Hähnchenmast – so sieht’s wirklich aus!

Zeigen, wie es wirklich aussieht – das macht Hannes in seinem neuen Blog über die elterliche Hähnchenmast. Damit will er ein Zeichen gegen die ständig schlechten Berichte und die Widersprüchlichkeit der Verbraucher setzen.

Hannes-Friedrich ist leidenschaftlicher Jäger und Landwirt.

Hannes-Friedrich ist leidenschaftlicher Jäger und Landwirt.

Liebe Hofhelden und Hofheldinnen,

war zuerst das Ei oder das Huhn da? Diese Frage haben Evolutionsforscher längst geklärt – natürlich das Ei. Darum soll es in diesem Artikel auch nicht mehr gehen. Ich stelle Euch die Praktiken der heutigen Geflügelmast auf meinem elterlichen Betrieb vor, beziehe dabei das Verbraucherverhalten ein und zeige, dass negative Berichte aus den Medien nicht der Realität entsprechen.

Seit nunmehr 40 Jahren werden auf meinem elterlichen Betrieb Hähnchen gemästet und es wird sich seitdem fürsorglich um die kleinen Lebewesen gekümmert – Feingefühl ist hier grundlegend. Hähnchen müssen also mit Sorgfalt behandelt  und die Mastverfahren kontrolliert und gewissenhaft durchgeführt werden. Durch die jahrelange Erfahrung meines Vaters im Geflügelbereich gehen diese Dinge für ihn leicht und gewissenhaft von der Hand. Dazu nun mehr…

Auf unserem Betrieb

Die sogenannten „Eintagsküken“ kommen im Alter von einem Tag aus der Brüterei auf unseren Betrieb und werden in unsere Ställe eingestallt. Während des Transportes werden minütlich Temperatur und Luftfeuchtigkeit überprüft und so die Parameter für das absolute Wohlbefinden der kleinen Tiere ununterbrochen eingehalten. Die Küken befinden sich in Transportboxen in denen sie ausreichend Platz finden, bis sie dann im Stall verteilt werden. Auch hier finden Sie sofort eine altersgerechte Temperatur, Wasser und Futter.Es mangelt also nicht an einem gedeckten Tisch.

Die Küken werden erst in den Kisten im Stall verteilt und dann ausgesetzt. Vor Ort finden sie genügend Wasser, Futter und Wärme. Quelle: privat

Die Tiere werden dann in unseren Ställen 28 bis 40 Tage gehalten und aufgezogen. Während des gesamten Prozesses steht den Tieren ausreichend Wasser, Futter, Licht und Fürsorge zur Verfügung. Wie auch wir Menschen bei der Ernährung, haben die Tiere zu unterschiedlichen Altersstadien verschiedene Ansprüche ans Futter, welchen wir durch immer wieder zugeschnittene Futterrationen gerecht werden und eine ausgewogene Ernährung sicherstellen. Haben die Tiere das richtige Alter erreicht, werden sie zu den Schlachthöfen gefahren und dort geschlachtet und zerlegt.

Die Tiere werden 28 bis 40 Tage auf dem Betrieb gehalten und aufgezogen. Quelle: privat

Verbraucherblick

Klingt das nach einer Haltungsform, wie sie immer von den Medien drastisch dargestellt wird? So düster und grausam? Und warum waren bzw. sind wir trotzdem damit eigentlich mit verschiedenen Skandalen häufig in den Medien gelandet?

Die Verbraucher wollen auf der einen Seite keine großen Stallanlagen, weil es mit ihrer heilen Weltansicht nicht zusammenpasst und auf der anderen Seite sind sie nicht bereit höhere Preise zuzahlen. Der Anteil des Einkommens den die Bevölkerung für Lebensmittel ausgibt ist den vergangen Jahrzehnten stark gesunken. Dazu kommt das Unwissen über die Gefügelmast und die schwarzen Schafe, die in den Medien mit den einschlägig bekannten Bildern dafür sorgen, dass eine ganze Branche in Missgunst gezogen wird. Dabei hat Deutschland mit die höchsten Tierwohlstandards und Lebensmittelsicherheit. Und die halten wir aus Überzeugung auch ein.

Seit mehr als 40 Jahren hält meine Familie Geflügel auf dem Betrieb. Quelle: privat

Und dann kann man sich selbst ruhig einmal die Frage stellen: Auf was kann ich auf Anhieb nicht verzichten? Wahrscheinlich ist es das Smartphone, oder? Obwohl dies doch nur ein Luxusinstrument ist… Hast Du Dir schon einmal vor Augen gehalten, wie es ist zu hungern? Ohne das ausgewogene Frühstück, das warme Mittagessen und die Lokalrunde am Abend? Wahrscheinlich nicht, weil unser Vorstellungsvermögen bedingt durch unser heutiges Konsumverhalten mehr Angst vor einem leeren Smartphone Akku hat als vor einem leeren Magen…

Bei Fragen schreibt mich einfach mal an.

Beste Grüße,

Euer Hannes

>> Dir hat dieser Beitrag gefallen? Dann teile ihn jetzt mit Deinen Freunden! <<

Schreibe einen Kommentar