Auch Friderike war beim Fendt Feldtag in Wadenbrunn. Sie war begeistert vom neuen Full-line Programm, den hautnahen Maschinenvorführungen - und natürlich vom Fendt Ideal.

Das Kuhmädchen und der Ideal

Auch Friderike war beim Fendt Feldtag in Wadenbrunn. Sie war begeistert vom neuen Full-line Programm, den hautnahen Maschinenvorführungen – und natürlich vom Fendt Ideal.

Friderike bloggt aus Niedersachsen über Käse, Kühe und Kinder.

Friderike bloggt aus Niedersachsen über Käse, Kühe und Kinder.

Liebe Hofhelden,

zwei aufregende Tag liegen hinter mir. Dank Hofheld durfte ich nach Wadenbrunn reisen und mir die Fendt Feldtage von nahem anschauen.

Auch Friderike war beim Fendt Feldtag in Wadenbrunn. Sie war begeistert vom neuen Full-line Programm, den hautnahen Maschinenvorführungen - und natürlich vom Fendt Ideal.

Letzte Woche war ich live dabei beim Fendt Feldtag in Wadenbrunn. Foto: privat

Begonnen haben wir schon einen Tag vor der offiziellen Eröffnung, mit der Pressekonferenz, einer exklusiven Vorführung der Futtererntetechnik und der Erntetechnik mit anschließendem Eventabend!

Auch Friderike war beim Fendt Feldtag in Wadenbrunn. Sie war begeistert vom neuen Full-line Programm, den hautnahen Maschinenvorführungen - und natürlich vom Fendt Ideal.

Ich durfte beim exklusiven Pressetag mit anschließendem Evenatbend dabei sein. Foto: privat

Es war ziemlich aufregend mit dem Presseausweis und 2000 geladenen Gästen den Tag zu verbringen. Eine Vorstellung der aktuellen Verkaufszahlen, sowie die Strategie „2020“ bei der das Ziel im Jahr 2020, 20.000 Trecker im Werk Marktoberdorf zu produzieren, wurden erläutert. Diese Zukunftsstrategie enthält zudem das Full-line Programm, denn was auch für mich neu war: Fendt bietet nun das komplette Paket an. Von Treckern, über Pflanzenschutzspritzen bis hin zu Mähwerken und Pressen!

Auch Friderike war beim Fendt Feldtag in Wadenbrunn. Sie war begeistert vom neuen Full-line Programm, den hautnahen Maschinenvorführungen - und natürlich vom Fendt Ideal.

Fendt setzt künftig auf sein Full-line Programm. Foto: privat

Bislang war Fendt für mich in erster Hinsicht ein schöner Trecker und auch von einem Drescher hat man mal gehört aber alles andere war neu für mich.
Ein interessantes Konzept, das auch beeindruckend dargestellt wurde.

Die Maschinenvorführungen waren super, so viele große Maschinen auf einem Fleck, mit passender Musik und hautnaher Demonstration großartig in Szene gesetzt. Das war Treckerporno vom Feinsten und auch mein Highlight der Veranstaltung.

Auch Friderike war beim Fendt Feldtag in Wadenbrunn. Sie war begeistert vom neuen Full-line Programm, den hautnahen Maschinenvorführungen - und natürlich vom Fendt Ideal.

Die Maschinenvorführungen waren echt Klasse. Foto: privat

Aber auch alles drum herum war schön gestaltet. Der Feldtag wurde durch die 5 Themen HUBS aufgeteilt: Treckertechnologie, Futtererntetechnik, Pflanzenschutz,Smart Farming, Power to the ground und Golden Harvesting. Zu jeden HUB gab es halbstündige Vorführungen mit Erläuterungen und Videos, zudem waren immer viele, nette Mitarbeiter vertreten die noch offene Fragen klären konnten.

Somit habe ich mir einen guten Überblick vor allem über die Futtererntetechnik machen können, aber auch ich als Kuhmädchen kam am IDEAL nicht vorbei! 😀
Der schicke, schwarze Drescher ist einfach ein Hingucker.

Auch Friderike war beim Fendt Feldtag in Wadenbrunn. Sie war begeistert vom neuen Full-line Programm, den hautnahen Maschinenvorführungen - und natürlich vom Fendt Ideal.

Der Fendt Ideal ist schon ein echter Hingucker. Foto: privat

Neben den Hauptakteuren der Marke Fendt waren unter anderem auch Aussteller von Lemken, Joskin, Rauch, Horsch und Amazone dabei, die Vorführungen zeigten.

Auch Friderike war beim Fendt Feldtag in Wadenbrunn. Sie war begeistert vom neuen Full-line Programm, den hautnahen Maschinenvorführungen - und natürlich vom Fendt Ideal.

Ich interessierte mich vor allem für die Futtererntetechnik. Foto: privat

Und mit dem Versuchsanbau der Saatenunion, bei dem: Rüben, Mais und Blühstreifen präsentiert wurden, war es einfach ein Komplettprogramm und für jeden etwas dabei.

Auch Friderike war beim Fendt Feldtag in Wadenbrunn. Sie war begeistert vom neuen Full-line Programm, den hautnahen Maschinenvorführungen - und natürlich vom Fendt Ideal.

Die Saatenunion war mit Versuchsflächen vertreten. Foto: privat

Es ist etwas anderes wenn man die Maschinen bei der Arbeit erleben kann, als wenn sie nur zum Angucken und Erklären hingestellt werden. Für mich war es ein super Erlebnis dabei sein zu dürfen, daher bedanke ich mich bei Fendt und Hofheld für die schönen Tage und hoffe beim nächsten mal auch dabei sein zu dürfen.

Bis zum nächsten Mal,

Eure Friderike

ktbl_logo_4c_pos

Friderike ist als Hofheld-Bloggerin exklusiv powered by KTBL. Was auf ihrem Hof sonst so los ist, zeigt sie Dir hier.

>> Dir hat dieser Beitrag gefallen? Dann teile ihn jetzt mit Deinen Freunden! <<

Schreibe einen Kommentar