So verhinderst Du Maschinenbrände

In diesem Sommer erreichen uns wöchentlich Meldungen über ausgebrannte Mähdrescher, Traktoren oder Ballenpressen. Feuerwehrmann und Mähdrescherexperte Heiko Ricke gibt Tipps, wie man sich im Brandfall verhalten soll und schützen kann.

1. Mit der Maschinenpflege starten

Saubere Maschinen sind kein Schutz vor Bränden, aber sie reduzieren das Risiko enorm. Wo kein Staub liegt, kann sich auch nichts entzünden. An einigen Dreschern kann der Fahrer, verteilt über die Maschine, eine Druckluftpistole an die Druckluftleitungen anschließen und damit den Motorraum und die Antriebe abpusten. Tipp: Laub­bläser oder Baukompressoren eignen sich dann, wenn die Maschinen nicht zurück auf den Hof kommen, sondern während der Saison ständig unterwegs sind.

2. Gut gewartet ist halber Brandschutz

Brandschutz beginnt bereits vor der Druschsaison. Wer defekte oder stark verschlissene Lager erkennt und tauscht, reduziert gefährliche Brandquellen. Sind alle Schmierstellen frei und nicht zugesetzt? Kommt genügend Fett und Öl an die Schmierstellen? Kommt über die Pinselschmierstellen nicht zu viel Öl an, dass auf andere Bauteile tropft? Überhitzte Lager können schnell Startpunkt für einen Maschinenbrand sein.

3. Nicht kleckern: Öl und Diesel

Wo Öl und Diesel an der Maschine kleben, backt sehr schnell Staub und Stroh an. Diese Schicht ist besonders gefährlich, weil sie ein idealer Ausgangspunkt für Brände im heißen Motorraum ist. Daher ist beim Altölablassen, beim Einfüllen von Öl und beim Tanken immer Restmengen an der Maschine abputzen.

4. Feuerlöscher mit an Bord

Ein Feuerlöscher am Mähdrescher muss immer mit. Der sollte mindestens 6 kg fassen und den aktuellen Prüfstempel tragen. Feuerlöscher müssen alle zwei Jahre zur Überprüfung.

5. Feuerlöscher richtig einsetzen

Es gilt, auf die Flammen zu zielen, den Löscher immer nur stoßweise zu betätigen und zwischen den Sprühstößen zu kontrollieren, ob es noch Glutnester gibt. Bei mehreren Löschern sind alle gleichzeitig einzusetzen. Danach: Feuerlöscher auffüllen und überprüfen lassen!

Weitere spannende und informative Beiträge rund um die Themen Pflanze und Technik liest Du in der Augustausgabe von agrarheute Pflanze+Technik. Du kennst agrarheute noch nicht? Dann hol Dir jetzt Dein kostenloses Probeheft!

Hier gehts zum kostenlosen Probeheft!

agrarheute Pflanze+Technik August 2018

>> Dir hat dieser Beitrag gefallen? Dann teile ihn jetzt mit Deinen Freunden! <<

Schreibe einen Kommentar