• Home
  • /
  • Allgemein
  • /
  • Wie das Fernstudium Agrarmanagement hilft, den Betrieb zu optimieren
Nach seinem erfolgreich abgeschlossenen Agrarwissenschaften Studium im Jahr 2007, hat Thomas Meyer den Posten des Betriebsleiters eines ukrainischen Marktfruchtbetriebes übernommen. Doch das reichte ihm noch nicht. Er möchte sich noch weiterbilden und hat deswegen 2014  seinen Master in Agrarmanagement als Fernstudium  an der Hochschule Anhalt in Bernburg angefangen und mit dem Examen 2017 abgeschlossen. Thomas erzählt uns in diesem Interview über seine Erfahrungen und klärt unsere Fragen zu dem Studiengang.

Wie das Fernstudium Agrarmanagement hilft, den Betrieb zu optimieren

Man lernt nie aus! Das hat sich auch Thomas gedacht, der neben seinem Job noch ein Fernstudium angefangen hat. Wie er das gemeistert hat und was die Hochschule Anhalt so besonders macht, erfährst Du hier.

Nach seinem erfolgreich abgeschlossenen Agrarwissenschaften Studium im Jahr 2007, hat Thomas Meyer den Posten des Betriebsleiters eines ukrainischen Marktfruchtbetriebes übernommen. Doch das reichte ihm noch nicht. Er möchte sich noch weiterbilden und hat deswegen 2014  seinen Master in Agrarmanagement als Fernstudium  an der Hochschule Anhalt in Bernburg angefangen und mit dem Examen 2017 abgeschlossen. Thomas erzählt uns in diesem Interview über seine Erfahrungen und klärt unsere Fragen zu dem Studiengang.

Thomas Meyer

Nach seinem erfolgreich abgeschlossenen Agrarwissenschaften Studium im Jahr 2007 hat Thomas Meyer den Posten des Betriebsleiters eines ukrainischen Marktfruchtbetriebes übernommen. Doch das reichte ihm noch nicht. Er wollte sich noch weiterbilden und hat deswegen 2014  seinen Master in Agrarmanagement als Fernstudium  an der Hochschule Anhalt in Bernburg angefangen und mit dem Examen 2017 abgeschlossen.

Thomas erzählt uns im Interview, welche Erfahrungen er gemacht hat und wie ihm sein Fernstudium jetzt im Betriebsalltag hilft.

Warum hast Du Dich für den Studiengang Agrarmanagement an der Hochschule Anhalt entschieden?

Ich habe mich mit 32 Jahren noch einmal für ein Studium entschieden, da es bei der Mitarbeiterführung in der Vergangenheit gelegentlich Probleme gab. Hierfür war ich intensiv auf der Suche nach Lösungen. Außerdem bestand meinerseits immer der Anspruch, die Produktionsausrichtung des Betriebes weiter zu optimieren. Dies sollte unter besonderer Berücksichtigung der Produktionsrisiken, wie vor allem Trockenheit und Auswinterungen geschehen.

Welche Vorteile hat der Fernstudiengang für Dich geboten?

Die größte Vorteil des Fernstudiums ist, dass das Studium zum größten Teil von zu Hause aus und damit weitgehend individuell gestaltet werden konnte. Zu arbeitsreichen Zeiten, zum Beispiel während der Frühjahrsbestellung oder der Ernte, konnten gelegentlich Freistellungen von den Konsultationen ermöglicht werden. Dank der überaus flexiblen Studienorganisation seitens der Hochschule gab es die Möglichkeit, die anstehenden Aufgaben entweder vorab oder im Nachhinein zu erledigen.

Warum sollte man Deiner Meinung nach an der Hochschule Anhalt studieren? Was unterscheidet diese Hochschule von anderen?

Der Campus der Hochschule Anhalt in Strenzfeld, einem Stadtteil Bernburgs, ist landschaftlich sehr schön inmitten der Magdeburger Börde gelegen. Während der Wochenenden konnten wir uns hier auf das Studium konzentrieren. Im Vergleich zu meinem vorhergehenden Studium an der Universität Rostock erschienen mir die Themen und Inhalte des Unterrichts an der Hochschule Anhalt deutlich praxisrelevanter.
Während die Dozenten der Hochschule aktuelle Themen und innovative Forschungsergebnisse in den Unterricht einbringen, wählen die externen Dozenten (Juristen, Bänker, Berater, …) häufig Fragestellungen und Beispiele aus ihrem beruflichen Umfeld. Vor allem den Dozenten der Hochschule begegnet man häufig – auch jenseits des Unterrichts – auf dem Campus, so dass sich die Gelegenheit zu spontanen, interessanten Gesprächen und Möglichkeiten, anstehende Aufgaben zu besprechen, ergeben. Die Konsultationen vor Ort wurden stets begleitet von einer guten Vor- und Nachbereitung der Vorlesungsthemen.
Abends bietet die Stadt Bernburg gute (Einkehr-) Möglichkeiten, um als Gruppe zusammen zu kommen, um zusammenzuwachsen und wichtiges für Studium und Berufsalltag Revue passieren zu lassen. Da die Studierenden in unterschiedlichen Branchen tätig sind, bekommt man viele Anregungen und es entsteht ein überaus interessanter Austausch.

Wie hat Dir das Studium geholfen, den Betrieb zu optimieren?

Durch dieses Studium erhoffte ich mir zum einen, als Landwirt neue Einblicke in die Mitarbeiterführung zu bekommen und zum anderen die Produktionsrisiken zukünftig strategisch besser berücksichtigen und umsetzen zu können. Beide Ziele konnte ich vor allem durch das sehr gute Training seitens der Dozenten sowie durch die Ausrichtung der Themenstellung meiner Masterarbeit erreichen.
Ein wichtiger – mir zunächst nicht so offensichtlicher – positiver Effekt des Studiums sind die Verbindungen zu den Studenten und Dozenten, die sich während des Studiums ergaben und hoffentlich ein Leben lang bestehen bleiben.

Wir haben Dir in diesem Beitrag das Wichtigste kurz und knapp zusammengefasst. Noch mehr zu diesem Thema findest Du bei agrajo.com.

agrajo-Logo

Instagram-LogoFolge uns auch auf Instagram und werde Teil der Hofheld-Community!

Beitragsbild: Hochschule Anhalt

Schreibe einen Kommentar