Das neue Schöne-Scheiße-Shirt aus dem Hofheld-Shop spiegelt die aktuelle Situation der schweizer Landwirtschaft wieder. Das findet jedenfalls Hofheld-Blogger Dänu.

Schöne Scheiße

Für Hofheld-Blogger Dänu aus der Schweiz kommt das neue Schöne-Scheiße-Shirt aus dem Hofheld-Shop gerade recht. Denn das spiegelt die aktuelle Situation der schweizer Landwirtschaft wieder. Warum? Lies selbst!

Hofheld-Blogger Dänu kommt aus der Schweiz.

Unser Blogger Dänu aus der Schweiz

Liebe Hofhelden,

warum zur Hölle lernen wir überhaupt noch Landwirt oder Landwirtin? Dieses Fazit könnte man wärend der Diskussionen an einem runden Tisch mit Landwirten und Landwirtinnen fast immer ziehen, denn offenbar scheinen wir in der Landwirtschaft ja immer alles falsch zu machen.

Bei allen Diskussionen kommen wir zum Schluss, dass wir ja eigentlich immer die gelackmeierten sind. Ein Beispiel: Eine Stadt-Familie zieht aufs ruhige Land und erwirkt dort mit einer Klage, dass die Kühe keine Glocken mehr tragen dürfen.

Viele Leute sind sich gar nicht bewusst, dass ihre Wünsche und Entscheidungen auch eine Schattenseite mit sich ziehen. Ein Laufhof für Tiere hat halt beispielsweise einfach mehr Emissionen als ein geschlossener Stall mit Abluftreinigung.

In der Schweiz spielt da sogar noch etwas Anderes mit: die direkte Demokratie. Jeder über 18 Jahre kann über Verfassungsänderungen abstimmen und kann zudem eigene, sogenannte Volksinitiativen lancieren. Die geschieht im Moment für den Bereich Landwirtschaft zuhauf.

Hier ein paar Beispiele:

  • Die Hornkuh-Initivative: Landwirte erhalten Geld, wenn ihre Kühe und Ziegen Hörnern tragen (Warum das in die Verfassung soll ist mir immer noch schleierhaft)
  • Die Ernährungssicherheit: Am 24. September stimmen wir Schweizerinnen und Schweizer darüber ab, ob die Sicherung der Ernährung in der Verfassung verankert werden soll. Die Initiative ist so schwammig, dass eigentlich alle Parteien im Lande dafür sind, so dass sich alle um die sogenannte «Deutungshoheit» streiten. Also wie die Artikel am Schluss als Gesetz geschrieben werden. Bei dieser Abstimmung bin ich im Moment eher für ein Ja, bin mir aber noch nicht zu 100% sicher, ob die neuen Artikel wirklich nötig sind, beziehungsweise sogar ein Schuss nach hinten sein könnten.

– Kurzer Einschub: In der Landwirtschaftspolitik reden alle mit, aber eigentlich hat keiner überhaupt eine Ahnung von den Fakten und Konsequenzen –

  • Das neueste Beispiel ist die Volksinitiative «für sauberes Trinkwasser»: Die Initianten wollen, dass allen Betrieben, welche synthetische Pestizide einsetzen, die Direktzahlungen gestrichen werden. Die bekommen in der Schweiz sowieso schon am wenigsten beziehungsweise zum Teil sogar gar keine Direktzahlungen mehr. Zudem soll nur noch betriebseigenes Futter verwendet werden dürfen. Dann können wir auch noch den Biolandbau vergessen, denn die importieren sehr viel Futter aus dem Ausland …

Eigentlich schafft diese Initiative die Landwirtschaft grad ganz ab. Und wenn ich ehrlich bin: Da würde ich auch unseren Betrieb nur noch als Hobby betreiben.

Das neue Schöne-Scheiße-Shirt aus dem Hofheld-Shop spiegelt die aktuelle Situation der schweizer Landwirtschaft wieder. Das findet jedenfalls Hofheld-Blogger Dänu.

Dieses T-Shirt kriegt Ihr übrigens im brandneuen Hofheld-Shop.

Syngenta_Logo

Dänu ist als Hofheld-Blogger exklusiv powered by Syngenta. Du willst mehr von ihm lesen? Hier geht’s lang!

Schreibe einen Kommentar