Laura erzählt aus der Zeit, als sie auf einem Erlebnisbauernhof gearbeitet hat. Dort gab es ein Schulbauernhofkonzept, bei dem Kinder Dinge über die Landwirtschaft lernen. Auch Laura hat dort einiges über die Landwirtschaft gelernt.

Meine Zeit auf einem Erlebnisbauernhof

Laura erzählt aus der Zeit, als sie auf einem Erlebnisbauernhof gearbeitet hat. Dort gab es ein Schulbauernhofkonzept, bei dem Kinder Dinge über die Landwirtschaft lernen. Auch Laura hat dort einiges über die Landwirtschaft gelernt.

Porträt-Laura-Köster

Quereinsteigerin Laura aus NRW.

Hallo liebe Hofhelden,

Heute berichte ich euch aus meiner Zeit auf dem Erlebnisbauernhof. Angefangen habe ich dort im Kundenbüro. Später war ich dann aber Assistentin der Geschäftsführung und für die Personalbuchhaltung zuständig. Kommen wir aber nun zu dem spannenden Teil. Der landwirtschaftliche Aspekt an dem Job. Der Bauernhof ist ein Ackerbaubetrieb, so dass ich meine ersten Kenntnisse in diesem Bereich sammeln konnte. Besonders spannend finde ich da das Thema Kartoffeln, in dem ich schon einiges an Wissen dort erlernen konnte.

Laura erzählt aus der Zeit, als sie auf einem Erlebnisbauernhof gearbeitet hat. Dort gab es ein Schulbauernhofkonzept, bei dem Kinder Dinge über die Landwirtschaft lernen. Auch Laura hat dort einiges über die Landwirtschaft gelernt.

Auf dem Betrieb konnte Laura einiges über die Landwirtschaft lernen. Foto: privat

Das Gemüse, sowie die Tulpen wurden in Form der Direktvermarktung im eigenen Hofladen verkauft, hier wird sehr viel Wert auf Nachhaltigkeit gelegt. Mir war die Nachhaltigkeit vorher auch nie wirklich ein Begriff, aber ich bin sehr dankbar, dass ich dort mein Denken ändern konnte und von da an viel mehr Wert auf Nachhaltigkeit lege und die Erzeugung der Lebensmittel zu schätzen weiß. Der regionale Einkauf ist seit da an für mich ein wichtiges Thema.

Laura erzählt aus der Zeit, als sie auf einem Erlebnisbauernhof gearbeitet hat. Dort gab es ein Schulbauernhofkonzept, bei dem Kinder Dinge über die Landwirtschaft lernen. Auch Laura hat dort einiges über die Landwirtschaft gelernt.

Die Tulpen werden im eigenen Hofladen verkauft. Foto: privat

Da der Bauernhof aber auch noch einen großen Streichelzoo mit Bauernhoftieren hat, hab ich auch noch sehr viel Wissen über Hühner und deren Haltung erlernen können. Das Schöne an dem Streichelzoo ist, dass viele der Tiere ihre eigene Geschichte haben und meist gerettet worden sind. Man kann auf dem Hof Futter für die Tiere kaufen und sie selber füttern. Außerdem kann man Sonntags in den Hühnerstall gehen und die Hühner aus der Hand füttern.

Der Hof hat ein tolles Schulbauernhofkonzept. Was der Schulbauernhof ist? Kinder erlernen an Kindergeburtstagen oder zusammen mit ihrer Schulklasse wissenswertes über die Landwirtschaft sowie über Nachhaltigkeit, was sie eigentlich gar nicht merken, weil es total spannend und spielerisch vermittelt wird. Denn lernen ist meist für Kinder langweilig, wenn sie aber dabei spielen und erforschen dürfen, hat es gleich viel mehr Wirkung und man kann davon ausgehen, dass sie sich weiterhin daran erinnern können.

Laura erzählt aus der Zeit, als sie auf einem Erlebnisbauernhof gearbeitet hat. Dort gab es ein Schulbauernhofkonzept, bei dem Kinder Dinge über die Landwirtschaft lernen. Auch Laura hat dort einiges über die Landwirtschaft gelernt.

Sonntags kann man die Hühner aus der Hand füttern. Foto: privat

Dies hat dann wiederum positive Auswirkungen auf ihr späteres Handeln mit Tieren und Lebensmitteln. Ich persönlich fand das Konzept des Schulbauernhofes super und war gerne ein Teil davon, denn wie ihr wisst, liebe ich es Menschen die Landwirtschaft näher zu bringen und mache das mit ganzem Herzen.

Auf dem Erlebnisbauernhof gab es aber noch einiges mehr zu bieten, Sonntags gab es oft Events, passend zum saisonalem Obst oder Gemüse, für Familien, die wirklich toll ausgelegt waren. Hier betreute ich dann das Kundenbüro und organisatorische Dinge. Ab und an bin ich sogar selbst hinter die Eventstände gesprungen und habe die Kunden bedient, was mir auch sehr viel Freude bereitet hat.

Laura erzählt aus der Zeit, als sie auf einem Erlebnisbauernhof gearbeitet hat. Dort gab es ein Schulbauernhofkonzept, bei dem Kinder Dinge über die Landwirtschaft lernen. Auch Laura hat dort einiges über die Landwirtschaft gelernt.

Bei den Events hat Laura die Kunden bedient. Foto: privat

Alles in allem war es wirklich ein toller Job, nur leider stimmten für mich persönlich zum Schluss die Rahmenbedingungen nicht mehr und es gab noch diese eine Lücke, die nicht gefüllt war… ich liebe doch so sehr die Kühe und die Stallarbeit und dies war mir dort leider nicht möglich. Ich bin aber sehr dankbar für die Zeit und das Wissen, welches ich dort sammeln konnte, denn das war für mich ein wichtiger Schritt in die Landwirtschaft.

Bis bald meine Lieben,

Eure Laura, das Kuhmädchen

Instagram-LogoFolge uns auch auf Instagram und werde Teil der Hofheld-Community!

Schreibe einen Kommentar