• Home
  • /
  • Allgemein
  • /
  • CeresAward 2016: diese Junglandwirte sind nominiert

CeresAward 2016: diese Junglandwirte sind nominiert

Wen würdest Du zum Junglandwirt des Jahres wählen: Christina Lackermeier, Dominik Lösing oder Christian Bug?

Am 18. Oktober 2016 ist es endlich soweit: dann entscheidet sich in der Nacht der Landwirtschaft in Berlin, wer die Siegerinnen und Sieger des CeresAward 2016 werden. Die Jury tourt gerade durch ganz Deutschland, Österreich und die Schweiz, um die Finalisten persönlich kennenzulernen. Was sie dabei erlebt, kannst Du auf der CeresAward-Facebookseite nachlesen.

In der Kategorie Junglandwirte gehen Christina aus Bayern, Dominik aus Nordrhein-Westfalen und Christian aus Hessen an den Start. Wen würdest Du wählen?

Transparenz, Vertrauen und Toleranz

Christina Lackemeier sieht es als ihre Pflicht, gesunde und nachhaltige Lebensmittel zu erzeugen. Dabei will die 24-Jährige aus Weihmichl mit Transparenz wieder mehr Vertrauen und Toleranz gegenüber der heimischen Landwirte gewinnen. So engagiert sie sich unter anderem bei www.HeimatLandwirte.de. Mehr über Christina erfährst Du hier.

Junglandwirt zum Anfassen

Auch für Dominik Lösing ist Öffentlichkeitsarbeit wichtig. Mit seiner Familie stand er als Erlebnis-Bauer auf der Internationalen Grünen Woche Verbrauchern Rede und Antwort darüber, was Landwirtschaft heute auszeichnet. Für seinen Familienbetrieb in Vreden will der 29-Jährige künftig neue Einkommensquellen erschließen. Hier bekommst Du mehr Infos über Dominik.

Milchvieh und Biogas

Weil in seinem Beruf Tradition und Fortschritt aufeinander treffen, ist Christian Bug stolz darauf, Landwirt zu sein. Er kümmert sich in dem heimischen Familienbetrieb in Petersberg um die Milchvieherde und vermarktet den Biogasstrom. Der 29-Jährige ist überzeugt davon, dass er den Betrieb auch noch in 10 Jahren erfolgreich bewirtschaftet. Weitere Informationen zu Christian gibt’s hier.

Die Qual der Wahl

JURYBILD

Katrin Fischer vom Bund der Deutschen Landjugend (BDL), Jens Steinhardt vom Sponsor Mitas und Andreas Holzhammer vom Initiator des CeresAward, dem dlz agrarmagazin, müssen nun entscheiden, wer der Beste ist. Sie haben die drei Junglandwirte genau unter die Lupe genommen und geprüft, ob ihre Betriebe halten, was die Bewerbungen versprechen.

„Unfassbar, was manche schon in jungen Jahren erreicht haben, welche Ideen sie nicht nur haben, sondern auch umsetzen“, sagt Jurorin Katrin Fischer auf der Website des BDL

Live Daumendrücken

Festliche Stimmung bei der Preisverleihung des CeresAward 2015. Foto: Brandl

Festliche Stimmung bei der Preisverleihung des CeresAward 2015. Foto: Brandl

Wird sich die Jury für Deinen Favoriten entscheiden? Räumt er sogar den Gesamtsieg ab und wird Landwirt des Jahres? Finde es selbst heraus und sei bei der Preisverleihung am 18. Oktober 2016 im Kosmos in Berlin dabei! Hier kannst Du Christina, Dominik oder Christian nicht nur persönlich die Daumen drücken, sondern es warten auch spannende Gespräche mit dem Who is Who der Agrarbranche auf Dich, Top-Showacts und leckeres Essen. Darüber hinaus heizt die Live Band richtig ein. Deine Tickets kannst Du dir hier sichern.

Noch nicht überzeugt? Dann klick doch mal durch die Bildergalerie der Preisverleihung 2015. Da wurde übrigens Matthias Heckenberger aus Biberach in Baden-Württemberg Junglandwirt des Jahres:

Schreibe einen Kommentar