Die Welt mit Fräulein Deere

Julia alias Fräulein Deere schreibt regelmäßig Blogbeiträge für Hofheld. Hier lernst Du sie kennen!

Julia Gillner alias Fräulein Deere, unsere Bloggerin!

Julia Gillner alias Fräulein Deere, unsere Bloggerin!

Hallo meine Lieben,

herzlich Willkommen auf meinem ersten Blogeintrag für Hofheld.de. Einige werden mich vielleicht von meiner Facebook Seite „Fräulein Deere“ kennen. Wenn nicht, schaut doch gerne mal vorbei.

Für alle die mich nicht kennen, stell ich mich in meinem ersten Blogeintrag einmal kurz vor. Ich bin die Julia, bin 26 Jahre alt und lebe/arbeite auf einem Bio-Bauernhof im schönen Landshuter Landkreis im tiefsten Niederbayern. Ich studiere Landwirtschaft an der Fachhochschule Weihenstephan-Triesdorf. Wir haben 25 Kühe, mästen die männlichen Kälber als Ochsen und haben noch Mastschweine in einem PigPort Stall. Meine Leidenschaft ist das Leben mit und in der Landwirtschaft, von welchem ich regelmäßig auf meiner Seite berichte.

frl deere_BildI

Leidenschaft Landwirtschaft 🙂

Wie viele von euch ist bei uns auch der Sommer und die Ernte eine der größten Stressspitze. Heuer war es für uns ein besonderer Nervenkitzel. Ständig wechselndes Wetter von Heiß auf Kalt und zwischendrin noch viel Regen haben, viel Stress durch Prüfungsphase an der FH – ich hab einfach ein bisschen Auszeit gebraucht. Auch in der Landwirtschaft muss man sich mal eine Pause gönnen keinen nutzt es etwas wenn man sich zu Grunde arbeitet. Klar gehen jetzt fünf Wochen Karibik im Sommer nicht. Aber zwei, drei Tage Auszeit sind drin. Wie macht ihr das mit Urlaub beziehungsweise Auszeit mit dem Hof?

Einfach mal ausspannen...

Einfach mal ausspannen…

Lange Rede, kurzer Sinn – am Samstag früh gings mit meiner Freundin ab in die Berge. Drei Tage im Stubaital ein bisschen Wandern, viel Genießen und einfach mal die Seele baumeln lassen. Ich kann es euch wirklich nur ans Herz legen nehmt euch Zeit zum Auspannen. Wir haben in der Pension „Haus Fernblick“  gewohnt, den super Ausblick genossen, gutes österreichisches Essen genossen und ganz viel Spaß gehabt. Nach drei Tagen im schönen Neustift gings am gestern Nachmittag nach der Ankunft zu Hause gleich weiter mit Stroh und Siloballen reinfahren weiter. Regen war angesagt, mal wieder. Aber nach einer so tollen Auszeit hatte ich genug Kraft getankt, um mich wieder in den Betriebsalltag zu stürzen 🙂

Bis bald, Euer Fräulein Deere!

Bisschen nass, trotzdem schön - Silo machen!

Regen droht, trotzdem schön – Silo machen!

Schreibe einen Kommentar