Blühstreifen für mehr Artenvielfalt

Lasst Blumen sprechen

Summen, surren, flattern –  der Verbraucher freut sich über ein buntes Treiben im Feld und das solltet ihr auch. Mit Blühstreifen oder -flächen fördert ihr aktiv Flora und Fauna auf Eurem Acker und sorgt gleichzeitig für ein positives Images des Berufsstands.

Die Artenvielfalt erhöhen und das Ansehen in der Bevölkerung steigern –  lasst dafür Blumen sprechen. Auf vielen Betrieben gehören Blühstreifen und -flächen schon zum guten Ton und der Bienenschutz ist fester Bestandteil. So summt es auch auf den Flächen von Tobias Volkert.

Dass das nicht bei allen Verbraucher angekommen ist, wundert uns nicht. Um das zu ändern verteilen Landwirte der Bewegung „Wir machen Euch satt“ in  der Aktion „Deutschland blüht auf!“ landesweit Saatgutpäckchen. So wollen sie den Verbraucher selbst erleben lassen, was auf den Äckern bereits geschieht. Jeder Verbraucher kann mit dem Saatgut dieses Frühjahr selbst ein Zeichen setzen und eine Bienenweide säen.

Für Euch haben wir 9 Tipps zur Ansaat von mehrjährigen Blühstreifen:

1
2
3
4
5
6
7
8
9

Mehr zum Thema Blühstreifen und -flächen findest Du in der Märzausgabe des agrarheute Magazins. Du kennst agrarheute noch nicht? Dann hol Dir jetzt Dein kostenloses Probeheft!

Hier gehts zum kostenlosen Probeheft!

agrarheute März 2018

Schreibe einen Kommentar