Rot, schwarzbunt, grau - in Friderikes Stall wird es immer bunter. Anfangs war es mit den schwarzbunten Kühen doch etwas eintönig. Doch seit einigen Jahren findet man auch rot bunte in Friderikes Stall und seit neustem hat sie auch graue Kälbchen.

Friderikes bunte Kuhvielfalt

Rotbunt, schwarzbunt, grau – in Friderikes Stall wird es immer bunter. Das liegt daran, dass sie in ihre schwarzbunte Herde Rotbunte und Uckermärker einkreuzt. Das hat jedoch keine optischen Gründe, sondern sie verfolgt damit klare züchterische Ziele.

Milchviehhalterin Friderike aus Niedersachsen.

Milchviehhalterin Friderike aus Niedersachsen.

Hallo an alle,

heute werfen wir mal wieder einen Blick in den Stall. Bei uns hat sich nämlich einiges verändert. Herrschte bei uns lange die schwarz-weiße Einheit in Sachen Fellfarbe, ist es nun etwas bunter geworden.

Warum sind unsere Kälber mit einem Mal so bunt?

Seit einigen Jahren setzen wir nun statt nur schwarz-weißen Holstein Bullen auch rotbunte ein. Haben wir etwas Glück und die Gene passen, kommt auch aus einer schwarzbunten Kuh, ein rotes Kälbchen raus. So ist zum Beispiel unser „Füchschen“ entstanden.

Doch nun wird es grau! Seit gut einem Jahr haben wir Kühe, die nicht unserem optimalen Zuchtziel entsprechen, mit Uckermärkern besamen lassen. Das ist eine Fleischrasse, die sich ursprünglich aus Fleckvieh und Charolais zusammensetzte. Sie habe eine typisch helle Fellfarbe und mit der Holstein-Friesian-Mutter wird aus den Kälbchen ein grau-weißer Mix. Total putzig sehen sie aus.

Rot, schwarzbunt, grau - in Friderikes Stall wird es immer bunter. Anfangs war es mit den schwarzbunten Kühen doch etwas eintönig. Doch seit einigen Jahren findet man auch rot bunte in Friderikes Stall und seit neustem hat sie auch graue Kälbchen.

Friderikes graue Kälbchen. Foto: privat

Die Kreuzungskälber sind nun nicht mehr für unsere Milchproduktion gedacht, sondern werden gemästet. Für uns liegt der Vorteil an dieser Kreuzung darin, dass wir für die Kälber sowohl männlich als auch weiblich verkaufen und mehr Geld bekommen, da sie oft im gleichen Alter schon schwerer sind. Zudem setzen sie besser und schneller Fleisch an und auch das wird beim Preis bedacht. Somit gibt es extra Preise für männliche Kälber, weibliche Kälber und für Kreuzungskälber verbunden mit ihrem Gewicht beim Verkauf (ab dem 14. Lebenstag).

Rot, schwarzbunt, grau - in Friderikes Stall wird es immer bunter. Anfangs war es mit den schwarzbunten Kühen doch etwas eintönig. Doch seit einigen Jahren findet man auch rot bunte in Friderikes Stall und seit neustem hat sie auch graue Kälbchen.

Für die männlichen, die weiblichen und die Kreuzungskälber gibt es verbunden mit dem Gewicht extra Preise. Foto: privat

Da wir normalerweise alle weiblichen Kälber, die auf unserem Hof zur Welt kommen, behalten, hatten wir sehr viele Rinder in den letzten Jahren. Eigentlich zu viele. Und somit nicht mehr genug Platz für alle. Daher haben wir uns für den Einsatz von Fleischbullen entschieden, denn so können wir auch die weiblichen Kälber noch gut vermarkten. Die Uckermärker war der erste Versuch, nun haben wir auch noch ein paar andere Fleischrassen ausprobiert und sind ganz gespannt, was da noch rauskommt.

Bleibt gesund,

Eure Friderike

Instagram-LogoFolge uns auch auf Instagram und werde Teil der Hofheld-Community!

Schreibe einen Kommentar