Warum eigentlich Joghurt nicht selber machen? Das ist gar nicht mal schwer und noch dazu ist selbstgemachter Joghurt gesünder als der aus dem Supermarkt. Fräulein Deere zeigt euch wie es geht.

So machst Du Joghurt selbst

Warum eigentlich Joghurt nicht selber machen? Das ist gar nicht mal schwer und noch dazu ist selbstgemachter Joghurt gesünder, als der aus dem Supermarkt. Fräulein Deere zeigt Dir, wie es geht.

Biolandwirtin Julia alias Fräulein Deere aus Bayern.

Biolandwirtin Julia alias Fräulein Deere aus Bayern.

Hallo meine Lieben,

seit einiger Zeit habe ich das „Selbermachen“ für mich entdeckt. Da liegt es als Milchbäuerin nahe unter anderem Joghurt selber zu machen. Joghurt aus dem Supermarkt enthält oft viel Zucker und andere Zusätze. Ich habe für euch aufgeschrieben wie ich meinen Joghurt selber gemacht habe. Keine Angst es ist echt nicht schwer.

Warum eigentlich Joghurt nicht selber machen? Das ist gar nicht mal schwer und noch dazu ist selbstgemachter Joghurt gesünder als der aus dem Supermarkt. Fräulein Deere zeigt euch wie es geht.

Zuerst muss die Milch auf 90 °C erhitzt werden. Foto: privat

Das brauchst du dafür:

  • einen Liter Milch: Du kannst jede Milch nehmen. Der Joghurt wird allerdings umso cremiger, je mehr Fett in der Milch enthalten ist. Daher nehme ich unsre Rohmilch.
  • zwei Esslöffel normalen Naturjoghurt oder alternativ Joghurtpulver (Ferment). Den Joghurt oder das Pulver musst du nur beim ersten Mal kaufen. Ab dem zweiten Mal kann der selbstgemachte Joghurt verwendet werden.
  • sterile Gläser zum Abfüllen – das abkochen der Gläser ist sehr wichtig!
Warum eigentlich Joghurt nicht selber machen? Das ist gar nicht mal schwer und noch dazu ist selbstgemachter Joghurt gesünder als der aus dem Supermarkt. Fräulein Deere zeigt euch wie es geht.

Die fertige Mischung kann in sterile Gläser gefüllt werden. Foto: privat

So machst du den Joghurt:

  • Erhitze die Milch auf ungefähr 90 Grad und lasse sie bei dieser Temperatur für ca. Fünfzehn Minuten weiter köcheln. Das tötet Bakterien ab, die in der Milch enthalten sein können und der Wassergehalt der Milch reduziert sich. Je länger man die Milch abdampfen lässt, desto fester wird der Joghurt.
  • Lasse die Milch anschließend auf 43 Grad abkühlen. Um die Temperatur zu kontrollieren ist ein Thermometer praktisch.
  • Jetzt kommt das „Impfen“: Pro Liter Milch ungefähr zwei Esslöffel frischen Naturjoghurt oder Joghurt-Ferment laut Packungsbeilage. Diese verrührst du nun gründlich mit der Milch zu einer glatten Masse.
  • Die Mischung in die sterilen Gläser füllen, verschließen und dafür sorgen, dass für die nächsten sechs bis acht Stunden eine Temperatur von ca. 40 bis 50 Grad herrscht. Ich habe dazu die Gläser in eine Styroporkiste gestellt, mit Handtüchern zugedeckt und danach verschlossen.
  • Nach den sechs bis acht Stunden die Gläser abkühlen lassen. Sobald der Joghurt erkaltet ist, stelle den Joghurt in den Kühlschrank.
Warum eigentlich Joghurt nicht selber machen? Das ist gar nicht mal schwer und noch dazu ist selbstgemachter Joghurt gesünder als der aus dem Supermarkt. Fräulein Deere zeigt euch wie es geht.

Nach dem Erkalten den Joghurt in den Kühlschrank stellen – und fertig ist der Joghurt. Foto: privat

Lass es dir schmecken!

Eure Fräulein Deere

Instagram-LogoFolge uns auch auf Instagram und werde Teil der Hofheld-Community!

Schreibe einen Kommentar