Friderike vermarktet den Käse aus eigener Erzeugung über verschiedene Wege. Seit kurzem ist sie auch Mitglied der neu gegründeten Marktschwärmerei Hannover Ahlem.

Marktschwärmerei als Absatzweg

Friderike vermarktet den Käse aus eigener Erzeugung über verschiedene Wege. Seit kurzem ist sie auch Mitglied der neu gegründeten Marktschwärmerei Hannover Ahlem.

Friderike bloggt aus Niedersachsen über Käse, Kühe und Kinder.

Friderike bloggt aus Niedersachsen über Käse, Kühe und Kinder.

Hallo liebe Hofhelden,

nachdem ich Euch letztens erzählt habe, wie unser Käse produziert wird, erzähle ich Euch heute, wie er zum Kunden gelangt. Ich habe zwei Vermarktungsstrategien: die Direktabgabe an den  Endverbraucher und den Weg über den Wiederverkäufer.

Unsere Wiederverkäufer sind Hofläden in der Nähe, eine aus unserem Dorf stammende Fleischerei und ein Restaurant, das den Käse auf dem Frühstücksbuffet anbietet. Diesen Kundenstamm habe ich mir langsam aufgebaut und nun seit einem halben Jahr fest, damit bin ich sehr zufrieden. Natürlich schaut man immer, wer als neuer Partner noch passen könnte.

Die Direktvermarktung, zum Beispiel über meinen Verkaufswagen, ist mein liebster Absatzweg. Foto: privat

Die Direktvermarktung, zum Beispiel über meinen Verkaufswagen, ist mein liebster Absatzweg. Foto: privat

Der zweite Weg, der mir besonders am Herzen liegt, ist die Abgabe an den Endverbraucher. Denn hier bekommt man direkte Rückmeldung, Lob und Kritik aus erster Hand. Das Finde ich besonders wichtig, denn es ist gut zu hören, dass unsere Produkte schmecken oder ob etwas verbessert werden kann. Und nur im direkten Kundenkontakt kann ich auch erklären, was in dem Käse drin ist, warum das da rein muss und warum er diesmal anders aussieht als letztes Mal. Diese Infos brauche ich nicht auf die Packung schreiben, das liest keiner, aber wenn ich es erkläre verstehen es die Kunden und akzeptieren es.

Ich stehe zweimal die Woche mit einem Metzger zusammen auf Höfen zum Verkauf. Es ist kein richtiger Markt, sondern mehr eine Verkaufsstelle. Gerne würde ich auch auf richtigen Wochenmärkten stehen, wir haben auch schon Zusagen, jedoch fehlt im Momentan leider die Zeit. Doch das ist auf jeden Fall das nächste Ziel.

Friderike-Käsevermarktung (3)

Zweimal die Woche stehe ich zusammen mit einem Metzger auf Höfen zum Verkauf. Foto: privat

Zusätzlich zu den Terminen in der Woche sind wir auf Bauernmärkten, Hoffesten, Ausstellungen oder anderen Sondermärkten vertreten. Diese sind meist am Wochenende und immer gut besucht.

Seit nun einem Monat sind wir auch Mitglied der Marktschwärmerei Hannover Ahlem, dich sich ganz neu gegründet hat. Ich kannte das Konzept nicht, bin aber total begeistert. Generell ist die Marktschwärmerei eine Plattform im Internet, auf der sich Direktvermarkter mit ihren Produkten vorstellen.

Auf der Website sucht sich der Verbraucher eine Schwärmerei in der Nähe aus. Wie in einem Onlineshop können sich die Kunden dann ihre Lebensmittel, die die Landwirte in dieser Schwärmerei anbieten, in den Warenkorb legen.

Friderike vermarktet den Käse aus eigener Erzeugung über verschiedene Wege. Seit kurzem ist sie auch Mitglied der neu gegründeten Marktschwärmerei Hannover Ahlem.

Die Kunden legen die Lebensmittel im Marktschwärmerei-Onlineshop in ihren Warenkorb. Foto: privat

Anschließend werden die Bestellungen einmal wöchentlich verteilt. Dann treffen sich alle Verkäufer mit ihren Waren an einem bestimmten Ort, an dem der Kunde seine Lebensmittel dann abholen kann. Ein super Konzept, denn ich als Verkäufer nehme nur die Produkte mit, die auch bestellt sind. Es fließt kein Geld, denn alles wird online überwiesen und die 2 Stunden zum Verteilen sind super einzuplanen.

Friderike vermarktet den Käse aus eigener Erzeugung über verschiedene Wege. Seit kurzem ist sie auch Mitglied der neu gegründeten Marktschwärmerei Hannover Ahlem.

Bei der Marktschwärmerei holen die Kunden ihre bestellten Produkte zu einem bestimmten Zeitpunkt an einem zentralen Ort ab. Foto: privat

Aber ganz egal an wen wir unsere Produkte abgeben, es ist schön zu wissen, dass es Menschen gibt die unsere Arbeit wertschätzen und uns mit ihrem Kauf unterstützen.

Bis demnächst,

Eure Friderike

ktbl_logo_4c_pos

Friderike ist als Hofheld-Bloggerin exklusiv powered by KTBL. Was auf ihrem Hof sonst so los ist, zeigt sie Dir hier.

>> Dir hat dieser Beitrag gefallen? Dann teile ihn jetzt mit deinen Freunden in den sozialen Medien! <<

Schreibe einen Kommentar