Öffentlichkeitsarbeit mit hoher Besucherresonanz - so lautet das Resumée von Hofheld-Bloggerin Janne Richling zum Tag des offenen Hofes. Sie hat selbst einen Betrieb in Schleswig-Holstein besucht.

So war der Tag des offenen Hofes

Öffentlichkeitsarbeit mit hoher Besucherresonanz – so lautet das Resumée von Hofheld-Bloggerin Janne Richling zum Tag des offenen Hofes. Sie hat selbst einen Betrieb in Schleswig-Holstein besucht.

Janne berichtet für Dich über Landwirtschaft aus aller Herren Länder.

Janne berichtet für Dich über Landwirtschaft aus aller Herren Länder.

Hi Hofhelden,

wie ihr bestimmt wisst, öffneten am 10. Juni zahlreiche Höfe ihre Tore und hießen interessierte Besucher herzlichst willkommen. Initiiert wird diese dezentrale Aktion vom Deutschen Bauernverband, dem Bund der Deutschen Landjugend und dem Deutschen LandFrauenverband. Seit 1992 findet sie alle 2 Jahre statt. Und der Zuspruch seitens der Besucher ist ununterbrochen hoch, das bestätigen die Besucherzahlen. Allien Schleswig-Holstein verzeichnete für 2018 circa 80.000 Besucher.

Öffentlichkeitsarbeit mit hoher Besucherresonanz - so lautet das Resumée von Hofheld-Bloggerin Janne Richling zum Tag des offenen Hofes. Sie hat selbst einen Betrieb in Schleswig-Holstein besucht.

Landwirtschaft zum anfassen – das ist der Tag des offenen Hofes. Foto: privat

In Schleswig-Holstein nahmen 33 Betriebe am Tag des offenen Hofes teil. Die Gestaltung der Hoffeste ist jedem Betrieb selbst überlassen und so wurden sie ganz unterschiedlich aufgezogen. Einige haben sich richtig ins Zeug gelegt und alles möglich gemacht, was ging. Andere haben es eher entspannt angehen lassen und sich so präsentiert, wie sie sich auch alltäglich präsentieren würden. Die Vielfalt der vertretenen Betriebe reichte von Ackerbau, Biogasanlagen über Tierhaltung bis Obst- und Gemüseanbau von konventionellen sowie biologisch wirtschaftenden Betrieben.

Öffentlichkeitsarbeit mit hoher Besucherresonanz - so lautet das Resumée von Hofheld-Bloggerin Janne Richling zum Tag des offenen Hofes. Sie hat selbst einen Betrieb in Schleswig-Holstein besucht.

Verbraucher können bei solchen Hoffesten viel über Landwirtschaft und Lebensmittel lernen. Foto: privat

Kinder erlebten verschiedenste Tiere zum Anfassen nah, große Maschinen zum Bestaunen und viele verschiedene Aktionen rund um das Thema Landwirtschaft. Die Erwachsenen trafen Bekannte, konnten „einfach schön schnacken“ und die ländlichen Köstlichkeiten genießen. Interessierte Menschen konnten durch Stallführungen und Feldbegehungen Einblicke in die moderne Landwirtschaft erhalten und Fragen, die auf der Zunge brannten, wurden mit Landwirten direkt und vor Ort diskutiert.

Öffentlichkeitsarbeit mit hoher Besucherresonanz - so lautet das Resumée von Hofheld-Bloggerin Janne Richling zum Tag des offenen Hofes. Sie hat selbst einen Betrieb in Schleswig-Holstein besucht.

Natürlich habe auch ich die selbstgemachten Köstlichkeiten genossen. Foto: privat

Ich selbst habe mir einen Bio-Betrieb angesehen. Der verarbeitet einen Teil seiner Milch in der eigenen Meierei und vermarktet sie selbst. Insgesamt nutzten etwa 3.000 Besucher die Möglichkeit hier frische Landluft zu schnuppern.

Öffentlichkeitsarbeit mit hoher Besucherresonanz - so lautet das Resumée von Hofheld-Bloggerin Janne Richling zum Tag des offenen Hofes. Sie hat selbst einen Betrieb in Schleswig-Holstein besucht.

Der Betrieb, den ich besuchte, verarbeitet seine Milch selbst. Foto: privat

Die Veranstaltung „Tag des offenen Hofes“ gibt es im gesamten Bundesgebiet mit circa 600 teilnehmenden Betrieben. Die meisten Betriebe nahmen am zentralen Termin am 10.06. teil, doch über das Jahr verteil gibt es immer wieder offene Tore einzelner Höfe. Wann und wo in Deiner Region die Pforten geöffnet werden, kannst Du hier nachschauen.

Viel Spaß beim Entdecken,

Eure Janne

Was Janne im Ausland alles erlebt, findest Du hier heraus!

>> Dir hat dieser Beitrag gefallen? Dann teile ihn jetzt mit deinen Freunden in den sozialen Medien! <<

Schreibe einen Kommentar