Wenn es regnet sitzt Niko nicht auf seinem Schlepper, sondern steht davor. Und zwar mit einem Schlauch in der Hand. Die Zeit, in der er nicht auf dem Acker sein kann wird genutzt, um die Maschinen auf Vordermann zu bringen. Er erklärt, warum das wichtig ist.

Waschtag bei Regen

Wenn es regnet sitzt Niko nicht auf seinem Schlepper, sondern steht davor. Und zwar mit einem Schlauch in der Hand. Die Zeit, in der er nicht auf dem Acker sein kann wird genutzt, um die Maschinen auf Vordermann zu bringen. Er erklärt, warum das wichtig ist.

Niko Ziegler bloggt über seine landwirtschaftliche Erfahrungen im In- und Ausland.

Niko bloggt über seine landwirtschaftliche Erfahrungen im In- und Ausland.

Hallo Hofhelden,

wer glaubt, an Regentagen wird hier bei uns gefaulenzt, der hat weit gefehlt. Regentage nutzen wir immer dazu, um die Maschinen wieder einsatzbereit zu machen. Meistens laufen die ja 24 Stunden, deswegen bleibt wenig Zeit, um die Maschinen zu waschen und anständig zu warten. Kleinere Wartungen wie Schmieren oder Ölwechsel machen wir auf dem Acker oder zwischen den Schichten. Wenn größere Sachen anfallen werden die meistens auf Regentage gelegt.

Wenn es regnet sitzt Niko nicht auf seinem Schlepper, sondern steht davor. Und zwar mit einem Schlauch in der Hand. Die Zeit, in der er nicht auf dem Acker sein kann wird genutzt, um die Maschinen auf Vordermann zu bringen. Er erklärt, warum das wichtig ist.

Regentage nutzen wir, um die Maschinen zu waschen und zu warten. Foto: privat

Ich habe daher zwei Tage damit verbracht, meine Raupe einmal komplett zu waschen. Wichtigstes Augenmerk waren die Laufwerke, da die sich immer gerne mit Dreck zusetzen. Da kann es dann zu vermehrtem Verschleiß kommen. Auch die Spannrollenzylinder möchten gerne mal sauber gemacht und neu gefettet werden. Außerdem müssen alle Schmierungen der Zentralschmieranlage überprüft werden und das geht am besten, wenn man sie einmal wäscht und dann im Stand ein bisschen laufen lässt. Dann schmiert die Anlage und ich kann überprüfen, ob überall Fett kommt. Das ist sehr wichtig, um alle Gelenke und Fettstellen im Blick zu haben.

Wenn es regnet sitzt Niko nicht auf seinem Schlepper, sondern steht davor. Und zwar mit einem Schlauch in der Hand. Die Zeit, in der er nicht auf dem Acker sein kann wird genutzt, um die Maschinen auf Vordermann zu bringen. Er erklärt, warum das wichtig ist.

Maschine sauber – Niko dreckig. Nach der Maschinenwäsche brauche ich erstmal selbst eine Dusche. Foto: privat

Ansonsten ist es generell wichtig, die Maschinen mal sauber zu machen, um eventuelle Mängel zu entdecken und kleinere Reparaturen durchführen zu können. Letztendlich fährt es sich dann auch bei Sonne mit geputzten Scheiben und sauberer Kabine deutlich angenehmer. Man hat auch den Eindruck, dass der Trecker nach dem Waschen nochmal 20 PS mehr hat. Für das Waschen haben wir übrigens eine eigens angelegte Waschplatte mit einem Abfluss, der sämtliche Öle und was da noch zusammen kommt sammelt, damit das nicht in die Umwelt einfließt.

Bis dann liebe Hofhelden,

Euer Niko

WhatsApp-LogoMelde Dich jetzt für den WhatsApp-Newsletter an und bekomme die aktuellen Beiträge von Hofheld bequem aufs Handy!

Schreibe einen Kommentar