Das Wunder – Der Holunder

Heute hat Ingrid gleich zwei leckere Rezepte für Dich rund um die schöne Blüte des Holunders: Den Holundersirup und gebackene Holunderblüten mit Apfelkompott.

Ingrid aus Niederösterreich.

Ingrid aus Niederösterreich.

Grias eich ihr Lieben! 🙂

Der süße wundervolle, kaum zu verkennende Duft ist wieder da und an Wald- und Straßenrändern blüht er in Hülle und Fülle: Der Holunder.
Wieder eine so vielseitige Gabe der Natur, die wir unserer Küche zu tollen Köstlichkeiten verarbeiten können. Vom Sirup, Likör bis zur süßen Hauptspeisen verzaubern uns die weiße

n Blüten. Du erkennst den Holunder als Strauch mit weißen Blüten, welche von Mai bis Juli zu ernten sind. Ab August bildet er dann rötlich Beeren, dann im Laufe der Zeit violett bis fast schwarz werden. Diese können dann auch lecker verarbeiten. Dazu komm ich bestimmt im Herbst, denn Holunder ist entgiftend und besonders gut als Tee bei Erkältungen.

Heute habe ich direkt zwei leckere Rezepte für Dich. Zum einen den Holundersirup und zum anderen gebackene Holunderblüten mit Apfelkompott.

Die Holunderblüte kann von Mai bis Juli geerntet werden. Foto: privat

Holundersirup

  • Ca. 40 Büschel Holunder
  • 3 kg Zucker (ich habe Kristallzucker genommen)
  • 3 Zitronen
  • 2 L Wasser
  • 50 g Zitronensäure
  • und gut verschließbare Flaschen

Der angesetzte Holundersirup sollte mindestens vier Tage ziehen können. Foto: Privat

Die Holunderblüten etwas ausschütteln, aber auf keinen Fall mit Wasser abspülen damit der Geschmack nicht verloren geht. Anschließen alles in einen großen Behälter mit Deckel geben und an einen dunklen, kühlen Ort für ungefähr vier Tage stellen. Das Gebräu täglich umrühren damit sich der Zucker löst und wenn der ganze Zucker zergangen ist durch ein Tuch in einen Topf seien.

Kleiner Tipp: Ich habe ein Geschirrtuch genommen und das funktionierte sehr zaghaft da es zu engmaschig ist. Ein Bekannter gab mir den Tipp, es mit einer frischen Stoffwindel oder einer Strumpfhose zu versuchen. Den abgeseihten Saft nun einmal kurz aufkochen und sofort in saubere Flaschen abfüllen und verschließen. Wenn du deinen Saft kühl und dunkel lagerst hält er sich mindestens ein Jahr. Womöglich auch länger, aber da ist mein Saft schon lange leer 🙂

Kühl und trocken gelagert hält sich der süße Saft bis zu ein Jahr. Foto: Privat

Gebackene Holunderblüten mit Apfelkompott

  • Holunderblüten
  • 2 Eier
  • 130 ml Milch
  • 150 g Mehl
  • Prise Zucker & Salz
  • Öl für Pfanne

Alles ganz einfach zu einem Teig verrühren. Die Holunderblüten kannst du beim Stängel halten und in den Teig eintauchen und in heißem Öl goldbraun backen.

Die gebackenen Holunderblüten sind schnell hergestellt und lecker. Foto: Privat

Apfelkompott

  • 4-5 Äpfel
  • 4 TL Zucker
  • 1 Zimtstange
  • 5 Nelken
  • Wasser

Die Äpfel schälen, in mundgerechte Stücke schneiden und in einen mittelgroßen Topf geben. Du kannst die Äpfel jetzt mit Wasser übergießen bis sie aufschwimmen und die restlichen Zutaten dazu rühren. Das Ganze anschließend aufkochen und bei mittlerer Hitze 5 bis 10 Minuten köcheln lassen. Nach dem Abkühlen zu den gebackenen Holunderblüten servieren und genießen.

Ein kleiner Nachhaltigkeitstipp noch am Rande:
Wenn du die Apfelreste nicht sofort in den BIO Müll schmeißt, kannst du auch diese mit Wasser aufkochen und mit etwas Honig als Apfeltee genießen. 

Schmeckt gut – tut gut.

Viel Spaß beim Nachmachen,

LG Ingrid

Instagram-LogoFolge uns auch auf Instagram und werde Teil der Hofheld-Community!

Schreibe einen Kommentar