• Home
  • /
  • Allgemein
  • /
  • Selbsgemachtes Rübenchutney: Den Sommer im Glas konservieren
Janne hat die erste große Ernte aus dem Garten eingefahren! Und weil sie nicht alles auf einmal Essen kann, hat sie ihre Roten Rüben zu 16 Gläser Chutney und 4 Gläsern roter Bete in Scheiben verarbeitet. Wie, das zeigt Sie dir hier.

Selbsgemachtes Rübenchutney: Den Sommer im Glas konservieren

Janne hat die erste große Ernte aus dem Garten eingefahren! Und weil sie nicht alles auf einmal Essen kann, hat sie ihre Roten Rüben zu 16 Gläsern Chutney und 4 Gläsern roter Bete in Scheiben verarbeitet. Wie, das zeigt Sie dir hier.

Janne berichtet für Dich über Landwirtschaft aus aller Herren Länder.

Janne berichtet für Dich über Landwirtschaft aus aller Herren Länder.

Hallo Hofhelden,

ich habe Euch ja bereits von meinem Gartenprojekt erzählt. Und auch davon, dass wir enttäuschend feststellen mussten, dass unsere Radieschen als Kinderstube der Kohlfliegenlarven dienten. Die Ernte fiel dort dementsprechend flach. Anders jedoch bei der Roten Rübe/Rote Bete. Im Frühjahr haben wir zwei Reihen mit etwa drei Wochen Abstand ausgesät. Sie sind alle super aufgelaufen und waren ein echter Hingucker zwischen all den Grüntönen mit ihrem leuchtend roten Stielen.

Janne hat die erste große Ernte aus dem Garten eingefahren! Und weil sie nicht alles auf einmal Essen kann, hat sie ihre Roten Rüben zu 16 Gläser Chutney und 4 Gläsern roter Bete in Scheiben verarbeitet. Wie, das zeigt Sie dir hier.

Mit den roten Stielen sind die Rüben ein echter Hingucker im Beet. Foto: privat

Drei Monate ist die Rote Bete gewachsen. Sie hätte sicherlich noch länger in der Erde bleiben können um noch dickere Knollen zu bilden. Aber ihr wisst ja wie stressig die Getreideernte ist – da haben wir sicherlich keine Zeit um die Rote Bete zu ernten und zu verarbeiten. Daher haben wir die Arbeitsspitzen gebrochen, entspannt im Vorfeld geerntet und sie haltbar gemacht. 😉

Janne hat die erste große Ernte aus dem Garten eingefahren! Und weil sie nicht alles auf einmal Essen kann, hat sie ihre Roten Rüben zu 16 Gläser Chutney und 4 Gläsern roter Bete in Scheiben verarbeitet. Wie, das zeigt Sie dir hier.

Bei der Ernte haben wir zunächst die Stiele entfernt. Foto: privat

Zuerst haben wir die Stiele entfernt, die Rote Bete gewaschen und gekocht. Wichtig für das Kochen ist, dass die Wurzel nicht abgeschnitten wird und die Stiele wenige Zentimeter an der Knolle bleiben. Nachdem sie etwas abgekühlt ist, haben wir sie gepellt und in Scheiben oder Würfel geschnitten. Ein kleiner Hinweis am Rande: Da die schöne rote Farbe auch die Finger und Klamotten schön rot färbt, sollten gerade tollpatschige Menschen alte Klamotten und Handschuhe tragen. Die Küche verkraftet die roten Spritzer – solange alle Oberflächen glatt und abwischbar sind …

Janne hat die erste große Ernte aus dem Garten eingefahren! Und weil sie nicht alles auf einmal Essen kann, hat sie ihre Roten Rüben zu 16 Gläser Chutney und 4 Gläsern roter Bete in Scheiben verarbeitet. Wie, das zeigt Sie dir hier.

Zusammen mit anderen Zutaten haben wir die rote Knolle unter anderem zu Chutney verarbeitet. Foto: privat

Die Rote Bete Scheiben haben wir klassisch in Essigwasser eingelegt. Die Würfel sind als Chutney mit einigen weiteren Zutaten im Glas gelandet. Vom Chutney haben wir deutlich mehr gemacht, da das eine super leckere Beilage und ein farblicher Hingucker zu vielen Gerichten ist.

Janne hat die erste große Ernte aus dem Garten eingefahren! Und weil sie nicht alles auf einmal Essen kann, hat sie ihre Roten Rüben zu 16 Gläser Chutney und 4 Gläsern roter Bete in Scheiben verarbeitet. Wie, das zeigt Sie dir hier.

Mit dem Chutney haben wir den Sommer im Glas konserviert. Foto: privat

Ich bin immer noch erstaunt wie gut wir geerntet haben. Zwei 10 l Eimer haben wir aus dem Garten geschleppt. Hat über 5 kg gekochte und gepellte Rote Bete ergeben. Sehr zufriedenstellend!

Janne hat die erste große Ernte aus dem Garten eingefahren! Und weil sie nicht alles auf einmal Essen kann, hat sie ihre Roten Rüben zu 16 Gläser Chutney und 4 Gläsern roter Bete in Scheiben verarbeitet. Wie, das zeigt Sie dir hier.

Insgesamt haben wir zwei 10 l Eimer aus dem Garten geschleppt. Foto: privat

Nun haben wir 16 Gläser Chutney und 4 Gläser Rote Bete in Scheiben. Ich denke damit kommen wir über das Jahr aus und haben so den Sommer im Glas konserviert 😉

Erzählt doch mal, baut ihr auch irgendwas im Garten an? Wie und zu was verarbeitet ihr eure Ernte? Was gelingt euch immer? Ich brauche schließlich noch Ideen für nächstes Jahr.

Jetzt kann aber erstmal gestärkt und voller Zuversicht die Ernte auf dem Acker starten – ich freue mich drauf 😊 Guten Hunger.

Bis bald,

Eure Janne

WhatsApp-LogoMelde Dich jetzt für den WhatsApp-Newsletter an und bekomme die aktuellen Beiträge von Hofheld bequem aufs Handy!

Schreibe einen Kommentar