbrot nutzt Ingrid regionales Mehl. Foto: Enne

Die Zutaten:

  • 675 g lauwarmes Wasser
  • 500 g Weizenmehl aus 100% Vollkorn (oder Weizenbrotmehl) – Weizenbrotmehl kannst du auch mit dem Mischverhältnis 1:1 Weizen & Weizenvollkornmehl verwenden
  • 500 g Roggenmehl aus 100% Vollkorn (oder Roggenmehl)
  • 20 g Salz
  • 1 TL Brotgewürz
  • 20 g frische Germ (Hefe)

So geht’s:

Alle Zutaten zusammengeben und zu einem Teig kneten , optimal wäre es mit der Küchenmaschine aber per Hand klappt natürlich auch. Dann den Teig in der Schüssel 1 Stunde ca. rasten lassen und dabei mit einem Geschirrtuch zugedeckt an einem warmen Plätzchen stehen lassen.

Im Rezept des Monats verrät Ingrid, wie du ein original österreichisches Gericht für die Fastenzeit zubereitest: die Stosuppe. Dazu gibt's selbstgemachtes Bauernbrot.

Den Teig fürs Brot machst Du am besten mit der Küchenmaschine. Foto: Enne

Dann kannst Du den Teig in zweit Teile teilen und knetest beide nochmals mit der Hand durch. Forme 2 Laibe (die nicht so schöne Seite kann oben sein, dadurch entsteht eine tolle Kruste) & lege diese nochmals 10 Minuten aufs Blech zum Rasten. In dieser Zeit das Rohr auf 210°C vorheizen. Solltest Du keine Dampffunktion haben kannst Du so wie ich eine hitzefeste Glasschüssel mit Wasser unten ins Rohr reinstellen.

Das Brot nun mit Wasser entweder besprühen oder einpinseln und mit etwas Roggenmehl bestreuen. Ab ins Rohr für ca. 45 Minuten. Aber beobachte immer dein Brot. Jeder Herd heizt anders. Der Eine mehr, der Andere weniger. Anschließend auf einem Gitter auskühlen lassen.

Stosuppe

Zutaten:

  • Ca. 1 Liter Wasser
  • 1 EL Kümmel
  • 1 TL Salz
  • 1 Becher Sauerrahm (entspricht 250 g)
  • 2 EL Mehl

Zuerst nimmst Du einen Topf und bringst das Wasser gemeinsam mit Kümmel & Salz zum Kochen. Während dessen kannst Du den Sauerrahm (oder stattdessen auch Sauermilch oder Joghurt) mit dem Mehl glattrühren.

Im Rezept des Monats verrät Ingrid, wie du ein original österreichisches Gericht für die Fastenzeit zubereitest: die Stosuppe. Dazu gibt's selbstgemachtes Bauernbrot.

Während Du das Wasser erhitzt, kannst Du schon mal die anderen Zutaten zusammenrühren. Foto: Enne

Wenn das Kümmelwasser ordentlich kocht, dann rühre den Sauerrahm mit einem Schneebesen ins Wasser ordentlich ein. Das Ganze einmal aufkochen lassen und die Temperatur dann zurückdrehen . Und bitte: entweder die Suppe zur Seite stellen oder dabei stehen bleiben und rühren, bis sie nicht mehr kocht. Das verdammte Ding geht mir jedes, wirklich JEDES MAL über, weil ich unachtsam bin.

Im Rezept des Monats verrät Ingrid, wie du ein original österreichisches Gericht für die Fastenzeit zubereitest: die Stosuppe. Dazu gibt's selbstgemachtes Bauernbrot.

Zur Stosuppe passen ein leckeres Bauernbrot und Kartoffeln als Einlage. Foto: Enne

Und wenn Du auch Erdäpfel willst, dann diese einfach Kochen und schälen und direkt in die Suppe geben. Eine wirklich einfache Suppe, die Du aus top regionalen Produkten machen kannst. Schmeckt der ganzen Familie und ist optimal an Fastentagen. By the Way. Die Fastenzeit beginnt dieses Jahr am 17. Februar mit dem Aschermittwoch.

Gutes Gelingen und MOIZEIT

 

Instagram-LogoFolge uns auch auf Instagram und werde Teil der Hofheld-Community!

Schreibe einen Kommentar