Nachdem die Gerste geerntet ist, ist es mit der Arbeit noch nicht getan. Friderike erklärt, welche Schritte folgen, nachdem das Korn vom Feld ist.

Nach der Gerstenernte

Nachdem die Gerste geerntet ist, ist es mit der Arbeit noch nicht getan. Friderike erklärt, welche Schritte folgen, nachdem das Korn vom Feld ist.

Milchviehhalterin Friderike aus Niedersachsen.

Milchviehhalterin Friderike aus Niedersachsen.

Hallo an alle!

Wie Ihr im letzten Bericht gelesen habt, haben wir unsere Gerste dieses Jahr trocken und zügig ohne Probleme ernten können. Der Drescher hat seine Arbeit ordentlich erledigt. Es ging nichts kaputt und auch das Wetter hielt stand.

Doch was passiert nun, wenn alles abgeerntet ist? Auf dem Feld sind die langen Strohbahnen liegen geblieben. Nach einem kleinen Regenstopp, haben wir das Stroh bei gutem Wetter ein Mal gewendet, damit die am Boden liegende Seite an die Luft kommt und richtig trocken wird. Anschließend haben wir es vom Lohnunternehmer zu Häcksel Stroh in Quaderballen pressen lassen. Denn das Gerstenstroh, das direkt am Hof lag, haben wir für Futterstroh verplant. Dies bedeutet, das Stroh muss qualitativ 1A sein, und muss super trocken gelagert werden.

<a href=""https://www.hofheld.de/unsere-blogger/bloggerin-friderike-tecklenburg/"" class="su-button su-button-style-"3d"" style="color:#FFFFFF;background-color:"#000000";border-color:#000000;border-radius:2px;-moz-border-radius:2px;-webkit-border-radius:2px" target="_"blank""><span style="color:#FFFFFF;padding:0px 10px;font-size:9px;line-height:18px;border-color:#4d4d4d;border-radius:2px;-moz-border-radius:2px;-webkit-border-radius:2px;text-shadow:"0px;-moz-text-shadow:"0px;-webkit-text-shadow:"0px"> Was auf Friderikes Hof sonst so los ist, zeigt sie Dir hier.</span></a> Instagram-LogoFolge uns auch auf Instagram und werde Teil der Hofheld-Community!

Der Lohnunternehmer presste das Stroh in Quaderballen, Friderike und ihre Familie fuhren diese anschließend vom Feld. Foto: Friderike Koller

So schön nah am Hof, haben wir also die Ballen auch vor dem nächsten Regen trocken bergen können und in unserer Scheuen eingelagert.

Weiter geht es auf dem Feld. Es wurde Mist gestreut und dieser eingegrubbert, damit sich Stoppelreste und Mist, gut mit dem Boden durchmischen. Anschließend wird eine Zwischenfrucht gesät. Die nennt man so, da sie zwischen zwei Hauptfrüchten (in unserem Fall Gerste und Mais) angebaut wird, um den Boden zu bedecken. Denn gerade die Flächen an dieser Stelle sind durch Wasser,- oder Winderosion stark gefährdet. Der Mist im Boden hat nun genug Zeit sich umzuwandeln und der gesäten Zwischenfrucht als Startdünger zu dienen.

<a href=""https://www.hofheld.de/unsere-blogger/bloggerin-friderike-tecklenburg/"" class="su-button su-button-style-"3d"" style="color:#FFFFFF;background-color:"#000000";border-color:#000000;border-radius:2px;-moz-border-radius:2px;-webkit-border-radius:2px" target="_"blank""><span style="color:#FFFFFF;padding:0px 10px;font-size:9px;line-height:18px;border-color:#4d4d4d;border-radius:2px;-moz-border-radius:2px;-webkit-border-radius:2px;text-shadow:"0px;-moz-text-shadow:"0px;-webkit-text-shadow:"0px"> Was auf Friderikes Hof sonst so los ist, zeigt sie Dir hier.</span></a> Instagram-LogoFolge uns auch auf Instagram und werde Teil der Hofheld-Community!

Um der Zwischenfrucht den nötigen Start zu geben, wurde auf der ehemaligen Gerstenfläche Mist gestreut. Foto: Friderike Koller

Dann ist für dieses Jahr auf der Fläche alles getan. Weiter geht es erst wieder im Frühjahr, wenn es an die Maisaussaat geht.

Genießt die schönen Tage,

Eure Friderike

Instagram-LogoFolge uns auch auf Instagram und werde Teil der Hofheld-Community!

Schreibe einen Kommentar