• Home
  • /
  • Allgemein
  • /
  • Sollte ich jetzt schon Gelbschalen aufstellen?

Sollte ich jetzt schon Gelbschalen aufstellen?

Der Januar war ungewöhnlich warm und an manchen Orten fliegen die Rapsstängelrüssler bereits aus den Winterquartieren. Wir verraten, ab wann Du Gelbschalen aufstellen solltest und wo die Bekämpfungsrichtwerte liegen. Teste zudem Dein Wissen im Quiz: Erkennst Du alle Rapsschädlinge?

Mit freundlicher Unterstützung von Rapool.

Wie ihr bestimmt schon gemerkt habt war der Januar viel zu warm. Wenig Niederschlag mit viel Sonnenschein. Der Temperaturdurchschnitt lag um 3,8°C über dem Wert der Referenzperiode 1961 bis 1990. Vielerorts kletterten die Temperaturen auf 11 bis 12°C. Da blickt man natürlich mit scharfem Auge auf die Kultur, die unsere Landschaft bald in leuchtendem Gelb erstrahlen lässt: der Raps.

Der Januar war ungewöhnlich warm und an manchen Orten fliegen die Rapsstängelrüssler bereits aus den Winterquartieren. Wir verraten, ab wann du Gelbschalen aufstellen solltest und wo die Schadschwellen liegen. Teste zudem Dein Wissen im Quiz: erkennst Du alle Rapsschädlinge?

Der große Rapsstängelrüssler wird bei zweistelligen Temperaturen aus dem Winterquartier gelockt. Foto: Rapool

Denn die milden Temperaturen locken die Stängelrüssler aus ihren Winterquartieren. Daher unbedingt frühzeitig die ersten Gelbschalen aufstellen, um zu kontrollieren, ob der Zuflug beginnt.

Warum überhaupt Gelbschalen?

Gelbschalen sind die beste Möglichkeit, den Schädlingszuflug regional und schlagspezifisch zu erfassen und Pflanzenschutzmaßnahmen nur durchzuführen, wenn die Bekämpfungsrichtwerte überschritten sind. Damit schützt Du Nützlinge und sparst Kosten.

Welche Schädlinge treten im Frühjahr im Raps auf und kann ich sie von den Nützlingen unterscheiden?

Teste dein Wissen hier:

 

Welches sind denn die Schadschwellen?

Im wüchsigen Bestand gelten folgende Richtwerte:

  • Rapsstängelrüssler: mindestens 5 Käfer pro Gelbschale mit Gitterabdeckung in 3 Tagen.
  • Kohltriebrüssler: mindestens 15 Käfer pro Gelbschale mit Gitterabdeckung in 3 Tagen
  • Kohlschotenrüssler: mindestens 0,5-1 Käfer pro Pflanze
  • Rapsglanzkäfer: bis BBCH 55 > 8 Käfer pro Haupttrieb, bei BBCH 55-59 > 10 Käfer pro Haupttrieb
  • Rapserdfloh (Herbst): mindestens 50 Käfer pro Gelbschale mit Gitterabdeckung in 3 Wochen bzw. ab 10% Blattfraßschaden bis BBCH 14 oder bei mehr als 5 Larven pro Pflanze

Im schwachen oder gestressten Bestand gelten folgende Werte:

  • Kohlschotenrüssler: 0,5 Käfer pro Pflanze bei erwartetem Befall der Kohlschotenmücke
  • Rapsglanzkäfer: bis BBCH 44 mehr als 4 Käfer pro Haupttrieb, von BBCH 55 bis 59 mehr als 5 Käfer pro Haupttrieb
  • Rapserdfloh: mehr als 3 Larven pro Pflanze

Wann stelle ich Gelbschalen am besten auf?

Am besten stellst Du die Gelbschalen bereits vor Beginn des Zuflugs der Schädlinge auf. Im Frühjahr also ab Bodentemperaturen von 5 bis 6°C. In den meisten Regionen ist das zeitig im Februar oder März. Ab diesen Temperaturen treten in der Regel die ersten Rapsstängelrüssler und gefleckten Kohltriebrüssler auf. Im Herbst stellst Du die Gelbschalen am besten direkt nach der Aussaat auf, um Rapserdfloh und Rübsenblattwespe im Blick zu haben.

Der Januar war ungewöhnlich warm und an manchen Orten fliegen die Rapsstängelrüssler bereits aus den Winterquartieren. Wir verraten, ab wann du Gelbschalen aufstellen solltest und wo die Schadschwellen liegen. Teste zudem Dein Wissen im Quiz: erkennst Du alle Rapsschädlinge?

Gitter auf den Gelbschalen verhindern den Beifang von Nützlingen wie Hummeln oder Bienen. Foto: Rapool

Eine Gelbschale kannst Du übrigens kostenlos unter gelbschale@rapool.de bestellen. Zusätzlich unterstützt Dich die kostenlose ProPlant-Schädlingsprognose dabei, die Zuflug- und Eiablagesituation der Schädlinge zu beurteilen. Die Meldungen von ProPlant erhältst Du dabei regelmäßig über den Notify WhatsRaps Nachrichtendienst.

Wie und wo stelle ich die Gelbschalen auf?

  • Stelle die Gelbschalen an verschiedenen, besonders markanten Stellen eines Schlags gut sichtbar für zufliegende Schädlinge auf, zum Beispiel in der Nähe zu Wald-/Knickkanten oder an Feldgrenzen zu Altraps.
  • Platziere die Gelbschalen mindestens 20 Meter von der Schlaggrenze entfernt im Feldinneren. verwende gereinigte Gelbschalen. Strahlendes Gelb lockt am Besten.
  • Befülle die Gelbschalen mit Wasser und einigen Tropfen Spülmittel, um die Oberflächenspannung herabzusetzen.
  • Richte die Höhe der Gelbschalen stets an dem Längenwachstum des Bestands aus, orientiere Dich also an den Triebspitzen.
  • Decke die Gelbschalen mit einem Gitter ab, um den Beifang von Nützlingen, vor allem von Bienen und Hummeln, zu minimieren.

Wie oft sollte ich die Gelbschalen kontrollieren?

Kontrolliere die Gelbschalen regelmäßig im Abstand von zwei bis drei Tagen. Die Fangzahlen von Rapserdfloh bzw. von Rapsstängel- und Kohltriebrüssler solltest Du getrennt zählen und dokumentieren. Fülle danach die Gelbschalen neu mit Wasser.

Wenn der Bekämpfungsrichtwert überschritten ist, hilft Dir das Insektizidmodul von Rapool dabei herauszufinden, welche Behandlung die Beste ist bzw., welches Insektizid überhaupt noch zugelassen ist.
Wie es um den Schädlingszuflug in Deiner Region bestellt ist und ob der  jeweilige Bekämpfungsrichtwert bereits überschritten ist, erfährst Du beim Schädlingsmonitoring von Rapool. Mach auch Du mit und helfe dabei, den Bekämpfungserfolg von Schädlingen zu optimieren, „denn viele Augen sehen mehr…“. Unter allen Teilnehmern werden 10 Einheiten Rapssaatgut zur Aussaat 2020 verlost.

 

Schreibe einen Kommentar