• Home
  • /
  • Allgemein
  • /
  • Hofwoche mit Leo: Ein authentischer Einblick in die Maisaussaat
Bei "Frag doch mal den Landwirt" geben Landwirte Verbrauchern einen authentischen und verständlichen Einblick in ihren Alltag. Neuerdings auch live via Instagram-Story. Unser Blogger Leo hat schon mitgemacht und die Maisaussaat erklärt.

Hofwoche mit Leo: Ein authentischer Einblick in die Maisaussaat

Bei „Frag den Landwirt“ geben Landwirte Verbrauchern einen authentischen und verständlichen Einblick in ihren Alltag. Neuerdings auch live via Instagram-Story. Unser Blogger Leo hat schon mitgemacht und die Maisaussaat erklärt.

Liebe Hofhelden,

im letzten Beitrag habe ich euch ja erzählt, dass so ziemlich alle Aktivitäten im Bereich Öffentlichkeitsarbeit (vor allem die Agrarscout Einsätze) vor Ort eingestellt wurden und ich mich nun auf den digitalen Bereich und Sozial Media konzentrieren will. Neben meinen eigenen Kanälen auf Instagram und Facebook konnte ich Ende April auch ein anderes Format testen: Die digitale Hofwoche von „Frag doch mal den Landwirt“ auf Instagram.

Was ist die Hofwoche von „Frag doch mal den Landwirt“?

Nein, die Hofwoche von „Frag den Landwirt“ hat überhaupt gar nichts mit der Hofwoche eines bekannten TV Formats für einsame Landwirte zu tun. Die „Frag den Landwirt“-Hofwoche ist eher eine Art virtueller Hofbesuch bei unterschiedlichsten Landwirten aus ganz Deutschland. Aufgebaut ist das ganze so: Es gibt ein Organisationsteam aus engagierten Agrarbloggern, die andere Landwirte dazu einladen, den Instagram Kanal „Frag den Landwirt“ für eine Woche zu übernehmen.

Wie läuft die Instagram Hofwoche ab?

Die Hofwoche beginnt ganz klassisch am Montagmorgen und geht bis Sonntagabend. Man bekommt die Zugangsdaten vom Orgateam und einen kleinen Leitfaden an dem man sich orientieren kann.
Idealerweise stellt man sich und seinen Betrieb zu Beginn der Woche in einem Beitrag oder in einer Story vor. Wie man die weitere Woche dann gestaltet ist jedem frei überlassen. Man kann „live vom Feld/Stall“ berichten was gerade aktuell ist, oder auch Themen vorstellen die einen gerade beschäftigen.

Wie viele Beiträge man macht, ob man lieber Storys oder Bilder mit Text postet, ob man in die Kamera redet oder die Bilder sprechen lässt, das ist jedem selber überlassen. Auch wie oft oder wie viel man postet: es sind einem keine Grenzen gesetzt. Mein Tipp: Einfach ausprobieren und machen was einem liegt, dann kommt die Message authentisch rüber.

Thema Betriebsdaten: Jeder kann selber entscheiden, was man aus seinem Betrieb erzählt oder welche Daten man preisgibt. Nicht die Zahlen sind entscheidend, sondern die Botschaft!

Wie war meine Hofwoche?

Meine Hofwoche war Ende April, genau in der Woche wo wir pausenlos am Feld mit der Maisaussaat beschäftigt waren. Somit war mein Schwerpunkt für die Woche gelegt. Ich habe also weniger unseren Betrieb vorgestellt sondern die Arbeiten die eben gerade anstanden. Ich habe den Abonnenten gezeigt und erzählt, wie die Maiskörner in den Boden kommen und wie das mit der Düngung funktioniert. Da die Zeit für mich knapp war, habe ich viel mit Storys und weniger mit Beiträgen gearbeitet.

Zum Wochenende hin, als unser Mais im Boden war, habe ich noch ein paar Fakten zu unseren anderen Feldkulturen erklärt.

Insgesamt war das Feedback zu meinen Inhalten sehr positiv und ich konnte den Followern ein Bild von der Landwirtschaft vermitteln, so wie es wirklich ist!

Jeder kann mitmachen!

Hast auch du Lust bekommen, einmal die „Frag den Landwirt“ Follower mit auf deinen Betrieb zu nehmen? Möchtest du auch mal deinen Betrieb und deine tägliche Arbeit vorstellen? Dann melde dich doch direkt bei Facebook oder Instagram bei „Frag den Landwirt“ (oder gerne auch bei mir, ich vermittle das gerne weiter) und schon bist du dabei! Denn unsere Landwirtschaft ist vielfältig und jeder hat etwas zum herzeigen. Macht mit und zeigt wie toll unser Beruf ist!

Bis Bald!

Euer Leo

Instagram-LogoFolge uns auch auf Instagram und werde Teil der Hofheld-Community!

Schreibe einen Kommentar