Für Niko ergab sich kurzfristig die Gelegenheit, bei einer Tour durch Norddeutschland durchwachsene Silphie auszusäen. Natürlich hat er sofort zugesagt. Er erläutert die Eigenschaften dieser Pflanze und die Vorteile beim Anbau und verrät, welches ganz besondere Highlight sich bei der Aussaat-Tour ergab.

Silphie-Anbau mit Niko

Für Niko ergab sich kurzfristig die Gelegenheit, bei einer Tour durch Norddeutschland durchwachsene Silphie auszusäen. Natürlich hat er sofort zugesagt. Er erläutert die Eigenschaften dieser Pflanze und die Vorteile beim Anbau und verrät, welches ganz besondere Highlight sich bei der Aussaat-Tour ergab.

Quereinsteiger Niko aus Baden-Württemberg.

Quereinsteiger Niko aus Baden-Württemberg.

Moin Hofhelden,

unverhofft kommt oft. Ganz nach diesem Motto klingelte das Handy am Mittwochmorgen, den 6.Mai, und fünf Stunden später saß ich auf dem JCB der Firma Donau Silphie. Was Silphie ist und wie genau 5 Tage Silphienaussaat aussehen, könnt Ihr im heutigen Beitrag lesen.

Anbau und Vorteile der Silphie

Der Eine oder Andere wird die durchwachsene Silphie bereits kennen. Auch genannt Becherpflanze, hat sie sich in den letzten Jahren als Alternative zum Maisanbau besonders für Biogasanlagen in ganz Deutschland verbreitet. Die Silphie ist eine bis zu drei Meter hoch wachsende, blühende Dauerkultur. Sie wird im ersten Jahr als Untersaat in Kombination mit Mais gesät und kann dann bis zu 25 Jahre beerntet werden. Gedüngt wird sie hauptsächlich mit Gärresten aus der Biogasanlage (Kreislaufdenken), Pflanzenschutz ist lediglich im ersten Jahr gegen manche Unkräuter nötig. Die Trockenmasse- sowie Methanerträge sind vergleichbar mit einem durchschnittlichen Mais, allerdings benötigt die Silphie nach der Aussaat keinerlei Bodenbearbeitung oder intensive Pflege mehr. Dies ist im Hinblick auf Erosionsschutz sowie für das Bodenleben sehr positiv zu bewerten und auch aus betriebswirtschaftlicher Sicht macht es Sinn, durch den Silphienanbau Kosten und Arbeitszeit zu sparen. So kann an Grenzstandorten (Standorte, die aufgrund schlechter Böden, Waldschatten, weiter Entfernung zum Hofstandort oder steiler Hanglage nur gerade so kostendeckend bewirtschaftet werden können) ein Anbau erfolgen.

Für Niko ergab sich kurzfristig die Gelegenheit, bei einer Tour durch Norddeutschland durchwachsene Silphie auszusäen. Natürlich hat er sofort zugesagt. Er erläutert die Eigenschaften dieser Pflanze und die Vorteile beim Anbau und verrät, welches ganz besondere Highlight sich bei der Aussaat-Tour ergab.

Silphie (links) im Vergleich zu Mais. Foto: Energiepark Hahnennest

Ein bekannter Landwirt hat bereits vor vier Jahren mit dem Silphienanbau begonnen. Seine Flächen liegen hier auf der Schwäbischen Alb relativ hoch und aufgrund der kühleren Temperaturen sind die Maiserträge eher durchschnittlich. Damals wurden vorrangig Fläche direkt an Wäldern sowie zwei sehr kleine Schläge angesät. Nach und nach folgten dann aber auch größere Flächen. Für ihn ist besonders wichtig, dass die Silphie nicht so sehr den Wildschweinen zum Opfer fällt wie der Mais. Wildschaden ist bei uns leider ein großes Thema …

Für Niko ergab sich kurzfristig die Gelegenheit, bei einer Tour durch Norddeutschland durchwachsene Silphie auszusäen. Natürlich hat er sofort zugesagt. Er erläutert die Eigenschaften dieser Pflanze und die Vorteile beim Anbau und verrät, welches ganz besondere Highlight sich bei der Aussaat-Tour ergab.

Durchwachsene Silphie blüht wunderbar und ist Lebensraum für Bienen und andere Insekten. Foto: Energiepark Hahnennest

Darüber hinaus bringt die Silphie einen großen ökologischen Vorteil mit sich: Sie blüht bis zu 2 Monate lang leuchtend gelb und gibt Insekten dadurch Lebensraum und Nahrung. Da der Acker im Prinzip nur zum Düngen und Ernten befahren werden muss, können es sich auch Wildtiere im Schutz der hohen Pflanzen bequem machen. Ein toller Kompromiss aus Ökologie und Ökonomie! Mit Untersaaten zwischen den Silphienpflanzen kann zusätzliche Vielfalt auf dem Acker erreicht werden und zusätzlich wird nicht zwingend Mineraldünger benötigt. Durch ihre tiefen und verzweigten Wurzeln ist die Silphie auch in der Lage, Nährstoffe und Wasser aus tieferen Schichten (bei uns in dem Fall ab 30cm der Fels) zu erwachsen. Das macht sie trockenresistent und gibt ihr die Möglichkeit, Nährstoffauswaschungen vorzubeugen.

Aussaat der durchwachsenen Silphie

Die Firma Donau Silphie mit Sitz in Hahnennest produziert Silphien-Saatgut und bietet ein Aussaatverfahren mit Mais als Deckfrucht an. Dazu wurde eine 16-reihige Monosem Einzelkornsämaschine umgebaut, damit zischen den 75 cm Maisreihen jeweils eine Reihe Silphie gelegt werden kann. Dieses Verfahren ist einzigartig und mittlerweile fahren 5 Silphiesähgespanne (JCB Fastrack und Monosem) durch ganz Deutschland.

Für Niko ergab sich kurzfristig die Gelegenheit, bei einer Tour durch Norddeutschland durchwachsene Silphie auszusäen. Natürlich hat er sofort zugesagt. Er erläutert die Eigenschaften dieser Pflanze und die Vorteile beim Anbau und verrät, welches ganz besondere Highlight sich bei der Aussaat-Tour ergab.

„Teamwork makes the dream work“: Niko und seine Freundin Jenny. Foto: privat

Am Mittwochmorgen klingelte bei meiner Freundin das Telefon. Sie war im vergangenen Jahr 4 Wochen im Alleingang mit der Sämaschine in Norddeutschland und im Osten unterwegs. Spontan sei ein Fahrer ausgefallen und wir wurden gefragt, ob wir die Maschine für einige Tage übernehmen könnten. Wir zögerten keine Sekunde, sagten zu und vier Stunden später saßen wir in Hannover auf dem JCB. Dort drillte meine Freundin noch bei zwei Kunden, dann trafen wir den Saatgut-LKW, der unsere Frontkiste wieder mit Saatgutsäcken auffüllte und gegen Mitternacht machte ich mich dann mit dem JCB auf Achse von Hannover auf bis nach Lübeck (280km!!). Jenny fuhr mit meinem Auto vor ins Hotel, da es für sie am nächsten Morgen dann früh zum nächsten Kunden gehen sollte.

So wechselten wir dann 4 Tage lang ab und machten eine Silphie-Aussaat-Tour von Lübeck über Hamburg, Stade, Cuxhaven bis nach Kiel und übergaben Samstagnacht den Schlepper bei Oldenburg in Holstein an unsere Ablösung. Neben der schönen Landschaft im Norden war die Elbfähre in Wischhafen/Glückstadt ein echtes Highlight. Mit dem Wetter hatten wir auch Glück und konnten die halbe Stunde auf der Fähre in der Sonne liegend auf dem Frontgewicht verbringen.

Für Niko ergab sich kurzfristig die Gelegenheit, bei einer Tour durch Norddeutschland durchwachsene Silphie auszusäen. Natürlich hat er sofort zugesagt. Er erläutert die Eigenschaften dieser Pflanze und die Vorteile beim Anbau und verrät, welches ganz besondere Highlight sich bei der Aussaat-Tour ergab.

Elbfähre mit dem Traktor: Sonne und schöne Gespräche mit interessierten Passanten. Foto: privat

Jenny übernahm hauptsächlich das Drillen, ich löste sie gegen Abend ab und fuhr dann noch einige Stunden Straße. Die Kundenaufträge hatten wir im Ipad auf dem Schlepper hinterlegt und ich ließen uns von Google Maps von einem Auftrag zum nächsten führen. Gegen Abend kümmerten wir uns um ein Hotel, welches wir aber nie vor 23 Uhr erreichten, da wir die Nächte mit freien Straßen für die längeren Strecken nutzen wollten.

Teamwork bei der Silphie-Aussaat

Auf dem Acker angekommen arbeiteten wir als eingespieltes Team. Jenny nahm Platz auf dem Fahrersitz, klappte aus und senkte den Luftdruck in den Reifen. Währenddessen kontrollierte ich den Füllstand der Saatkästen sowie die einzelnen Säaggregate. Sie begann dann nach kurzem Kundengespräch zügig mit der Aussaat und ich kontrollierte die Ablage von Mais und Silphie. Das Einstellen der Maschine nahmen wir auf heterogenen Schlägen oft mehrmals vor, um immer optimale Ergebnisse abzuliefern. Da wir beide viel Erfahrung im Bedienen von Drillmaschinen besitzen, fiel es uns leicht, auf die unterschiedlichen Verhältnisse mit angepassten Einstellungen zu reagieren.

Je nach Wunsch des Kunden legten wir dem Mais auf 5-7 cm Tiefe, in Einzelfällen aufgrund von Wildschweinproblematik auf 8 cm. Die Silphie hingegen wird sehr flach gesät, da sie Lichtkeimer ist und bei zu tiefer Ablage nicht aufläuft.

Für Niko ergab sich kurzfristig die Gelegenheit, bei einer Tour durch Norddeutschland durchwachsene Silphie auszusäen. Natürlich hat er sofort zugesagt. Er erläutert die Eigenschaften dieser Pflanze und die Vorteile beim Anbau und verrät, welches ganz besondere Highlight sich bei der Aussaat-Tour ergab.

Traumhafte Bedingungen in Cuxhaven: Jenny hat Feierabend, Nikolitsch übernimmt. Foto: privat

Sehr zufrieden war ich mit dem JCB Schlepper. Auf der Straße flott unterwegs mit 60 km/h und im Acker sehr wendig aufgrund der Allradlenkung. Spritverbrauch war sehr günstig und auch die Bedienung ging nach kurzer Eingewöhnung super von der Hand. Gearbeitet wurde mit Reifendruckregelanlage, um das Saatbett zu schonen und den Boden nicht zu verdichten. In der Frontkiste war genügend Platz für Mais- und Silphiesaatgut. Auf dem Heck hatten wir eine kleine Kiste mit Ersatzteilen für die Sämaschine sowie Fettpresse angebracht. Alles dabei was man so benötigt auf einer langen Reise.

Ihr seht also, dass es auch ökologisch sehr gut vertretbare Möglichkeiten gibt, um Biogas zu produzieren. Ökologie und Ökonomie sind in diesem Anbauverfahren sehr gut kombiniert und es bleibt zu hoffen, dass die Silphie sich weiter verbreitet und wir in den nächsten Jahren immer mehr Silphiehonig zu kaufen bekommen. Denn auch die Imker bestätigen, dass die Bienen sehr gerne in die Silphie fliegen.

Ich hoffe, ihr konntet etwas über Silphie lernen und habt gesehen, wie viel Spaß wir auf unserer Aussaattour hatten. Ansonsten sitze ich momentan in den letzten Zügen meiner Bachelorarbeit und werde nach der Abgabe direkt als Erntehelfer in den Osten ziehen. Dort warten dieses Jahr 5000 ha auf mich. Bleibt gespannt und checkt mein Insta-Profil aus für aktuelle Stories und Bilder.

Munter bleiben,

Nikolitsch

Instagram-LogoFolge uns auch auf Instagram und werde Teil der Hofheld-Community!

Schreibe einen Kommentar