Aller Abschied ist schwer. Brina hat heute den letzten Tag ihres ersten Ausbildungsjahrs zur Landwirtin. Sie lässt ihr erstes Lehrjahr Revue passieren und verrät, wohin es sie im zweiten Jahr als Landwirtschafts-Azubine verschlägt.

Das war mein erstes Ausbildungsjahr

Aller Abschied ist schwer. Brina hat heute den letzten Tag ihres ersten Ausbildungsjahrs zur Landwirtin. Sie lässt ihr erstes Lehrjahr Revue passieren und verrät, wohin es sie im zweiten Jahr als Landwirtschafts-Azubine verschlägt.

Brina berichtet über ihre Ausbildung und ihr Leben in der elterlichen Schäferei.

Brina berichtet über ihre Ausbildung und ihr Leben in der elterlichen Schäferei.

Hey Hofhelden,

wisst Ihr, was Ihr heute vor einem Jahr gemacht habt? Nein? Ich schon. Ich konnte es kaum erwarten das die Ausbildung anfängt und ich zum Ausbildungsbetrieb kann.

Schon ein Jahr ist vergangen

Vor einem Jahr dachte ich noch: Ui, jetzt beginnt alles und es kommen so unglaublich viele Sachen auf mich zu. Was werde ich lernen? Wie wird das erste Lehrjahr? Komme ich mit den Maschinen so klar, schließlich bin ich noch nicht sooo oft Schlepper gefahren?

Aller Abschied ist schwer. Brina hat heute den letzten Tag ihres ersten Ausbildungsjahrs zur Landwirtin. Sie lässt ihr erstes Lehrjahr Revue passieren und verrät, wohin es sie im zweiten Jahr als Landwirtschafts-Azubine verschlägt.

Mein geliebter Johnny. Wer ihn wohl nach mir fahren darf? Foto: privat

Was mir von Anfang an klar war: Mit der Lehrfamilie komme ich Klasse aus. Meinen Chef kenne ich schon seit einigen Jahren und wir waren alle gleich auf einer Wellenlänge. Und eine sehr wichtige Sache, die ich im ersten Lehrjahr gelernt habe, ist: wenn das Menschliche passt, kann eigentlich gar nichts mehr schief gehen! So ist mein dieses erste Jahr extrem schnell vorbei gegangen und es hat sich nicht angefühlt, als würde ich arbeiten, sondern als würde ich helfen. Ich weiß das ich wirklich Glück gehabt habe und es viele Azubis gibt die leider das komplette Gegenteil erleben müssen.

Danke!

Mit diesem Beitrag möchte ich ein Stück weit danke sagen! Danke an meine Lehrfamilie, die mich so herzlich aufgenommen und mir die Chance auf dieses erste Lehrjahr gegeben hat. Danke, dass ich so viele Menschen kennenlernen konnte und danke, dass ich in so viele Sachen mit einbezogen wurde. Danke, dass ihr mir zugehört habt wenn es manchmal privat ein bisschen blöd lief und danke, dass ihr mir so viel zugetraut habt.

Es war ein Tolles Lehrjahr das ich nie vergessen werde. Da man gerade in der Ausbildung die Chance hat, Erfahrungen zu sammeln, werde ich im zweiten Lehrjahr auf einen Milchviehbetrieb wechseln. Ich hoffe, dass es menschlich dort genauso passt, wie auf meinem ersten Lehrbetrieb, und bin schon gespannt, was ich dort alles lernen und erleben werden.

Ich halte Euch auf dem Laufenden,

Eure Brina

WhatsApp-LogoMelde Dich jetzt für den WhatsApp-Newsletter an und bekomme die aktuellen Beiträge von Hofheld bequem aufs Handy!

Schreibe einen Kommentar