Nach einer kleinen kreativen Pause bloggt nun auch Janne wieder für Hofheld - voller Elan und mit einer neuen Idee. Sie steigt 2021 nämlich ins Market Gardening ein.

Volle Kraft voraus mit Market Gardening

Nach einer kleinen kreativen Pause ist Bloggerin Janne auf Hofheld zurück – voller Elan und mit einer neuen Idee. Sie steigt 2021 nämlich ins Market Gardening ein.

Quereinsteigerin Janne aus Schleswig-Holstein.

Quereinsteigerin Janne aus Schleswig-Holstein.

Hallo liebe Hofhelden!!

Ich melde mich zurück aus einer kleinen Blogger-Auszeit. Kleines Update: Ich studiere weiterhin an der FH Kiel Agrarwirtschaft und es gefällt mir nach wie vor sehr gut. Das letzte Jahr war für alle turbulent und wir mussten uns in völlig neuen Situationen zurechtfinden.

Zeitgleich mit der Umstellung von Onlinevorlesungen bin ich in mein Praxissemester gestartet. Dies ist das 5. Semester der FH Kiel und dient zur Erfahrungssammlung im vor- und nachgelagerten Bereich der Landwirtschaft. Eine großartige Möglichkeit, die ich gleich auf zwei Semester ausgedehnt habe, da ich bisher noch keine konkrete Vorstellung hatte, in welche Richtung mein beruflicher Werdegang gehen könnte. So habe ich die Zeit genutzt, um in unterschiedliche Bereiche schnuppern zu können. Ich kann zumindest so viel sagen: meine Vorstellungen für die Zeit nach dem Bachelor sind etwas konkreter geworden.

Nach einer kleinen kreativen Pause bloggt nun auch Janne wieder für Hofheld - voller Elan und mit einer neuen Idee. Sie steigt 2021 nämlich ins Market Gardening ein.

Ein Podcast übers Market Gardening hat Janne nicht mehr losgelassen. Also hat sie ihr eigenes Beet angelegt. Foto: Richling

Im Sommer war ich wieder als Erntehelferin im Einsatz und habe während der Bodenbearbeitung viele Hörbücher und Podcasts gehört. Unter anderem einen Podcast, dessen Thema mich nicht mehr losgelassen hat und der Grund für mein bevorstehendes spannendes Jahr 2021 wird. Es ging um Market Gardening.

Market Gardening ist ein biointensiver Gemüseanbau auf kleiner Fläche mit der anschließenden (Direkt-) Vermarktung der Ernteprodukte. Mit kleiner Fläche meine ich für landwirtschaftliche Verhältnisse wirklich klein – noch kleiner als ein Viertel Hektar beispielsweise. Sollte Euch das Thema interessieren, kann ich euch empfehlen einen Blick auf folgende Instagram-Accounts zu werfen: @vom_garten_leben und @weierhoefer_gartengemuese.

Nach einer kleinen kreativen Pause bloggt nun auch Janne wieder für Hofheld - voller Elan und mit einer neuen Idee. Sie steigt 2021 nämlich ins Market Gardening ein.

Bei 30 Gemüsesorten auf 180 m² ist die Anbauplanung eine ganz schöne Herausforderung. Foto: Richling

Ich möchte nicht komplett in die Selbstständigkeit einsteigen, aber das Market Gardening-Prinzip gerne nebenbei ausprobieren. Für mein Pilotjahr 2021 ist eine Fläche von 180 m² vorgesehen, die wir soweit auch schon angelegt haben. Die Beete werden auf 75 cm Breite angelegt und die Saat oder Jungpflanzen sollen auf recht engem Raum zueinander wachsen.

Ich habe die ruhige Zeit nach Weihnachten genutzt, um meinen Garten zu planen. Welche Pflanzen wohin, wann können sie gesät oder gepflanzt werden, welchen Abstand zueinander, wie viel Saatgut benötige ich, welche Kultur kann nach der Ernte der Ersten auf das Beet? Auf meiner relativ kleinen Fläche mit ca. 30 unterschiedlichen Gemüsesorten ist das eine recht komplexe Angelegenheit!

Nach einer kleinen kreativen Pause bloggt nun auch Janne wieder für Hofheld - voller Elan und mit einer neuen Idee. Sie steigt 2021 nämlich ins Market Gardening ein.

Im Moment ruht Jannes Market-Gardening-Beet. Foto: Richling

Vermarkten möchte ich mein Gemüse über einen Selbstbedienungsstand mit Vertrauenskasse im Dorf sowie über 5 Gemüsekisten-Abos, die wöchentlich ausgeliefert werden sollen. Dafür sollen vorerst Bekannte als „Versuchskaninchen“ herhalten, falls es doch mal nicht so klappt wie vorgestellt. In den Kisten wird das sein, was gerade Saison hat und erntereif ist. Im Frühsommer beispielsweise Radieschen, Möhren, Kohlrabi, Mairüben und Salat.

Ich habe aus kostentechnischen Gründen vor, möglichst wenig Jungpflanzen zu kaufen und das, was vorgezogen werden muss, vorzuziehen. Ich bin gespannt, wie das mit meinem eher hellgrünen Daumen klappen wird 😀 Über den Verlauf werde ich natürlich berichten – über Erfolge und Misserfolge.

Wer von Euch gärtnert denn auch so gerne und was sät Ihr am liebsten?

Bis ganz bald,

Eure Janne

Instagram-LogoFolge uns auch auf Instagram und werde Teil der Hofheld-Community!

One Comment

Schreibe einen Kommentar zu Malte Antworten abbrechen