Als guter Landwirt weiß Basti, dass er seinen Schwefel früh im Jahr ausbringen muss, wenn er richtig wirken soll. Weil die Technik aber nicht ganz mitgespielt hat, hat sich das Schwefelausbringen länger hingezogen, als gedacht.

Schwefel-Streuen mit Hindernissen

Als guter Landwirt weiß Basti, dass er seinen Schwefel früh im Jahr ausbringen muss, wenn er richtig wirken soll. Weil die Technik aber nicht ganz mitgespielt hat, hat sich das Schwefelausbringen länger hingezogen, als gedacht.

YouTube-Spezialist Basti Bützler.

YouTube-Spezialist Basti Bützler.

Hallo Hofhelden,

letztens haben wir Schwefel gestreut. Den muss man immer sehr früh im Jahr ausbringen, weil er viel Wasser braucht, um sich so umzusetzen, damit er für die Pflanzen dann nutzbar ist. Bevor wir ihn ausbringen konnten, mussten wir ihn natürlich erst noch vom Landhandel holen. Zum Glück bin ich ja maschinentechnisch entsprechend ausgestattet.

Als guter Landwirt weiß Basti, dass er seinen Schwefel früh im Jahr ausbringen muss, wenn er richtig wirken soll. Weil die Technik aber nicht ganz mitgespielt hat, hat sich das Schwefelausbringen länger hingezogen, als gedacht.

Zuerst mussten wir den Schwefel natürlich erstmal holen. Foto: privat

Wir streuen bei uns 97 Prozent Schwefel, das nennt sich elementarer Schwefel. Beim Ausbringen helfen uns diverse technische Tools sehr. So zum Beispiel das GPS, das genau anzeigt, wo noch gestreut werden muss und wo wir schon waren. Außerdem passt unser Streuer die Streumenge automatisch an die Fahrgeschwindigkeit an. So können wir schneller fahren und somit sind wir dann auch schneller fertig 🙂

Als guter Landwirt weiß Basti, dass er seinen Schwefel früh im Jahr ausbringen muss, wenn er richtig wirken soll. Weil die Technik aber nicht ganz mitgespielt hat, hat sich das Schwefelausbringen länger hingezogen, als gedacht.

Modernste Technik hilft uns beim Ausbringen. Foto: privat

Zwischendrin ging dann leider mal der Streuer kaputt. Als wir ihn repariert hatten, konnten wir aufgrund der Bodenverhältnisse erstmal nicht mehr fahren. Eine Woche später konnte es dann endlich weitergehen. Das ist übrigens auch der Grund, warum auf ein paar Fotos Schnee zu sehen ist und auf anderen nicht. Dazwischen hat’s nämlich getaut.

Nachdem wir dann alles ausgebracht hatten, musste der Streuer noch saubergemacht werden. Und weil ich ja hier Filmen und Fotografieren musste, konnte ich das leider nicht selbst machen.

Als guter Landwirt weiß Basti, dass er seinen Schwefel früh im Jahr ausbringen muss, wenn er richtig wirken soll. Weil die Technik aber nicht ganz mitgespielt hat, hat sich das Schwefelausbringen länger hingezogen, als gedacht.

Nach dem Streuen hieß es: sauber machen! Foto: privat

Bis zum nächsten Mal,

Euer Basti

Mehr von Basti gibt’s übrigens auch auf agrarheute!

>> Dir hat dieser Beitrag gefallen? Dann teile ihn jetzt mit Deinen Freunden! <<

Schreibe einen Kommentar