Morgen ist es endlich soweit und die DLG-Feldtage beginnen. Damit Du Dich in Bernburg besser zurechtfindest, gibt’s hier vier Top-Routen für Pflanzenschutz, Sorten, Gülle und Ökolandbau.

DLG-Feldtage: 4 Top-Routen

Morgen ist es endlich soweit und die DLG-Feldtage beginnen. Damit Du Dich in Bernburg besser zurechtfindest, gibt’s hier vier Top-Routen für Pflanzenschutz, Sorten, Gülle und Ökolandbau.

350 Aussteller, 20.000 Besucher, 56 ha Vorführungs- und Ausstellungsfläche – das sind die DLG Feldtage 2018 Bernburg. Damit Du Dich auf dem Gelände besser zurechtfindest, haben unsere Pflanzenbaukollegen von agrarheute vier verschiedene Routen zusammengestellt. Für Pflanzenschutz, Sorten, Gülle und Ökolandbau. Je nachdem, für was Du Dich neben den Maschinen am meisten interessierst.

Pflanzenschutz

  • Zweimal täglich zeigen die Pflanzenschutzspritzen aller namhafter Hersteller im Parcours 1 bei ungleichmäßigem Gelände und Hindernissen, was ihre Schwingungsdämpfungen und Gestängeführungen können.
  • Am Stand VA 24 zeigen die DLG und der Industrieverband Agrar, wie Blühstreifen, Totholz- und Lesesteinhaufen helfen, die Artenvielfalt an Insekten zu verbessern.
  • Im Forum 2 am Stand GC 32, nahe des Eingangs Nord, beschäftigen sich vier Foren mit den Trends im Pflanzenschutz.
  • Nordic Seed und Ceravis zeigen am Stand VD 24 an einer mobilen Anlage, wie die Elektronenbehandlung von Saatgut als Alternative zur chemischen Beize funktioniert.
  • Pfluglos bestellte Leguminosen sensorgestützt oder mit Zwischenfrüchten von Unkraut freizuhalten, das präsentieren das Sächsische Landesamt und die Hochschulen Dresden und Osnabrück in der Zelthalle Ökolandbau am Stand GZ 02i
  • Am Stand VD 11 soll Xarvio über Entscheidungshilfen zum optimalen Einsatzzeitpunkt und eine feldzonengenaue Dosierung den Pflanzenschutz weiter optimieren.

Sorten

  • Das Bundessortenamt zeigt am Stand VH 23, wie Sortenzulassung und Sortenschutz funktionieren.
  • Am Stand VH 21 tritt die Union zur Förderung von Öl- und Proteinpflanzen (UFOP) gemeinsam mit den Netzwerken für Soja, Lupinen, Erbsen und Bohnen auf.
  • Informiere Dich über die vielen verschiedenen Mischungen von Wildblumensaatgut am Stand VC 24.
  • Am Stand VA 34 zeigt der Energiepark Hahnennest die Durchwachsene Silphie.
  • Auf den Demoparzellen hinter ihren Standflächen zeigen Technikanbieter die neuesten Trends in Sachen Sätechnik.
  • An den Ständen VA 11, VA 54 und VB 55 erlauben Bodenprofile einen genauen Blick in die Börde.
  • Am Stand VC 41 findet der Weizen-Junior-Cup statt. Seit 20 Jahren ist der Anbauwettbewerb von agrarheute und Claas eine feste Größe auf den Feldtagen.
  • Die Deutsche Saatgutveredelung (DSV) zeigt an Stand VF 51, welche Zwischenfruchtmischungen sich besonders gut eignen, um 180 kg N/ha und mehr in der Biomasse zu speichern.
  • In der Zelthalle am Stand B 31 kannst Du Dich über gemeinsame Maßnahmen von Landwirten und Naturschützern informieren.

Gülle

  • Im Forum 2, Stand GC 32 nahe dem Eingang Nord gibt es am Dienstag spannende Vorträge zu den Themen Stabilisierung von Wirtschaftsdüngern und wie sich Umweltforderungen und bedarfsgerechte Düngung vereinbaren lassen.
  • Am Stand GB 39 wartet das Special Gülle mit dem Motto „Gülle und Gärreste effizient einsetzen“ auf Dich.
  • Im Forum 2 am Stand GC 32, nahe des Eingangs Nord, gibt’s am Mittwoch einen Vortrag zum Stickstoffmanagement von BASF.
  • Am Donnerstag präsentiert FarmNet im Forum 1 im Großzelt am Hauptgang einen Vortrag zum Ausbringen und Dokumentieren von organischer Düngung.

Ökolandbau

  • Im Fachforum Ökolandbau in Forum 3 in der Zelthalle am Stand GZ 04 erfährst Du in verschiedensten Vorträgen neueste Fachkenntnisse rund um den Ökolandbau.
  • Im Parcours 3 finden zweimal täglich kommentiere Livedemonstrationen zur mechanischen Unkrautregulierung statt.
  • Am Stand VM 21 stellen Teilnehmer aus Deutschland, Österreich, Dänemark und den Niederlanden ihre individuellen Anbaustrategien von Öko-Qualitätsweizen vor.
  • Am Stand VM 16 dreht sich alles um die Ökorübe.
  • An den Ständen VL 12 und folgende demonstrieren Anbauverbände, Dienstleister und Züchter verschiedene Fruchtfolgen, Sorten, Kulturen und Anbautechniken. Zweimal Täglich gibt’s eine geführte Besichtigung der Versuche.
  • Auf der Handelsplattform an den Ständen auf dem Gelände Gras kannst Du Dir einen Überblick über Anbieter von Betriebsmitteln, Dienstleistungen, Beratung und technischen Lösungen verschaffen sowie Anregungen zur Vermarktung von Ökoprodukten holen.

Karten der Routen sowie das Programm der DLG-Feldtage und viele weitere spannende Themen rund um Pflanzenbau und Technik findest Du in der Juniausgabe von agrarheute Pflanze + Technik. Du kennst agrarheute noch nicht? Dann hol Dir jetzt Dein kostenloses Probeheft!

Oder komme auf den DLG-Feldtagen auf unseren Stand GC50 und lerne uns persönlich kennen.

Hier gehts zum kostenlosen Probeheft!

agrarheute Pflanze und Technik Uni 2018

>> Dir hat dieser Beitrag gefallen? Dann teile ihn jetzt mit Deinen Freunden in den sozialen Medien! <<

Schreibe einen Kommentar