Anfang Juli hat sich Brina auf den Öko-Feldtagen umgesehen. Im dritten und letzten Teil ihres Blogs darüber erzählt sie, was sie dort rund um das Thema Tier entdeckt hat.

Weideschlachtung und der Erhalt alter Rassen

Anfang Juli hat sich Brina auf den Öko-Feldtagen umgesehen. Im dritten und letzten Teil ihres Blogs darüber erzählt sie, was sie dort rund um das Thema Tier entdeckt hat.

Brina berichtet über ihre Ausbildung und ihr Leben in der elterlichen Schäferei.

Brina berichtet über ihre Ausbildung und ihr Leben in der elterlichen Schäferei.

Na Hofhelden,

Habt ihr meinen Letzten Beitrag gelesen? Wenn ja dann freue ich mich und Wenn Nein, dann müsst ihr da noch etwas nachholen 😉 Heute kommt nämlich mein dritter und letzter Beitrag zu den Öko- Feldtagen. Der heutige bericht dreht sich rund um das Thema Tier, denn auch das war ein großer Teil dieser Veranstaltung.

Foren, Diskussionen und mehr

An beiden Tagen gab es zahlreiche Foren, Diskussionen und Vorstellungen, in denen es um die Tierhaltung ging. Da mein Hauptgebiet ja Schafe sind, habe ich mir erst ein Forum zum Thema “Schwänzekupieren in der Schafzucht” angehört. Zu diesem Thema werde ich in der nächsten Zeit einen Beitrag schreiben, da die Infos dazu nicht hier hin passen.

Anfang Juli hat sich Brina auf den Öko-Feldtagen umgesehen. Im dritten und letzten Teil ihres Blogs darüber erzählt sie, was sie dort rund um das Thema Tier entdeckt hat.

In diesem Anhänger kann man Rinder auf der Weide schlachten. Foto: privat

Als zweites gab es eine Diskussion zum Thema “Hat die Weidetierhaltung noch Zukunft?” und als drittes schaute ich mir die Vorstellung zu einem Anhänger an, der es ermöglicht, Rinder auf der Weide zu schlachten. Drei sehr Interessante Veranstaltungen. Natürlich gab es noch viel mehr, ich konnte mir jedoch nicht alles anhören.

Infos, Stände und Genetik

Es gab natürlich auch viele Aussteller bei denen es um Produkte zur Tierhaltung ging. Außerdem ging es um Stallhygiene, Genetik und Zucht und natürlich auch um den Erhalt von verschiedensten Tieren und Tierarten. Es waren, neben den Kühen und Rindern der Staatsdomäne Frankenhausen, auch andere Tiere vertreten: Hühner und Bienen.

Einige Aussteller befassten sich auch mit der Futter und Mineralversorgung von verschiedenen Tierarten und mir persönlich hat das sehr viel Wissen erbracht, da ich viele Kontakte schließen konnte.

Anfang Juli hat sich Brina auf den Öko-Feldtagen umgesehen. Im dritten und letzten Teil ihres Blogs darüber erzählt sie, was sie dort rund um das Thema Tier entdeckt hat.

Ich habe auf den Öko-Feldtagen viel gelernt und konnte viele Kontakte knüpfen. Foto: privat

Generell habe ich in diesen zwei Tagen auf den Öko-Feldtage viel gelernt. Solche Veranstaltungen kann ich sehr empfehlen, denn jeder kann seinen Horizont erweitern und man lernt nie aus.

Eure Brina

WhatsApp-LogoMelde Dich jetzt für den WhatsApp-Newsletter an und bekomme die aktuellen Beiträge von Hofheld bequem aufs Handy!

Schreibe einen Kommentar