#Lifehack: Kühlschrank-Ordnung

Der Kühlschrank, unser treuer Begleiter Tag für Tag sorgt er für leckere frische Lebensmittel und Getränke bei uns zuhause! Doch so mancher räumt da so einiges rein was da gar nicht hingehört, das dann schnell wieder draußen in den Müll wandert.

Diese Lebensmittel gehören nicht in den Kühlschrank:

Hauswirtschafterin Marleen teilt hofheldenhafte Lifehacks mit Dir.

Hauswirtschafterin Marleen teilt hofheldenhafte Lifehacks mit Dir.

  • Bananen werden im Kühlschrank schnell braun und sollten auch außerhalb des Kühlschranks nicht neben Äpfeln oder Zitrusfrüchten liegen, da diese sich gegenseitig beeinflussen und schneller schimmeln!!!
  • Avocados reifen nicht im Kühlschrank, reife Früchte  allerdings halten sich dort ein paar Tage
  • Tomaten, Paprika und Gurken verlieren an Aroma und werden unansehnlich, also besser draußen an einem trockenen Ort lagern
  • Kartoffeln verändern ihren Geschmack und werden süßlich und mögen es lieber kellerkühl und dunkel
  • Kräuter wie Basilikum welken, verlieren ihren Geschmack und nehmen die Gerüche des Kühlschranks an, besser einzelne Blätter einfrieren
  • Brot wird innerhalb kürzester Zeit trocken, kann aber gut eingefroren werden
  • Honig kristallisiert schnell, hält sich aber auch außerhalb des Kühlschranks sehr lange
  • Zwiebeln schimmeln im Kühlschrank, präferieren auch eher den Kellerplatz im Dunkeln
  • Knoblauch fängt bei Feuchtigkeit an zu keimen und schmeckt dann wie Gummi, lieber gleich frisch verbrauchen
  • Eier, können in den Kühlschrank müssen aber nicht

Die Kühlschrank Ordnung, mithilfe ihr mit Sicherheit das Leben der einzelnen Lebensmittel verlängert:

Oberes Fach, 5 °C bis 8 °C

Haltbare Lebensmittel, gegarte Lebensmittel (abgedeckt oder in einer Frischebox), fertige Salate, originalverpackter Käse, Kuchen. Tipp: Gerichte mit rohen Eiern oder verderblichen Zutaten gehören in das mittlere Fach.

Für den Fall der Fälle, dass Küchen übrig bleibt, kommt dieser in das oberste Fach. Quelle: Pixabay

Für den Fall der Fälle, dass Küchen übrig bleibt, kommt dieser in das oberste Fach. Quelle: Pixabay

Mittleres Fach, 4 °C bis 5 °C

Milchprodukte wie Joghurt, Sahne, Quark, Käse und Frischkäse. Tipp: Angebrochene Milch und Eier können Sie auch hier lagern, falls in der Tür mal kein Platz mehr sein sollte.

Den Käse richtig verstauen - Marleen weiß wo. Quelle: Pixabay

Den Käse richtig verstauen – Marleen weiß wo. Quelle: Pixabay

Unteres Fach, 2 °C bis 3 °C

Leicht verderbliche Lebensmittel wie Fisch, Fleisch und Wurst. Tipp: Legt die Lebensmittel nicht unverpackt in den Kühlschrank, da so die Feuchtigkeit schnell entweichen kann, gut eignen sich Frischhalteboxen.

Fleisch ist Euer Gemüse? Trotzdem sollte es nicht ins Gemüsefach. Quelle: Pixabay

Fleisch ist Euer Gemüse? Trotzdem sollte es nicht ins Gemüsefach. Quelle: Pixabay

Gemüsefach, 9 °C bis 12 °C

Obst wie Kirschen, Trauben oder Beeren und Gemüse wie Salate, Möhren, Kohl, Wurzelgemüse, Pilze, Lauch, Spinat, Brokkoli, Radieschen oder Spargel

Das frische Gemüse liegt am liebsten unten. Quelle: Pixabay

Das frische Gemüse liegt am liebsten unten. Quelle: Pixabay

Kühlschranktür

  • Oben: Butter, Margarine, Marmelade, Eier
  • Mitte: Senf, Dressing, Soßen, Tomatenketchup, Oliven im Glas, Tuben, Pflanzenöle
  • Unten: Milch und Getränke

Tiefkühlfach

Frisches Obst und Gemüse, frisches Geflügel und Fleisch, frische Fische, Tiefkühlprodukte

Hier kommen die Produkte nur frisch oder schon tiefgefroren rein. Quelle: Pixabay

Hier kommen die Produkte nur frisch oder schon tiefgefroren rein. Quelle: Pixabay

Wenn dann alles richtig eingeordnet ist, hilft es auch einfach Produkte die ihr geöffnet habt mit Datum zu verzeichnen. Schnell einen Edding zur Hand und draufgekritzelt wann ihr es aufgemacht habt. So hat man einen besseren Überblick und so manches Produkt wandert nicht ganz bis nach hinten bis es schlecht wird.

Ist der Kühlschrank mal so richtig speckig, dann räumt doch mal alles aus, sortiert es und wascht auch die Böden beidseitig aus. Der Abfluss meist unten in der Mitte wird gerne mit einem Zahnstocher und Tuch gereinigt. Dabei müsst ihr Euch nicht total beeilen – für 2 Stunden kann so ein Kühlschrank mal ausgestellt werden. Zum Sauber machen gebt einfach ein wenig Essig in euer Spülwasser und wischt den Kühlschrank gründlich aus. Danach lasst ihr die Tür auf, schaltet ihn aus und später sortiert ihr eure Sachen wieder ein. Unangenehme Gerüche sind durch das Essigwasser bis dahin verflogen.

Essig - ein wunderbares Putzmittel für den Kühlschrank. Quelle: Pixabay

Essig – ein wunderbares Putzmittel für den Kühlschrank. Quelle: Pixabay

Auch das Befüllen solltet ihr gut überdenken, überlegt doch mal schon beim Einkaufen ob ihr wirklich alles in doppelter Ausführung oder im XL-Pack braucht! Manche Produkte halten sich in kleinen Gebinden länger frisch und man isst auch wirklich mal etwas auf, ohne dass es lange im Kühlschrank stehen muss.

Falls dann doch mal irgendwie alles so ein bisschen über ist, kann man immer einen Eintopf oder eine Lasagne machen. Bei mir heißt es dann: Restepfanne! Pesto, Saucen, restlicher Quark sowie Brotaufstriche eignen sich super als Geschmacksgeber im Auflauf und eine schrumpelige Möhre schmeckt gegart noch genauso gut! Probiert es doch mal aus!!!

Mit lieben Grüßen aus der Küche,

Marleen

Was Marleen sonst noch so macht? Finde es hier heraus!

>> Dir hat dieser Beitrag gefallen? Dann teile ihn jetzt mit Deinen Freunden! <<

Schreibe einen Kommentar