Landjugend Inside

Think Love Move Do: Unsere Bloggerin Kathrin meldet sich aus Norwegen, wo sie sich die Landjugendarbeit im hohen Norden angeschaut hat.

Hallo ihr Lieben,

Kathrin Muus, unsere Bloggerin aus den Reihen der deutschen Landjugend

Kathrin Muus, unsere Bloggerin aus den Reihen der deutschen Landjugend

vor kurzem habe ich eine wundervolle Woche mit der Europäischen Landjugend in der Nähe von Oslo in Norwegen verbracht. Unter dem Motto „Think Love Move Do“ haben wir sehr viele spannende Dinge zu dem Thema Inklusion gelernt und konnten alle eine ganze Menge neues Wissen mit nach Hause nehmen, einmal über den Umgang und die Einbindung von Menschen mit Behinderungen und zum anderen über die Kulturen in anderen europäischen Ländern und deren Arbeit dort in der Landjugend.

Jeder stellt eine andere Behinderung dar und musste damit verschiedene Aufgaben meistern_934x700pt#
Natürlich haben wir auch eine ganze Menge von der schönen Natur Norwegens sehen können, von der man sich übrigens, meiner Meinung nach, nie satt sehen kann!

Der Gemüseanbau_934x700pt
Ein Highlight war der Besuch der weltweit größten Skiflugarena in Vikersund, ganze 500m Höhenunterschied weist sie von oben bis unten auf. Da kann man sich bestimmt auch denken, wie mühsam der Aufstieg war, aber er hat sich auf jeden Fall gelohnt.

Skisprungarena Vikersund mit allen Teilnehmern_934x700pt
Interessant war auch der Besuch von drei kleinen Farmen. Diese sind viel kleiner konzipiert als in Deutschland und verfolgen oftmals ganz andere Betriebskonzepte als die bekannten bei uns. Eine Farm betreut auf ihrem Hof verhaltensauffällige Kinder oder welche, die Schwierigkeiten haben Anschluss zu finden. Auf diesem Betrieb waren sehr viele verschiedene Tiere anzutreffen, um die sich die Kinder dann mit kümmern müssen. Zusätzlich sind hier des Öfteren viele Jugendgruppen und Schulklassen zu Gast um etwas über die Landwirtschaft zu lernen.

Der Hof mit 10ha_934x700pt
Ein anderer Betrieb mit 10 Hektar und 60 Hühnern hat seine Arbeit auf den Anbau von Gemüse ausgelegt und verkauft einen ganzen Teil über Direktvermarktung über einen kleinen Hofladen. Auf die Apfelsaftherstellung war ein weiterer Betrieb ausgerichtet. Hier arbeitet der Betriebsleiter jedoch nur von Herbst bis Winter und übt über den Rest des Jahres andere Tätigkeiten aus.
Einen Besuch in Norwegen kann ich jedem nur empfehlen!
Bis bald
eure Kathrin

Das Team aus Deutschland_934x700pt

 

Schreibe einen Kommentar