Leo wollte auf Hofheld eigentlich von seinen Agrarscout Einsätzen berichten. Wegen Corona wurden aber viele Veranstaltungen abgesagt, darunter auch Leo´s Einsätze. Wie es jetzt weiter geht und wie die Agrarscouts weiterhin Öffentlichkeitsarbeit betreiben, erzählt Leo.

Öffentlichkeitsarbeit trotz Corona?

Wegen Corona wurden aber viele Veranstaltungen der AgrarScouts abgesagt, darunter auch Leos Einsätze. Er berichtet, wie es jetzt weiter geht und wie die Agrarscouts weiterhin Öffentlichkeitsarbeit betreiben.

Leo-Rösel-PorträtLiebe Hofhelden,

Corona hat uns im Griff und das weltweit! Auf unseren Betrieb hat das Ganze bisher gottseidank nur sehr wenige Auswirkungen. Aber wer weiß was noch alles auf uns zukommt.

Große Auswirkungen hat die Pandemie allerdings auf meine große Leidenschaft, die Öffentlichkeitsarbeit! Wollte ich Euch doch hier auf Hofheld mitnehmen auf meine Abenteuer rund um die Agrarscout-Einsätze, werden sich meine Berichte jetzt wohl auf andere Dinge beziehen müssen.

Leo wollte auf Hofheld eigentlich von seinen Agrarscout Einsätzen berichten. Wegen Corona wurden aber viele Veranstaltungen abgesagt, darunter auch Leo´s Einsätze. Wie es jetzt weiter geht und wie die Agrarscouts weiterhin Öffentlichkeitsarbeit betreiben, erzählt Leo.

Agrarscout Einsatz auf dem Rittergut Lucklum im Mai 2019, heuer fällt dieser Termin leider flach. Foto: Mareike Jens, FML

AgrarScout Einsätze abgesagt

Hat das Jahr noch relativ normal mit dem Highlight aller AgrarScouteinsätze, der Grünen Woche im Januar in Berlin, begonnen, war es schnell vorbei mit den weiteren Einsätzen. Nach einer kurzen Pause und etwas Erholung für die Organisatoren wäre es eigentlich im März schon weitergegangen mit verschiedenen Aktionen. Aber da waren ja schon viele Veranstaltungen, Messen usw. abgesagt. Traurige Gewissheit kam dann mit einer E-Mail Ende März: es sind alle Veranstaltungen bis Juni abgesagt, ob und wie es dann ab Juli weitergehen kann, wissen wir noch nicht. Schade, hatte ich mich doch so auf den einen oder anderen Einsatz irgendwo in Deutschland gefreut. Aber es wir stehen trotzdem nicht still!

Das Team vom Agrarscouteinsatz auf dem Rittergut Lucklum im Mai 2019. Foto: Mareike Jens, FML

Das Team vom Agrarscouteinsatz auf dem Rittergut Lucklum im Mai 2019. Foto: Mareike Jens, FML

Wenn schon keine AgrarScout Einsätze, was dann?

Wie in vielen anderen Bereichen auch, geht Öffentlichkeitsarbeit jetzt auch nur noch virtuell über das Internet. Ich versuche jetzt viel über Storys und Beiträge via Instagram zu machen. Auch das Forum Moderne Landwirtschaft (die Organisatoren der AgrarScout Einsätze) hat jetzt den Schwerpunkt noch stärker auf die Onlinekommunikation gelegt. Dort habe ich einen Beitrag zur Düngung „live vom Feld“ gemacht. Auch viele andere AgrarScouts liefern jetzt ihre Geschichten online ab, die wir sonst gerne persönlich auf den verschiedenen Events erzählt hätten. Für die Agrartechnik-Begeisterten unter Euch habe ich einen landtechnischen Fotorückblick auf unser Jahr 2019 gemacht.

Leo wollte auf Hofheld eigentlich von seinen Agrarscout Einsätzen berichten. Wegen Corona wurden aber viele Veranstaltungen abgesagt, darunter auch Leo´s Einsätze. Wie es jetzt weiter geht und wie die Agrarscouts weiterhin Öffentlichkeitsarbeit betreiben, erzählt Leo.

Ich freue mich schon wieder auf den persönlichen Dialog mit Verbraucher. Foto: FML

Wie geht es jetzt weiter?

Abwarten was kommt, heißt jetzt die Devise. Und bis sich wieder alles normalisiert hat müssen wir die Verbraucher eben virtuell mit auf unsere Betriebe nehmen und unsere täglichen Abenteuer online mit ihnen teilen. Hier kann jeder Landwirt seinen Teil dazu beitragen! Ein Gutes hat diese ganze Krise dann doch noch: die Wertschätzung für heimische Lebensmittel steigt wieder und die Landwirtschaft wird in der Bevölkerung wieder positiver wahrgenommen!

Bis Bald!

Euer Leo

Instagram-LogoFolge uns auch auf Instagram und werde Teil der Hofheld-Community!

Schreibe einen Kommentar