• Home
  • /
  • Allgemein
  • /
  • Wie breit darf eine gezogene Maschine auf der Straße sein?
Wie breit darf ich mit gezogenen Maschinen sein, ohne dass ich ein Begleitfahrzeug und eine Routengenehmigung brauche? Das beantwortet der Verkehrsexperte von agrarheute.

Wie breit darf eine gezogene Maschine auf der Straße sein?

Wie breit darf ich mit gezogenen Maschinen sein, ohne dass ich ein Begleitfahrzeug und eine Routengenehmigung brauche? Das beantwortet der Verkehrsexperte von agrarheute.

Günter Heitmann ist Experte für Landtechnik und Straßenverkehrsrecht in der Landwirtschaft. Er beantwortet agrarheute-Leserfragen zum Verkehrsrecht. Diesmal beantwortet er die Frage, wie breit eine gezogene Maschine auf der Straße sein darf:

Kraftfahrzeuge und Anhänger einschließlich mitgeführter austauschbarer Ladungsträger dürfen 2,55 m nicht überschreiten. Das steht in der Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO) § 42 Absatz 3. Eine Ausnahme gilt für land- oder forstwirtschaftliche (lof) Arbeitsgeräte, Zugmaschinen und Sonderfahrzeuge mit auswechselbaren lof-Anbaugeräten. Für sie gilt eine maximale Breite von 3,00 m. Ist das Fahrzeug oder Anbaugerät breiter, benötigt man eine Ausnahmegenehmigung (nach § 70 StVZO) und eine Erlaubnis (nach § 29 Straßenverkehrsordnung (StVO)). Dabei kann das Kennzeichen des an das Arbeitsgerät angebauten Traktors gefordert werden. Für die Ausnahmegenehmigung müssen ein Gutachten und eine Bestätigung der Haftpflichtversicherung vorliegen. Man sollte immer davon ausgehen, dass die straßenbaulichen und verkehrsbedingten Verhältnisse vor Ort beim Erlaubnisverfahren entscheidend sind. Beachten Sie dabei die Formulierung zu den Auflagen im jeweiligen Erlass und sprechen Sie das zuständige Straßenverkehrsamt an. Das kann abhängig von der geplanten Strecke zusätzliche Regeln auferlegen. Beispielsweise können Landkreise ein Begleitfahrzeug verlangen oder festlegen, dass der Fahrer nicht in den Hauptverkehrszeiten unterwegs sein darf. Wichtig: Die Erlaubnis sollte sich auf lof-Fahrzeuge und nicht auf gewerbliche Transporte beziehen. Meistens ist so eine Erlaubnis zeitlich befristet.

Weitere spannende Beiträge aus den Bereichen Pflanze, Technik, Politik, Managament, Markt liest du in der Septemberausgabe von agrarheute.

Cover-agrarheute-September-2019

WhatsApp-LogoMelde Dich jetzt für den WhatsApp-Newsletter an und bekomme die aktuellen Beiträge von Hofheld bequem aufs Handy!

Beitragsbild: imago

Schreibe einen Kommentar