• Home
  • /
  • Allgemein
  • /
  • AG Energieschule: Wo Lehrer vom Landwirt lernen
Normalerweise stehen Lehrer hinter dem Pult in der Schule und bringen den Schülern etwas bei. Leo hat den Spieß umgedreht und einer Gruppe von Lehrern etwas beigebracht!

AG Energieschule: Wo Lehrer vom Landwirt lernen

Normalerweise stehen Lehrer hinter dem Pult in der Schule und bringen den Schülern etwas bei. Leo hat den Spieß umgedreht und einer Gruppe von Lehrern etwas beigebracht.

Leo-Rösel-Porträt

Energielandwirt und Agrarscout Leo Rösel aus Bayern.

Liebe Hofhelden,

„man lernt nie aus“. Diesen Satz hört man so oft. Ich habe ihn auf nahezu jeder Schulschlussfeier gehört, aber dass ich einmal den Lehrern etwas beibringen darf, daran hätte ich damals nicht gedacht!

Unser Landkreis setzt sich schon lange für Klima- und Umweltschutz ein und hat dafür viele Einrichtungen und Institutionen geschaffen, eine davon ist die AG Energieschule. In dieser Arbeitsgruppe darf ich ehrenamtlich dabei sein, als Experte für die Themen Biogas und Biomasse. Einmal im Jahr wird von unserer AG eine offizielle Lehrerfortbildung über das Schulamt angeboten und ausgeschrieben, wenn sich genügend Lehrer anmelden wird die Fortbildung durchgeführt.

Normalerweise stehen Lehrer hinter dem Pult in der Schule und bringen den Schülern etwas bei. Leo hat den Spieß umgedreht und einer Gruppe von Lehrern etwas beigebracht!

Safety First! Die Gruppe Lehrer mit Warnwesten bei der Führung über die Biogasanlage. Foto: privat

Planung und Vorbereitung

Bereits im Spätsommer und Herbst hat sich die AG getroffen und alle notwendigen Unterlagen zur offiziellen Anmeldung beim Schulamt vorbereitet. Da auch pensionierte Lehrer mit im Team sind, konnte das schnell erledigt werden. Mein Part bei der Vorbereitung war die Planung der Örtlichkeit (unser Betrieb) und die Suche nach geeigneten Unterrichtsmaterialen, die den Lehrern als Hilfsmittel angeboten werden können. Hierzu habe ich auch auf die Angebote des Fachverbands Biogas zurückgegriffen.

Normalerweise stehen Lehrer hinter dem Pult in der Schule und bringen den Schülern etwas bei. Leo hat den Spieß umgedreht und einer Gruppe von Lehrern etwas beigebracht!

Schule mal anders: Die Lehrer schauen sich einige Sequenzen der Biogas Lehrfilms an. Foto: privat

Ablauf der Fortbildung

Nachdem sich rund 10 Lehrer angemeldet hatten, konnte die Fortbildung stattfinden. Die Mühen der Vorbereitung waren nicht umsonst. An einem Nachmittag im Februar fanden sich alle Teilnehmer auf unserem Hof ein. Begonnen haben wir nach der Sicherheitsunterweisung mit der Führung durch die Biogasanlage. Zuerst habe ich erklärt welche Stoffe überhaupt in einer Biogasanlage eingesetzt werden können und welche nicht.

Normalerweise stehen Lehrer hinter dem Pult in der Schule und bringen den Schülern etwas bei. Leo hat den Spieß umgedreht und einer Gruppe von Lehrern etwas beigebracht!

Unterrichtsmaterial zum Thema Biogas, Energiepflanzen und viele Infos zu den Themen des Tages. Foto: privat

Da wir nur landwirtschaftliche Einsatzstoffe haben, sind wir hier schnell auf die allgemeinen und aktuellen Themen der Landwirtschaft, wie Dünung und Pflanzenschutz gekommen. Hier konnte ich viele Vorurteile ausräumen und mit Fakten ein klares Bild schaffen. Anschließend habe ich Technik und Biogasproduktion gezeigt und erklärt. Dass unser festes Gärprodukt, welches am Ende des Gärprozesses übrig bleibt, sich hervorragend für die Düngung im Schulgarten eignet, hat dann auch die letzten Teilnehmer überzeugt.

Nach einer kleinen Kaffeepause gingen wir zum Theorieteil über. Zusammen mit Herrn Bäuml vom Fachverband Biogas wurde den Pädagogen noch Infomaterial und der Biogas Unterrichtsfilm gezeigt. Auch hier war wie immer Zeit für Fragen, davon wurden viele gestellt. Im letzten Teil der Fortbildung drehte sich alles um die Solarenergie, auch hier wurden viele Möglichkeiten gezeigt, wie man die Schülern aller Jahrgangsstufen für das Thema Sonnenenergie spielerisch begeistern kann.

Normalerweise stehen Lehrer hinter dem Pult in der Schule und bringen den Schülern etwas bei. Leo hat den Spieß umgedreht und einer Gruppe von Lehrern etwas beigebracht!

Pause muss sein. Auch Kaffee und Kuchen kommen nicht zu kurz. Foto: privat

Mein Fazit

Am Ende des Tages waren die Lehrkräfte mit vielen Informationen und noch viel mehr Eindrücken rund um die Themen Landwirtschaft und Bioenergie versorgt. Weil die Veranstaltung direkt bei uns am Hof stattgefunden hat konnten die Themen praxisnah und realistisch vermittelt werden. Ich bin stolz darauf, denen die sonst nur Lehren auch mal etwas gelehrt zu haben. Auf eine Lernzielkontrolle habe ich verzichtet 😉

Bis Bald!

Euer Leo

Instagram-LogoFolge uns auch auf Instagram und werde Teil der Hofheld-Community!

Schreibe einen Kommentar