Wer auch morgen noch fachlich fit sein will, muss sich ständig fortbilden. Ab und zu mal ein Seminar zu besuchen, reicht nicht aus. Lies hier, welche Fragen Du Dir zunächst stellen solltest.

Fortbildung mit System

Wer auch morgen noch fachlich fit sein will, muss sich ständig fortbilden. Ab und zu mal ein Seminar zu besuchen, reicht nicht aus. Lies hier, welche Fragen Du Dir zunächst stellen solltest.

In der Landwirtschaft ändern sich die Arbeitsprozesse, neue Aufgaben kommen hinzu und auch die Anforderungen an Dich als Landwirt ändern sich stetig. Da ist es wichtig, sich weiterzubilden. Seminare gibt es genug, da ist es schwer, den Überblick zu behalten.

Es hilft daher, den eigenen Bedarf an Fortbildungen mit System anzugehen und nach bestimmten Kriterien zu planen. Dies sind die Schlüsselfragen, die Du Dir in dem Zusammenhang stellen solltest:

  • Auf welchen Fachgebieten muss ich mein Wissen aktualisieren oder ergänzen?
  • Wo fehlt mir Know-how noch vollständig?
  • Welche Wissensgebiete sind für mich sehr wichtig, welche haben nur ein geringes Entwicklungspotenzial?
  • Welche Auswirkungen haben Veränderungen auf den Erfolg meines Betriebs?
  • Welche Seminaranbieter vermitteln das nötige Wissen?
  • Mit welchem Aufwand an Zeit und Geld muss ich rechnen?

Ein einzelnes Seminar zu besuchen bringt oft wenig, vor allem wenn der Abstand zu weiteren Fortbildungsangeboten groß ist. In der Dezemberausgabe des agrarheute Magazins liest Du ab S. 52, wie Du Deine Fortbildungsmaßnahmen in einem 4-Stufen-System planst.

Du kennst agrarheute noch nicht? Dann hol Dir jetzt Dein kostenloses Probeheft!

Cover-agrarheute-Magazin-12-2018
Hier gehts zum kostenlosen Probeheft!

>> Dir hat dieser Beitrag gefallen? Dann teile ihn jetzt mit Deinen Freunden! <<

Schreibe einen Kommentar