Güllefass und Claas Xerion

Güllefreuden im Mai

Heute geht’s mal wieder um die Gülle: Hofheld-Blogger Tobias Volkert berichtet Euch von der Zusammenarbeit mit einem Lohnunternehmen.

Hofheld-Blogger Tobias berichtet für Dich vom Milchviehbetrieb.

Hofheld-Blogger Tobias berichtet für Dich vom Milchviehbetrieb.

Hallo zusammen,

um mich auf die zukünftigen Anforderungen der Gülleausbringung etwas vorzubereiten und vor allem, um zu testen, ob Spezialtechnik auch auf den fränkischen Realerbeteiligungsstrukturen einsetzbar ist, ließ ich die Güllegabe zum Mais dieses Mal von einem Lohnunternehmer ausbringen.

Gülleausbringung mit CLAAS Xerion

Die Gülleausbringung führt ein Lohnunternehmen durch. Foto: privat

Eigentlich hat der Dienstleister zwei Dreiachs-Zubringer, um das Ausbringfass mit angebauter Siebenmeter-Scheibenegge mit ausreichend Gülle zu versorgen.

Siebenmeter Scheibenegge

Eine Siebenmeter-Scheibenegge im Einsatz. Foto: privat

Ich kann nur leider das Zugbringfass mit dem betriebseigenen Schlepper weder füllen (da die Hydraulikleistung für den Turbofüller zu gering ist), geschweige denn voll beladen fahren. Dazu ist der Schlepper mit fünf Tonnen Leergewicht einfach zu leicht. Also wurde einfach das ganz normale Leihfass mit einem Saugtrichter ausgestattet und los ging’s!

Güllefass

Das Leihfass ist mit einem Saugtrichter ausgestattet. Foto: privat

Als Zugfahrzeug haben wir einen Claas Xerion 3800 VC verwendet. Der Schwanenhals-Gülleauflieger von Kaweco fasst 21 Kubikmeter und hat eine teleskopierbare Achse (DoubleTwinShift). So wird das Gewicht auf eine große Fläche verteilt, ohne an Wendigkeit zu verlieren. Auf entsprechenden Flurstücken kann das Gespann an einem Arbeitstag auch über 1000 Kubikmeter Gülle ausbringen und gleichzeitig einarbeiten. Aber bei meiner Flächenstruktur ist das unmöglich. An anderthalb Tagen wurden so 700 Kubikmeter Rindergülle auf 30 Feldstücke ausgebracht.

Bis zum nächsten Mal,

Euer Tobias

 

Du willst wissen, was Tobias sonst noch so treibt? Kein Problem! Hier findest du’s raus.

Schreibe einen Kommentar