Leidenschaft geht unter die Haut - bei manchen sogar wortwörtlich. Auch viele Hofhelden tragen ihr Leben als Tattoos auf ihren Körpern. Welche Motive sie sich stechen lassen und warum, das verraten sie hier. Heute ist Nadine dran.

Hofhelden hautnah: Nadine

Leidenschaft geht unter die Haut – bei manchen sogar wortwörtlich. Auch viele Hofhelden tragen ihr Leben als Tattoos auf ihren Körpern. Welche Motive sie sich stechen lassen und warum, das verraten sie hier. Heute ist Nadine dran.

Hallo liebe Hofhelden,

ich bin Nadine, 20 Jahre jung und bin gelernte Landwirtin. Das tätowiert sein normal ist, habe ich von zu Hause aus schon mitbekommen, da meine Mutter auch den ganzen Rücken, Beine und sonstige Körperteile gehackt hat. Ich habe mein erstes Tattoo mit grade 18 bekommen und ich finde, das ist wie eine Sucht: wenn man einmal anfängt kann man nicht mehr aufhören. Man muss dazu sagen, dass mein Stiefvater privater Tätowierer ist. Ich sitze also kostenlos an der Quelle 🙂

Aber jetzt zeige ich Euch, was ich unter der Haut trage.

Tatoos-Dine (3)

Das Freiwild-Logo war mein erstes Tattoo. Freiwild, Onkelz und Kontra K höre ich schon ewig und haben für mich einen tieferen Hintergrund zumindest die Lieder, bzw. vereinzelte Zeilen.Was mich zum zweiten Motiv führt.

Tatoos-Dine (3)

Meinen rechten Unterarm schmückt ein Kontra K Zitat.

Tatoos-Dine (3)

Dazu kommt ein Herzkammerflimmern mit der Gangschaltung meines Autos, da ich auch gerne schraube und ich eben mein erstes Auto verewigt haben wollte. Darunter die Formel für Adrenalin. Schneller, höher, weiter ist genau meins. Ob Bungeejumping oder auf Achterbahnen: ich liebe dieses Gefühl.

Tatoos-Dine (3)

Dazu kommt eine Hundepfote und eine Hand, die sich berühren. Dieses Motiv steht für die Verbindung zu meiner mittlerweile 8-jährigen Schäferhündin Yana.

Tattos-Dine (8)

Auf dem linken Unterarm wird nun die Verbundenheit zur Landwirtschaft offensichtlich. Hier trage ich die Ohrmarke meiner Weihnachtskuh Annabell, die 16 Jahre alt wurde.

Tattos-Dine (9)

Auf der Innenseite des linken Oberarms trage ich ein Ohanazeichen mit hawaiianischem Hintergrund. Es bedeutet Familie.

Tatoos-Dine (3)

Die Rose auf dem Oberschenkel wollte ich schon haben als ich gerade mal neun war. Ich definieren sie als eine Rose für Deutschland, da fehlt aber noch was.

Tatoos-Dine (3)

Im Dekolleté trage ich einen Lebensbaum und einen Votansknoten. Beides kommt aus der nordischen Mythologie und steht für ewiges Leben.

Tatoos-Dine (3)

Im Nacken habe ich noch einen Mix aus fuck you und love you als Zeichen, dass alles im Leben eine positive und eine negative Seite hat.

Tattos-Dine (10)

Schlussendlich zeige ich Euch noch die Heavy-Metal-Hand auf meinem rechten Oberarm. Da bin ich allerdings auch noch nicht fertig. Die Schrift mus auf jeden Fall gecovert werden, die habe ich mir mal selbst gestochen …

Naja, und wie vorhin angedeutet, ist auch noch lange nicht Schluss. Es sind noch große Tattoos geplant die den Rücken und beide Oberschenkel inklusive Po bedecken.

Auf weitere schöne Abzeichen unter der Haut,

Eure Nadine 🚜⚓😁👍🏻

Instagram-LogoFolge uns auch auf Instagram und werde Teil der Hofheld-Community!

Schreibe einen Kommentar