Fräulein Deere baut auf einer Versuchsfläche eine Zwischenfrucht vor Mais an.

Versuchs-Deerchen

Hofheld-Bloggerin Fräulein Deere baut auf einer Versuchsfläche eine Zwischenfrucht und Mais an.

Hallo meine Lieben,

Wie ihr vielleicht schon in Facebook gelesen habt, hat mit ein Saatgutunternehmen eine Kooperation angeboten. Ich werde in einer Art Tagebuch über den Anbau und die Erfahrungen mit der Zwischenfrucht und dem Mais des Unternehmens berichten – von der Saat bis zur Ernte. Der Versuchsanbau findet auf vier Hektar statt.

Fräulein Deere baut auf einer Versuchsfläche eine Zwischenfrucht vor Mais an.

Zuerst musste der Weizen auf der Versuchsfläche weg.

Am Montag wurde der Weizen auf der Versuchsfläche gedroschen, es war am dem Tag und die Tage zuvor so warm und trocken, dass nach dem Dreschen das Stroh am Abend gleich gepresst werden konnte. Montag Abends und Dienstag wurden dann die Ballen heimgefahren. Sehr praktisch, dass der Hof auf der anderen Strassenseite liegt.

Fräulein Deere baut auf einer Versuchsfläche eine Zwischenfrucht vor Mais an.

Wir haben insgesamt zweimal gegrubbert.

Am Dienstag wurde die Fläche von mir zweimal gegrubbert. Das erste mal mit circa 10 cm Tiefe, das zweite mal dann mit 15 – 20 cm. So ist der Boden schön locker und das Unkraut hat weniger Chance sich zu etablieren.

Fräulein Deere baut auf einer Versuchsfläche eine Zwischenfrucht vor Mais an.

Der Boden soll schön locker sein für die Zwischenfrucht.

Genau noch rechtzeitig vor dem Regen, wurde nach dem Grubbern die Zwischenfrucht für den Mais angebaut. Sie unterstützt gezielt die Mykorrhizierung von Mais und verbessert dadurch die Bodenstruktur. Desweiteren hinterlässt sie eine optimale Bodenstruktur, fördert den Wurzeltiefgang und hat eine sehr gute N-Verwertung.

Ich bin sehr gespannt wie sich die Vorfrucht entwickelt. Ich halte euch auf dem Laufenden.

Eure Fräulein Deere

Du willst mehr von Fräulein Deere lesen? Kein Problem! Hier geht’s lang.

Schreibe einen Kommentar