Landwirtinnen und Landwirte sind richtige Arbeitstiere. Auch, wenn es draußen mal nicht so viel zu tun gibt, sind viele oft mit dem Kopf bei den anstehenden Aufgaben. Brina hat diesbezüglich einen wichtigen Appell.

Man muss auch Mensch bleiben

Landwirtinnen und Landwirte sind richtige Arbeitstiere. Auch, wenn es draußen mal nicht so viel zu tun gibt, sind viele oft mit dem Kopf bei den anstehenden Aufgaben. Brina hat diesbezüglich einen wichtigen Appell.

Hey Hofhelden,

so langsam wird es wieder ernst. Die Wintermonate gehen – zumindest laut Kalender – langsam zu Ende. Einige haben die Wintermonate genutzt, um ihre Maschinen fertig zu machen, sich aufs Güllefahren vorzubereiten oder sind in Gedanken schon voll in der Ernte drinne.

Landwirtinnen und Landwirte sind richtige Arbeitstiere. Auch, wenn es draußen mal nicht so viel zu tun gibt, sind viele oft mit dem Kopf bei den anstehenden Aufgaben. Brina hat diesbezüglich einen wichtigen Appell.

Wer zur Arbeit keinen richtigen Ausgleich findet, fühlt sich oft leer. Foto: Sabrina Schneider

Ich persönlich, muss sagen, gehöre nicht dazu. Wir nutzen die Wintermonate, um etwas von dem vergangenen Jahr herunterzukommen. Sobald die Schafe wieder raus auf die Weide kommen und die Heuernte losgeht, haben wir keine Zeit mehr, um abzuschalten. Umso wichtiger finde ich es, auch in der jetzigen Coronazeit abschalten zu können und Kraft für das Bevorstehende zu tanken.

Warum, ich liebe doch meinen Job?

Ja, wir lieben unseren Job auch. Trotzdem ist man immer noch Mensch. Meiner Meinung nach bedeutet das, sich auch Mal eine Stunde am Tag nur für sich zu nehmen oder die Zeit mit einer Person zu verbringen, die einem am Herzen liegt (natürlich der momentanen Situation angepasst).

Landwirtinnen und Landwirte sind richtige Arbeitstiere. Auch, wenn es draußen mal nicht so viel zu tun gibt, sind viele oft mit dem Kopf bei den anstehenden Aufgaben. Brina hat diesbezüglich einen wichtigen Appell.

Einfach mal das Leben genießen – die Tiere machen es einem vor. Foto: Sabrina Schneider

Wenn man sein Leben lang jeden Tag von Sonnenaufgang bis in die Nacht arbeitet, macht man sich irgendwann kaputt. Vielleicht nicht jetzt oder nicht in 10 Jahren, aber irgendwann wirst auch Du es merken. Denk auch einfach Mal an Dich und an Deine Gesundheit.

Was kann ich machen?

Abschalten kann man auf ganz unterschiedliche Weisen:

  • Leg doch vielleicht Mal das Handy weg und lies ein Buch.
  • Schau einen Film an, den du schon immer mal schauen wolltest.
  • Geh spazieren und genieße das Gefühl von Leben.
  • Zeig Deinem/ Deiner Lieben wie gern du ihn/ sie hast und legt Euch doch einfach mal aufs Sofa und genießt die Zweisamkeit

Und auch Deinen Partner kannst Du dabei unterstützen, Mal runterzukommen:

  • Koch was Gutes und macht Euch mit Wein und Kerzenschein einen schönen Abend.
  • Unterstütz ihn/sie bei den jeweiligen Arbeiten, damit Ihr schneller Feierabend habt.
  • Auch Massagen können für Entspannung sorgen, und das kann auch jeder lernen.

Es gibt noch viele weitere Ideen, aber lasst eurer Kreativität freien Lauf!

Was ich dir damit sagen möchte?

Das Leben ist kurz und wertvoll. Auch wenn Du Deinen Job liebst: nimm Dir auch mal Zeit für einen Ausgleich. Neben der Arbeit hast Du nämlich auch noch ein Privatleben, dass Du nicht vernachlässigen solltest. In der Landwirtschaft lässt sich das super kombinieren, wenn es also ruhigere Zeiten gibt, dann nutze sie auch, um durchzuatmen;)

Liebe Grüße,

Deine Brina

Instagram-LogoFolge uns auch auf Instagram und werde Teil der Hofheld-Community!

Schreibe einen Kommentar