Bloggerin Mara ist ja "nur" ehrenamtlich als stellvertretende Bundesvorsitzende des BDL aktiv. Hauptberuflich ist sie Winzerin auf dem eigenen Weingut. Künftig berichtet sie auf Hofheld auch, welche Aufgaben sie dort zu erledigen hat.

Was die Weinlese für Mara bedeutet

Bloggerin Mara ist ja „nur“ ehrenamtlich als stellvertretende Bundesvorsitzende des BDL aktiv. Hauptberuflich ist sie Winzerin auf dem eigenen Weingut. Künftig berichtet sie auf Hofheld auch, welche Aufgaben sie dort zu erledigen hat.

Mara, die stellvertretende Bundesvorsitzende des BDL.

Mara, die stellvertretende Bundesvorsitzende des BDL.

Hallo zusammen!

viele von Euch kennen mich ja schon von meinen Beiträgen zu meiner Arbeit beim Bund der Deutschen Landjugend. Ab jetzt möchte ich Euch auch immer wieder auf unser Familienweingut mitnehmen und Euch vorstellen, was uns dort so das Jahr beschäftigt und wie ich das Weingut und das Ehrenamt unter einen Hut bekomme.

Unser Weingut liegt in der Nähe von Stuttgart, im Anbaugebebiet Württemberg. Mein Vater hat nach seiner Winzer-Ausbildung das Weingut langsam aufgebaut und heute sind meine Eltern und ich dort voll aktiv. Festangestellte Kräfte haben wir nicht, im Weinberg können wir alles mit Aushilfen managen. 70 % unserer Rebflächen sind mit Rotwein bestockt (Lemberger, Trollinger, Spätburgunder etc.) und 70 % der Trauben bauen wir auch selbst in unserem Keller aus. Der Großteil der Weine verkaufen wir direkt an den Endkunden. So ist immer ein persönlicher Draht da und zu vielen Kunden besteht auch ein freundschaftliches Verhältnis.

Bloggerin Mara ist ja "nur" ehrenamtlich als stellvertretende Bundesvorsitzende des BDL aktiv. Hauptberuflich ist sie Winzerin auf dem eigenen Weingut. Künftig berichtet sie auf Hofheld auch, welche Aufgaben sie dort zu erledigen hat.

Mara bewirtschaftet das Weingut zusammen mit ihrem Vater. Auch Schwester Alessa (links) packt mit an. Foto: privat

Noch vor zehn Jahren hat für uns die Weinlese klassisch erst im Oktober begonnen. 2017, 2018 und auch 2019 zeigen sich da aber anders. Wir haben dieses Jahr am 12. September mit der Lese begonnen. Wie bei allen Landwirten ist die Ernte die Tätigkeit im Jahr, auf die wir hinarbeiten, die mit viel Arbeit verbunden ist und meistens auch Zufriedenheit mit sich bringt. Da die verschiedenen Rebsorten unterschiedliche Reifezeitpunkte haben, beginnen wir mit Dornfelder und Müller-Thurgau, danach kommt der Spätburgunder und dann am Ende Riesling, Trollinger und Lemberger.

Bloggerin Mara ist ja "nur" ehrenamtlich als stellvertretende Bundesvorsitzende des BDL aktiv. Hauptberuflich ist sie Winzerin auf dem eigenen Weingut. Künftig berichtet sie auf Hofheld auch, welche Aufgaben sie dort zu erledigen hat.

Die Hälfte ihrer Flächen kann sie mit dem Vollernter ernten. Foto: privat

Für uns ist immer noch die Herausforderung, dass wir nicht nur die Trauben im Weinberg ernten müssen, sondern diese dann noch am gleichen Tag im Weinkeller verarbeiten müssen. Circa die Hälfte der gesamten Fläche können wir mit dem Vollernter ernten. Mit Hilfe dieser Maschine können wir z.B. morgens um 8 Uhr die Trauben holen und um 10 Uhr läuft die erste Presse. Gerade in den steilen Weinbergen müssen wir aber mit einem großen Helferteam (rund 20 Personen) die Trauben per Hand abschneiden. So kann es dann passieren, dass wir den ganzen Tag ernten und erst abends die Trauben pressen können. Egal wie spät es wird, es ist immer wichtig, die Trauben schnell zu verarbeiten. Sobald sie geerntet sind, können mikrobiologische Aktivitäten starten und meist sind diese unerwünscht.

Dazu bringt jedes Jahr neue Herausforderungen. 2018 war ein Traum-Herbst, da es die ganze Zeit sonnig war und wir in Ruhe ernten konnten. 2019 zeigt sich gegen Ende der Ernte gerade leider sehr nass, was zu Fäulnis bei den Trauben führt. So kommt es dieses Jahr vor, dass wir bei den Rotweinen die Spitzenqualitäten nicht produzieren können und auf einen Jahrgang davon verzichten müssen. Aber so ist die Arbeit mit der Natur und wir sind dankbar, dass 2018 so tolle Weine hervorgebracht hat.

Bloggerin Mara ist ja "nur" ehrenamtlich als stellvertretende Bundesvorsitzende des BDL aktiv. Hauptberuflich ist sie Winzerin auf dem eigenen Weingut. Künftig berichtet sie auf Hofheld auch, welche Aufgaben sie dort zu erledigen hat.

Auch die Weinverkostung gehört dazu. Foto: privat

Das als kurzer Einblick in die Weinlese. Auf der Facebookseite von unserem Weingut habe ich auch ein paar Videos gemacht, welche die Ernte im Weinberg zeigen. Gern beantworte ich euch auch noch mehr Fragen zur Weinlese, nur her damit!

Bis bald & viele Grüße,

Mara

WhatsApp-LogoMelde Dich jetzt für den WhatsApp-Newsletter an und bekomme die aktuellen Beiträge von Hofheld bequem aufs Handy!

Schreibe einen Kommentar