Landwirtschaft: Berliner Luft

Der Studienkurs Niedersachsen im Gespräch: Barbara Otte-Kinast, Verbraucher, Landwirte. Alle tummelten sich auf der Internationalen Grünen Woche  in Berlin. Auch unsere drei Blogger Louisa, Anne Maria und Philipp.

Philipp, Louisa und Anne berichten exklusiv vom Niedersächsischen Studienkurs 2018/2019.

Philipp, Louisa und Anne berichten exklusiv vom Niedersächsischen Studienkurs 2018/2019.

Liebe Hofhelden,

nun liegt schon der dritte Block des Studienkurses hinter uns. Dieses Mal waren wir nicht innerhalb Niedersachsens unterwegs, sondern haben uns Großstadtluft in Berlin um die Nase wehen lassen. Nachdem wir alle mit dem Zug angereist waren gab es sofort einen ersten Höhepunkt des Programms, ein Gespräch mit unserer Landwirtschaftsministerin Barbara Otte- Kinast. Dabei war es für alle spannend zu erfahren, wie ihr Alltag aussieht und wie groß das Themenfeld ist, das vom Ministerium bearbeitet wird. Dabei gilt es immer wieder sowohl die Interessen der Verbraucher zu berücksichtigen als auch den Landwirten gerecht zu werden.

„Wir haben es satt“ und „Wir machen Euch satt“ –  zwei Demonstrationen, die viel Aufmerksamkeit auf sich zogen. Quelle: privat

Passend zur Grünen Woche in Berlin findet seit einigen Jahren die Demo ‚ Wir haben es satt‘ in Berlin am Brandenburger Tor statt, bei der viele Tausend Menschen für eine Veränderung der Landwirtschaft eintreten. Wir waren gespannt darauf, welche Themen für die Demonstranten wichtig sind und versuchten mit ihnen ins Gespräch zu kommen. Dabei haben wir gemerkt, dass die verschiedenen Gruppen auch unterschiedliche Ziele haben und keine einheitlichen Ziele formuliert werden können. Trotzdem werden Themen wie die ‚Rettung der Bienen‘ mit sehr viel Herzblut bearbeitet.

Jede Gruppe, egal welche Ziele sie haben, waren mit viel Herzblut auf der Demo unterwegs. Quelle: privat

Am Samstagnachmittag waren wir beim Treffen der langen Kurse. Hier kommen junge Menschen aus der Landwirtschaft zusammen, die einen ähnlichen Kurs wie wir in Bonn, Hersching oder Grainau absolvieren. 150 engagierte Junglandwirte in einem Raum sorgten für ordentlich Stimmung. Abends ging es dann zum Konzert der Berliner Philharmoniker. Für einige von uns war es die erste Berührung mit klassischer Musik, die dadurch besonders eindrucksvoll war, dass wir sehr nah am Orchester sitzen durften, das mit 128 Musikern besetzt war.

Am Sonntag startete der Tag mit einem Gottesdienst in der Kaiser Wilhelm Gedächtniskirche, die ihr euch bei einem Besuch in der Hauptstadt nicht entgehen lassen sollte. Passend zur Grünen Woche wurde das Thema Landwirtschaft aufgriff und von vier unserer Kursteilnehmer mitgestaltet. Drei Teilnehmer haben in einem kurzen Statement ihre Einstellung zur Landwirtschaft vorgetragen. Eine vierte sprach beim Fürbittengebet. Abends war unsere Gruppe dann in der Talkshow von Anne Will und live im Fernsehen zu sehen.

Ein besonderer Punkt auf der Reise nach Berlin war der Gottesdienst, den der Studienkurs mitgestaltet hat. Quelle: privat

Wir hatten wieder die Chance, ganz vielen ehrenamtlich engagierten Landwirten zu begegnen und aus ihren Erfahrungen zu lernen. Alle von Euch, die auch in Berlin auf der Grünen Woche waren, oder schon mal gewesen sind kennen die legendären Partys und den Ball, die von der Landjugend organisiert werden. Auch die haben wir uns natürlich nicht entgehen lassen.

Jetzt liegen sieben ereignisreiche Tage in Berlin hinter uns, gleichzeitig steigt die Vorfreude auf den nächsten Block Ende Februar. Der findet wieder in Niedersachsen statt und beinhaltet einen Abstecher zur Schau der Besten in Verden, da werden wir sicherlich auch einige von Euch sein.

Bis dahin,

  1. Anne Marie, Philipp und Louisa

>> Dir hat dieser Beitrag gefallen? Dann teile ihn jetzt mit Deinen Freunden! <<

Schreibe einen Kommentar